ONEPOINT stellt einzigartigen, hybriden Ansatz für die Skalierung agiler Projekte mit SAFe® vor

Release 21 ermöglicht, Agile Release Trains (ARTs) gemeinsam mit klassischen Projekten und Programmen zu managen - mit einem einheitlichen Satz hybrider KPIs.

Für Unternehmen, die agile Projekte durchführen, wird es immer schwieriger, diese zu skalieren und gleichzeitig alle klassischen Projekte und Programme im Blick zu behalten. Die neue Version von ONEPOINT Projects, einer führenden webbasierten Lösung für Projekt- und Portfoliomanagement (PPM), hilft diese Herausforderungen zu meistern.

ONEPOINT stellt einzigartigen, hybriden Ansatz für die Skalierung agiler Projekte mit SAFe® vor

Release 21 ermöglicht, Agile Release Trains (ARTs) gemeinsam mit klassischen Projekten und Programmen zu managen - mit einem einheitlichen Satz hybrider KPIs.

Für Unternehmen, die agile Projekte durchführen, wird es immer schwieriger, diese zu skalieren und gleichzeitig alle klassischen Projekte und Programme im Blick zu behalten. Die neue Version von ONEPOINT Projects, einer führenden webbasierten Lösung für Projekt- und Portfoliomanagement (PPM), hilft diese Herausforderungen zu meistern.

Denn Release 21 enthält jetzt ein optionales Modul für die Unterstützung des Scaled Agile Framework®. Mit dieser neuen Enterprise Agile Option, die zunächst die Essential SAFe®-Konfiguration unterstützt, lassen sich Agile Release Trains (ARTs) direkt in einem hybriden Projektportfolio durchführen. Weitere neue Funktionen sind praktische Verbesserungen für das Programm- und Risikomanagement sowie für die bidirektionale Integration von ONEPOINT Projects mit Jira von Atlassian.

Die wichtigsten Highlights der Enterprise Agile Option (EAO):

  • Agile Release Trains: Planung, Durchführung, Controlling und Reporting von ARTs, einschließlich der Unterstützung auf Ebene der agilen Teams.
  • Program Increment (PI) Planning: ein interaktives PI-Planning Board im Kanban-Stil mit Drag & Drop-Funktionen und der Darstellung von Abhängigkeiten.
  • Confidence Voting: integriertes Confidence Voting als Teil des PI-Planungszyklus.
  • Risikomanagement: optionales SAFe-konformes Risikomanagement mit der neuen, verbesserten Risk Management Option (RMO).
  • Ressourcenmanagement: automatisierte Planungsunterstützung für die Workload-Visualisierung auf Grundlage des hybriden Ansatzes von ONEPOINT für das Ressourcenmanagement.

Unterstützung für Release Train Engineers

„SAFe wird für das Management komplexer, kontinuierlicher Entwicklungsprozesse immer beliebter“, so Dieter Freismuth, CTO von ONEPOINT Projects. „Aber ARTs existieren oft in Silos, was alles andere als ideal ist. Indem wir sie in die Welt des standardbasierten Portfoliomanagements einbinden, können wir den Weg für eine reibungslosere agile Transformation ebnen.“

Die Essential SAFe® Implementierung von ONEPOINT ermöglicht Release Train Engineers (RTEs), verteilte Teams effizienter zu managen. Auf Ebene der agilen Teams wird mit Scrum-Projekten gearbeitet. Diese können sowohl in ONEPOINT Projects als auch in Jira ausgeführt werden. Eine optionale Schnittstelle zu SAP® ermöglicht Kunden bei Bedarf eine Integration mit ihren unternehmensweiten ERP-Systemen.

Verfügbarkeit
Die Version ONEPOINT Projects 21, einschließlich der Enterprise Agile Option (EAO), ist ab sofort unter www.onepoint-projects.com verfügbar. Das neue Release kann 30 Tage lang als kostenlose Cloud-Version getestet werden, indem man den "Enterprise"-Tarif wählt, der die EAO beinhaltet. Um die Jira-Konnektivität für die Testseite zu aktivieren, wenden Sie sich an das ONEPOINT Sales Team unter info@onepoint-projects.com.

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 0
Kommentare 0