Hochschulen melden viele freie Informatik-Studienplätze

(17.06.2009) Zwei Drittel der Hochschulen konnten viele Studienplätze im Fach Informatik in den vergangenen Semestern nicht besetzen. Das ergab eine Umfrage des IT-Bundesverbands BITKOM unter allen deutschen Hochschulen. Allerdings gebe es bei der Verteilung der frei gebliebenen Studienplätze erhebliche Unterschiede zwischen den Hochschultypen. 78% der Universitäten meldeten freie Studienplätze, Fachhochschulen hingegen lediglich 36%.

Dennoch hat sich nach Angaben des Verbands BITKOM die Lage etwas entspannt. Die Zahl der Studienanfänger ist in den beiden vergangenen Jahren erstmals seit dem Jahr 2000 wieder gestiegen. 2008 stieg die Zahl der Erstimmatrikulationen um 4% gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2009 rechnen laut der BITKOM-Umfrage 37% der Hochschulen mit einer steigenden Nachfrage an Informatik-Studienplätzen. (mz)

Weitere Informationen: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. www.bitkom.org


Aktuelle News