Projektgliederung

Die Projektgliederung ist das Erstellen der Projektstruktur. Nach DIN 69901 ist die Projektgliederung "Analyse von Zielen, Problemen und Aufgaben, Festlegen der Elemente (Arbeitspakete, Teilaufgaben) sowie der Aufbau- und Ablaufstruktur eines Projektes."

In der Praxis wird dieser Begriff kaum verwendet, statt dessen ist der Ausdruck "Projektstrukturierung" üblich, wie er von der ICB definiert wird, bzw. "Strukturierung" gemäß DIN 69904 oder ProjektManager.

Ebenfalls weit verbreitet, aber nicht in Normen oder Handreichungen aufgeführt, ist der Begriff der "Projektstrukturplanung"

Die Definition der DIN fasst den Begriff der Projektgliederung sehr weit, indem sie die Analyse der Ziele, Probleme und Aufgaben ebenfalls darunter subsummiert. Damit wären auch Projektstudien und Projektumfeldanalyse zur Projektgliederung zu rechnen. Weiterhin wird nicht nur die Aufbaustruktur, sondern auch die Ablaufstruktur des Projekts als Ergebnis der Projektgliederung aufgeführt, was bereits eine zeitliche Dimension der Planung bedeutet.

Die Projektgliederung nach DIN beinhaltet somit bereits einen Teil der "Projektplanung", die begrifflich in der DIN nicht definiert wird.

siehe auch Projektstrukturierung

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
von Dr. Georg Angermeier
5 Bewertungen
4.2
1 Kommentar
Lastenheft und Pflichtenheft bilden gemeinsam den Grundstein eines Projekts. Der Auftraggeber beschreibt im Lastenheft, was er will, der Auftragnehmer im Pflichtenheft, wie er es macht. Die korrekte Erstellung von Lastenheft und Pflichtenheft fördert einen reibungslosen Projektverlauf und reduziert somit die Projektrisiken. Viele Projektverantwortliche wissen aber nicht, nach welchen Kriterien sie diese Dokumente erstellen sollen. Dr. Georg Angermeier gibt Orientierung und beschreibt in seinem Artikel die Erstellung des Pflichtenhefts als Antwort auf das Lastenheft.
von Helmut Krüger
2 Bewertungen
2.5
0 Kommentare
Studien zeigen immer wieder, dass komplexe Projekte häufig ihre Ziele nicht erreichen, ja sogar vielfach abgebrochen werden. Welche Versäumnisse liegen vor? Gibt es allgemein gültige Regeln bei der Durchführung eines Projekts? Oder ist es die Persönlichkeit des Projektleiters, die über Erfolg oder Misserfolg entscheidet? Helmut Krüger hatte die Gelegenheit, an einem komplexen IT-Projekt teilzunehmen, bei dem mehrere unterschiedliche SAP-Systeme erfolgreich zusammengeführt wurden. Warum es dort funktionierte und die Erwartungen vom Projektergebnis sogar noch übertroffen werden konnten, legt der Autor durch eine klare Analyse der Erfolgsfaktoren dar.
von Petra Berleb
Bewertungen
0
0 Kommentare
Mit 25 Jahren erkrankte Mike Jetter an Leukämie. Sein Wunsch, der Welt ein Vermächtnis zu hinterlassen, war der Anstoß für die Entwicklung des MindManagers. Ein ehrgeiziger Plan zu einer Zeit, in der Computer noch im textbasierten Dos- und Unixmodus arbeiteten. Anlässlich des kürzlich in Deutschland erschienenen Buchs "Cancer Code" traf sich Petra Berleb mit den beiden in München. Das Interview beleuchtet die neue Version X5 und die Zukunftspläne für den MindManager, aber auch die Hintergründe der Buchveröffentlichung und das Leben der Jetters nach der Krankheit.
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Tech Link