Englischer
Begriff
  • Activity Duration Estimating

Schätzung der Vorgangsdauer

Die Schätzung der Vorgangsdauer ist einer der 44 Prozesse im PMBOK(R) Guide 2004. Er gehört zur Planungsprozessgruppe und zum Wissensbereich "Terminmanagement".

Anzeige

Er setzt voraus, dass die Vorgänge definiert, ihre Reihenfolge festgelegt und die für sie erforderlichen Arbeitsaufwände geschätzt sind. Weiterhin benötigt man Informationen über die Kalender der benötigten Ressourcen inklusive ihrer Verfügbarkeit.

Aus diesen und weiteren Informationen (z.B. Randbedingungen, Projektkalender) kann man, ggf. mit Hilfe von Terminplanungssoftware, die Dauern der einzelnen Vorgänge abschätzen. Dies kann ein iterativer Prozess sein, da z.B. der Terminplan aufgrund von Engpassressourcen verändert werden muss.

Ergebnis des Prozesses "Activity Duration Estimation" sind nun aber leider nicht die "Activity Durations", sondern die "Activity Duration Estimates". Begrifflich in sich widersprüchlich und damit in Widerspruch zur ISO 704 (principles and methods of terminology) definiert der PMBOK(R) Guide 2004 die "Activity Duration Estimates" als Dauer in Arbeitszeit, die "Activity Duration" als Dauer in Kalenderzeit und "Duration" wiederum als Dauer in Arbeitszeit.

Die einzige mit der internationalen Normung verträgliche Lösung dieses Problems scheint in der Zulassung beider Maßeinheiten für alle Dauerbegriffe zu liegen und die Angabe der Maßeinheit (Kalenderzeiteinheit oder Arbeitszeiteinheit) für verbindlich zu erklären.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 20.01.2005.
Tech Link