Ausgabe
Alle Ausgaben

Ausgabe 20/2019

Oh lass die Schminke ruhn; 
Wo Schönheit fehlt, ist Schmeicheln eitles Tun.

William Shakespeare (1564-1616),
englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler
 

 

Als Geschäftsführerin und Chefredakteurin besuche ich regelmäßig Branchen-Events und Konferenzen. Häufig erlebe ich dort Top-Manager, die sich damit brüsten, dass ihr Unternehmen Agilität eingeführt habe. Wenn ich dann z.B. mit einem Projektleiter aus dem gleichen Unternehmen ins Gespräch komme, stellt sich oft heraus, dass die Agilisierung noch ganz am Anfang oder sogar kurz vorm Scheitern steht. Statt eine nachhaltig agile Unternehmenskultur zu etablieren, wurde lediglich oberflächliche Image-Pflege mit neuen Job-Titeln und einer trendigen Nomenklatur betrieben.

 

Franziska Gütle hält nichts von solchen kosmetischen Eingriffen. Im ersten Teil ihres Artikels "Schluss mit 'Lipstick Agile' - hin zur nachhaltigen Organisationsentwicklung!" beschreibt sie die drei größten Fehler, die solcherart motivierte Unternehmen begehen und zeigt Alternativen auf. 

 

Was mir besonders an ihrem Ansatz imponiert: Dort ist jeder einzelne Mitarbeiter ständig in der Pflicht, Kultur und Prozesse weiterzuentwickeln. Wollen Sie von den Vorteilen der Agilität profitieren? Gut, aber dann seien Sie sich bewusst, dass Sie den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen müssen – auch wenn er anfangs steinig sein sollte. 

 

Viel Vergnügen beim Lesen und agilen Wandel wünscht Ihnen 
Petra Berleb und das Team des projektmagazins 

 

Teil 1:
Die drei größten Fehler bei der Einführung von Agile

Der Hype um Agile hat auch Schattenseiten, u.a.: halbherzige und wenig durchdachte Einführungen agiler Methoden oder Vorgehensweisen. Franziska Gütle stellt zunächst die drei größten Fehler bei der agilen Transformation vor und verdeutlicht anschließend, wie Unternehmen ihre Organisation stattdessen nachhaltig weiterentwickeln.

Brennt es im Projekt, kommt es häufig auch zu Gefühlsausbrüchen: Durch Wut oder auch Furcht verliert so mancher Projektbeteiligte die Kontrolle. Dagegen hilft eine ausgeprägte Emotionale Intelligenz.

Wenn es Ihrem Unternehmen wie vielen anderen Unternehmen geht, suchen Sie auch nach neuen guten Mitarbeitern. Diese schätzen agile Arbeitsweisen und ansprechende Büroräume. Welche Fragen Sie sich für eine Veränderung in Richtung neuer …

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Retrospektiven so zu moderieren, dass das Team nur über die Dinge diskutiert, die es selbst beeinflussen kann und andere Hindernisse an die richtige Stelle eskaliert?