Anteil weiblicher Interimsmanager steigt an

(04.11.2009) Der Anteil weiblicher Interimsmanager ist in den vergangenen zehn Jahren stark gestiegen. Das teilte die Unternehmensberatung Interim Management Consulting mit, die eine Auswertung aktueller Umfragen unter diversen Interim Management Providern durchgeführt hat.

Leseproben
1 2 3
Software-Kanban - eine Einführung
18.12.2014von Arne Roock
Viele von uns waren schon an groß angekündigten Änderungsvorhaben beteiligt – und haben auch erlebt, wie diese gescheitert sind.
Warum Projektleiter-Schulungen oft nutzlos sind
11.12.2014von Gero Lomnitz
Das Angebot an Schulungen für Projektleiter ist vielfältig. Doch wie gut entsprechen sie den Bedürfnissen der Teilnehmer und wie sieht es mit der Nachhaltigkeit dieser Maßnahmen aus?
So schätzen Sie das Budget einer Projektidee grob ab
01.10.2014von Dr. Georg Angermeier
Für eine Projektidee kann niemand eine belastbare Kalkulation der Projektkosten erstellen. Trotzdem benötigen z.B. Auftraggeber oder Angebotsersteller eine ungefähre Vorstellung von der Größenordnung des Projektbudgets, um beurteilen zu können, ob die Projektidee weiter verfolgt werden soll.

Bei den Interim Providern registrierten Interim Managerinnen hat sich der Anteil demzufolge seit dem Jahr 2000 auf rund 16% verdoppelt. Der Anteil der vermittelten Positionen von Interim Managerinnen liege bei einigen Providern über 20%. Die wichtigsten Einsatzgebiete weiblicher Interimsmanager seien die Bereiche Personal/Human Ressources, Marketing und Finanzen.

Zudem zeige sich der Trend, dass Interimsmanager auch vermehrt im Projektmanagement zum Einsatz kommen. So hat der Arbeitskreis Interim Management Provider (AIMP) in einer Umfrage ermittelt, dass 17% der nachgefragten Interim-Dienstleistungen auf klassische Projektmanagement-Aufgaben entfallen würden. (mz)

Weitere Informationen: Interim Management Consulting www.interim-manager.de; Arbeitskreis Interim Management Provider www.aimp.de


Aktuelle News
Tech Link