Artikel: empfehlen
Ausgabe 21/2004 vom 27.10.2004
Fachbeitrag

Erfahrungsbericht: Dezentralisierung der IT-Anwendungsarchitektur bei einer internationalen Bank

Nicht immer ist die Zentralisierung der Informationstechnologie ein Allheilmittel, mit dem Unternehmen Synergieeffekte erreichen und ihre Kosten senken können. Vor allem wenn über Landesgrenzen hinweg Datenverarbeitung und Prozesse zusammengelegt werden, birgt dies Risiken, die den langfristigen operativen Nutzen dieser Strategie in Frage stellen. Diese Erfahrung machte auch eine international tätige Bank, deren zentralisierte Anwendungs- und Datenarchitektur zur Kosten- und Qualitätsfalle zu werden drohte. Aus strategischen Gründen entschied sich die Bank für ein Dezentralisierungsprojekt, um lokale Anwendungen von konzernweit verwendeten zu trennen. Peter Esposito schildert das Projekt aus Sicht der deutschen Niederlassung.
0
Leserbewertungen | Artikel (7 Seiten) | 2,50 € (0,00 € im Abo)
Diesen Artikel kaufen
Sie können diesen und andere kostenpflichtige Artikel sofort per Kreditkarte downloaden.
Preis: 2,50 € Euro
> Artikel in Warenkorb
Voller Zugriff auf alle Inhalte
Gute Gründe für ein PM-Abo
  • über 1.500 praxisnahe Fachartikel
  • über 160 Checklisten und Vorlagen
  • über 900 Fachbegriffe im Glossar
Testen Sie das Projekt Magazin im dreimonatigen Mini-Abo
mit 6 Ausgaben bereits für 29,00 €.
Viele Artikel und Spotlights sind auch im Einzelverkauf erhältlich.