Ausgabe
Alle Ausgaben

Ausgabe 10/2019

"Die Normalität ist eine gepflasterte Straße: man kann gut darauf gehen
- doch es wachsen keine Blumen auf ihr."
Vincent van Gogh (1853 – 1890),

Maler und Zeichner

Erinnern Sie sich, wann Sie zuletzt mit Legosteinen gebaut haben? Mit Ihren Kindern, Enkeln oder für sich selbst? Lego® baut man, sofern es sich um einen speziellen Bausatz handelt, nach Anleitung. Ich war jedoch schon immer ein viel größerer Fan davon, wild drauflos zu bauen und zu sehen, was daraus wird.

Lego® Serious Play® funktioniert ähnlich. Es ist Legobauen für Erwachsene im beruflichen Kontext, getreu dem Motto: Zuerst bauen, dann denken. Im aktuellen Leitartikel "Lego® Serious Play® für Projektteams" baut ein Team, bestehend aus 12 Mitarbeitern eine Projektvision für ein Change Projekt. Sie als Leser sind ganz nah mit dabei, wenn die Teilnehmer "kopflos" loslegen und sich erst im Nachgang überlegen, was sie da eigentlich erschaffen haben.

Ich selbst hatte vergangenen Herbst die Möglichkeit, einen Lego Serious Play-Workshop zu besuchen. Es hat mich fasziniert, welch unterschiedliche Modelle trotz gleicher Vorgabe entstanden sind. Mir erschien es zunächst regelrecht absurd, dass kleine Legomännchen Propeller auf dem Kopf haben oder Türme breiter wie hoch waren. Doch als die Erbauer ihre Modelle erklärten, erschienen mir plötzlich alle Modelle sinnvoll und durchdacht.

Mir wurde in diesem Workshop bewusst, dass Menschen völlig unterschiedliche Vorstellungen, Herangehensweisen und Grenzen haben, ob nun beim Bauen mit Legoklötzen oder für ein Change Projekt. Es gilt, diese Sichtweisen und Erfahrungsschätze zu nutzen und bestmöglich zu vereinen. Die Bauklötze ermöglichen es, abzubilden, was schwierig in Worte zu fassen ist. Also los, worauf warten Sie noch – holen Sie die Legokiste heraus.

Viel Spaß beim Bauen von Modellen und Visionen
Petra Berleb und das Team des projektmagazins

Eine stimmige Projektvision, die nicht nur den Verstand, sondern auch das Herz anspricht, ist nicht leicht zu finden. Eine effektive Möglichkeit ist, sie mit einem Lego® Serious Play®-Workshop (LSP-Workshop) zu bestimmen. Dabei dienen Lego-Modelle als Metaphern für Herausforderungen, benötigte Tools und Rahmenbedingungen des Projekts.

Den Projektstatus schnell und ansprechend veranschaulichen – das gelingt Ihnen mit dem Beitrag und mitgeliefertem PowerPoint-Foliensatz von Dieter Schiecke mühelos.

Ein selbstorganisiertes Team kann mit einem agilen Ansatz selbst in einem Traditionsunternehmen wie der Deutschen Bahn schneller wirtschaftlichen Erfolg liefern als die bestehenden Vorgehensweisen. Mit welchen Mitteln und Formaten zur …

Egal ob sich Lieferungen verspäten, Ressourcen gekürzt werden oder Auftraggeber sich umentscheiden: Projekte haben ein hohes Frust-Potential!