Europäischer Rechnungshof bemängelt Entwicklungsphase des Galileo-Projekts

(15.07.2009) Der Europäische Rechnungshof hat in einer Untersuchung erhebliche Fehler in der Entwicklungs- und Validierungsphase des europäischen Satellitennavigations-Programms Galileo festgestellt. Durch diese Fehler kam es bei der Durchführung des Programms zu Verzögerungen und Kostenüberschreitungen.

Leseproben
1 2 3
Software-Kanban - eine Einführung
18.12.2014von Arne Roock
Viele von uns waren schon an groß angekündigten Änderungsvorhaben beteiligt – und haben auch erlebt, wie diese gescheitert sind.
Warum Projektleiter-Schulungen oft nutzlos sind
11.12.2014von Gero Lomnitz
Das Angebot an Schulungen für Projektleiter ist vielfältig. Doch wie gut entsprechen sie den Bedürfnissen der Teilnehmer und wie sieht es mit der Nachhaltigkeit dieser Maßnahmen aus?
So schätzen Sie das Budget einer Projektidee grob ab
01.10.2014von Dr. Georg Angermeier
Für eine Projektidee kann niemand eine belastbare Kalkulation der Projektkosten erstellen. Trotzdem benötigen z.B. Auftraggeber oder Angebotsersteller eine ungefähre Vorstellung von der Größenordnung des Projektbudgets, um beurteilen zu können, ob die Projektidee weiter verfolgt werden soll.

In einem Sonderbericht kritisierte der Rechnungshof das Unternehmen Galileo Joint Undertaking (GJU), das die Entwicklungs- und Validierungsphase des Galileo-Projekts verwaltete. Nach Angabe des Rechnungshofs war das GJU "bei der Wahrnehmung seiner Aufgabe, die Tätigkeiten im Bereich der technologischen Entwicklung zu überwachen, durch unklare Zuständigkeiten, ein unvollständiges Budget, Verzögerungen und die industrielle Organisationsstruktur für die Entwicklungs- und Validierungsphase erheblich eingeschränkt."

Die Europäische Kommission und die Europäische Weltraumorganisation ESA hatten das Unternehmen GJU mit der Verwaltung des Projekts betraut; das GJU übte seine Tätigkeit von September 2003 bis Ende 2006 aus. (mz)

Weitere Informationen: Europäischer Rechnungshof www.eca.europa.eu


Aktuelle News
Tech Link