Desertec: Projektgesellschaft gegründet

(04.11.2009) Zwölf Unternehmen haben gemeinsam mit der Stiftung Desertec Foundation vergangenen Freitag in München die Projektgesellschaft Desertec Industrial Initiative GmbH (DII) gegründet. Mit der Gründung streben die Initiatoren eine zügige Umsetzung des Energie-Projekts Desertec an. Zu den Gründungsgesellschaftern gehören u.a. die Münchner Rück, Siemens, Deutsche Bank, E.ON und RWE. Sitz des Unternehmens ist München.

Geschäftsführer der DII GmbH ist der Niederländer Paul van Son, zugleich Vorsitzender des Verbands europäischer Energiehändler EFET. Auf der Internetseite der Desertec Foundation kommentiert van Son: "Der Schwerpunkt der Arbeit der DII wird auf den ökonomischen, technischen und regulatorischen Rahmenbedingungen liegen, die für ein erfolgreiches Umsetzungskonzept notwendig sind. Mittels früherer Referenzprojekte wollen wir für die DII und andere Initiativen wertvolle Erkenntnisse für weitere Umsetzungspläne sammeln."

Das langfristige Ziel des Desertec-Projekts ist es, Solarstrom in der Sahara zu erzeugen und damit einen erheblichen Teil des Strombedarfs des mittleren Ostens und von Afrika sowie 15% des europäischen Strombedarfs zu decken. Das Investitionsvolumen des Projekts liegt nach vorläufigen Schätzungen bei rund 400 Milliarden Euro bis zum Jahr 2050. (mz)

Weitere Informationen: Desertec Foundation www.desertec.org


Aktuelle News