Englischer
Begriff
  • Activity Resource Estimating

Einsatzmittelbedarfsschätzung für den Vorgang

Die "Activity Resource Estimating" ist einer der 44 Prozesse im PMBOK(R) Guide 2004. Er gehört zur Planungsprozessgruppe und zum Wissensgebiet "Terminmanagement".

Anzeige

Gegenstand der Schätzung ist dabei nicht nur der Arbeitsaufwand, sondern auch Art, Qualität und Verfügbarkeit der Ressourcen. Wenn z.B. die verfügbaren Mitarbeiter eines Unternehmens nicht die erforderlichen Kenntnisse für eine Aufgabe haben, muss das erforderliche Knowhow extern eingekauft werden (z.B. durch Berater).

Wesentliche Eingangsgrößen für die "Einsatzmittelbedarfsschätzung für den Vorgang" sind unter anderem die Vorgangsliste, die Vorgangseigenschaften und die Ressourcenverfügbarkeit.

Als Ergebnisse des "Activity Resource Estimating" beschreibt der PMBOK(R) Guide 2004 nicht nur die Schätzgrößen für den jeweiligen Arbeitsaufwand bzw. Einsatzmittel-Bedarf, sondern auch die veränderten Ressourcenkalender. Implizit sind damit bereits die Zuordnungen der Ressourcen zu den Vorgängen vollzogen oder zumindest die Bedarfsanforderungen gemeldet.

Der PMBOK(R) Guide 2004 sieht keine Top-Down-Aufwandsschätzung für das Projekt vor. Eine Aufwandsschätzung kann gemäß PMBOK(R) Guide 2004 erst nach der Projektstrukturierung in Arbeitspakete erfolgen. Allerdings verlangen in der Praxis Entscheidungsträger bereits bei Präsentation der Projektidee eine grobe Angabe des zu ihrer Realisierung erforderlichen Aufwands. In der Regel sind die ersten Aufwandsschätzungen daher im Top-Down-Verfahren erstellt. Da der Aufwand für eine genaue Projektkalkulation sehr hoch ist, führt man eine "Einsatzmittelbedarfsschätzung für den Vorgang" so spät wie möglich durch.

Eng verknüpft mit der "Activity Resource Estimating" sind die Schätzungen der Vorgangsdauern und der Kosten.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 20.01.2005.
Tech Link