Walt-Disney-Kreativitätsmethode

Die Walt-Disney-Kreativitätsmethode ist eine Kreativitätstechnik, die auf dem Prinzip des Perspektivwechsels beruht. Sie hilft beim Finden, Beurteilen und Umsetzen von Innovationen.

Kern der Walt-Disney-Kreativitätsmethode ist die Abbildung von drei Sichtweisen sowohl durch Rollen als auch durch räumliche Trennung:

  • der "Träumer-Raum" zum Entdecken der Visionen
  • der "Kritiker-Raum" zum Hinterfragen und Analysieren
  • der "Macher-Raum" zum Entwickeln der Ideen für die Umsetzung
Die räumliche Trennung kann in der einfachsten Form auch innerhalb eines Raums durch geeignete Symbole wie z.B. drei Stühle hergestellt werden. Wirkungsvoller ist es aber, tatsächlich drei verschiedene Räume mit zu den Rollen passender Gestaltung zu verwenden. Diese Räume werden nacheinander durchlaufen, entweder von einer einzelnen Person oder von den Teilnehmern einer Arbeitsgruppe. Bei der Anwendung in der Gruppensituation ist es wichtig, dass die Teilnehmer tatsächlich jeweils alle Rollen bzw. Räume durchlaufen.

Ergänzend kann es die Rolle "Neutralen Beobachter" geben. Diese Rolle soll in erster Linie die Ergebnisse dokumentieren und kann bei Bedarf auch als Moderator wirken.

Nicht nur die Walt-Disney-Kreativitätsmethode verwendet das Prinzip des Perspektivenwechsels. Auch andere Kreativitätstechniken wie z.B. Synektik oder die Six Thinking Hats beruhen darauf. Vorteil der Walt-Disney-Kreativitätstechnik gegenüber den genannten Methoden ist ihre Einfachheit, sodass sie ohne Vorbereitung jederzeit eingesetzt werden kann.

Zurückgeführt wird die Walt-Disney-Kreativitätsmethode in unterschiedlichen Quellen auf Walt Disney selbst oder auf den NLP-Spezialisten Robert Dilts.

Tech Link