Ausgabe
Alle Ausgaben

Ausgabe 02/2015

Zirkuläre Fragen eignen sich dafür, verborgene Wünsche des Auftraggebers sowie die Interessen der übrigen Stakeholder aufzudecken, aber auch um in festgefahrenen Situationen Lösungen zu finden. Anhand der Klärung des Endtermins im Projekt zeigt Dr. Tomas Bohinc, wie Sie situativ unterschiedliche zirkuläre Fragen erfolgreich zur Gesprächsführung einsetzen. Eine umfangreiche Sammlung zirkulärer Fragen ergänzt den Beitrag.
Teil 1:
Komfortable Zeiterfassung und zentrales Dashboard einrichten
SharePoint ist in vielen Unternehmen, die Microsoft Office einsetzen, zwar vorhanden, doch für die Projektarbeit wird das Tool selten genutzt. Dabei hat SharePoint das Potenzial, den Aufwand für die Projektkommunikation deutlich zu senken. Denn …
Teil 2:
Der Weg zu mehr Selbstbestimmung und Souveränität
Wie stark unser Handeln von unbewussten inneren Glaubenssätzen gesteuert wird, zeigt der erste Teil des Beitrags. Um mehr Selbstbestimmung und Erfolg in sein Leben zu bringen, ist es daher notwendig, behindernde Glaubenssätze "umzuprogrammieren". …
Sie erhalten den Zuschlag für einen Projektauftrag – und machen sich Gedanken, ob die Zusammenarbeit mit diesem Kunden auch so anstrengend wird wie beim letzten Projekt. Behindern Sie negative Erinnerungen bei Ihrer Arbeit? Dann hat Thomas …