Normen/
Standards
DIN 69902:1987

Finanzmitteldisposition

Der Begriff "Finanzmitteldisposition" erscheint nicht zwingend erforderlich, da es ja bereits die Begriffe "Finanzplanung", "Finanzmittelverwaltung" und "Finanzmittelzuteilung" gibt. Die Definition der DIN 69903: "Ausgehend von einem Finanzmittelbedarf, der Analyse und Beurteilung der Situation der Bedarfsdeckung werden Zuordnungen von Finanzmitteln vorgenommen und gegebenenfalls Beschaffungen vorgeschlagen und ausgelöst" erscheint unspezifisch. Es wird nicht definiert, wohin die Finanzmittel zugeordnet werden (Arbeitspakete?, Kostenstellen?). Ebensowenig wird spezifiziert, ob die Beschaffung von neuen Finanzmitteln oder die Beschaffung von projektbezogenen Sach- und Dienstleistungen mit den Finanzmitteln gemeint ist.

Anzeige

In der Praxis wird daher der Begriff "Finanzmitteldisposition" nicht verwendet. Statt dessen findet sich ananlog zu Ressourcenmanagement der Begriff "Finanzmittelmanagement", der wohl am nächsten dem von der DIN beabsichtigten Sinn für Finanzmitteldisposition kommt.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 13.09.2005.
Tech Link