fx-project 5.0

fx-project ist ein 100% webbasiertes Projektmanagement- und Controlling-System. Zielsetzung ist es, Projekte zu definieren und Ressourcen optimal einzusetzen. Durch die aufgabenbezogene Zeiterfassung sind die Informationen immer aktuell in der zentralen Datenbank gespeichert und jederzeit abrufbar. fx-project reduziert die Belastung des Projektleiters auf ein Minimum, so kann sich dieser auf die Steuerung und Kontrolle des Projektes konzentrieren. Probleme werden frühzeitig erkannt und können im Vorstadium kontrolliert bereinigt werden. Durch die skalierbare Rollenverteilung werden beliebige Zugriffsszenarien definiert, um jedem Projektbeteiligten die notwendigen Informationen bereitzustellen. Jeder Projektbeteiligte, vom Kunden bis zum Geschäftsführer, kann in fx-project integriert werden. Über das automatische Frühwarnsystem ist der Projektleiter immer im Bilde und kann auf Abweichungen sofort reagieren. Zusätzliche Anforderungen können über den integrierten Maskengenerator in neuen Eingabemasken abgebildet und erweitert werden. Per integrierten Reportgenerator kann beliebig auf alle Informationen zugegriffen werden.

Schwerpunkte

  • 100 % webbasiert
  • graphische Projektplanung
  • skalierbare Rollenverteilung
  • aufgabenbezogene Zeiterfassung – auch als APP
  • variables Lizenzmodell - Kauf-/Mietversion
  • umfangreiches Projekt-Controlling

Leistungsprofil

Aufwandserfassung
Controlling
Finanzmittelmanagement
Informationsmanagement
Kostenmanagement
Multiprojektmanagement
Netzplantechnik
Projektorganisation
Projektportfoliomanagement
Projektstrukturierung
Präsentation
Reporting
Ressourcenmanagement
Schnittstellen
Workflow
Komplettes Profil

Video

In order to watch this video correctly, please, install flash player.

Bedienungsfreundlichkeit (Usability)

Zusammen mit der Technischen Hochschule Deggendorf wurde die neue Version 5.0 nach Kriterien der Usability komplett neu designed.

Die Übersichtlichkeit und Effizienz ist dadurch deutlich erhöht. Aufgrund des frei skalierbaren Lizenzmodells hat jeder Benutzer nur Zugriff auf die Programme, die ihm zugeordnet wurden, andere werden ausgeblendet.

Aufwand für Einführung, Schulung und Installation

Die Einführung von fx-project erfolgt in Form eines Workshops, der 1-2 Tage dauert, abhängig von den Funktionen die im Unternehmen benötigt werden. Hier wird von Administration bis hin zur gesamten Projektplanung- und Kontrolling kundenindividuell alles geschult, um einen reibungsfreien Ablauf zu gewährleisten.


Schulungen / Veranstaltungen

Individuelle Schulungen und Workshops werden je nach Kundenbedarf umgesetzt.

Referenzkunden

MPasserini GmbH; Forschungsstelle für Energiewirtschaft; Unternehmensgruppe KOMKE; dp-Dokuplan; b-unique; Schaller Automation GmbH & Co KG; Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen; RAITEC Automation u.a.

 

Support und Wartung

Für Supportanfragen können Pakete in Form von Hotmail-Zeiten in 10-er-Blöcken (je 10 Stunden) erworben werden. Zu diesem Zweck stellt FeRox dem Anwender Unterstützung per Email oder Telefon („Hotline“) zur Verfügung. Die Pakete werden von FeRox gemäß den verbrauchten Zeiten abgerechnet.
Der Software-Wartungsvertrag umfasst Updates und beträgt 15 % des Lizenzpunktepreises für 12 Monate. Es werden mehrere Updates pro Jahr ausgeliefert, welche neue und/oder verbesserte Funktionalitäten bieten. Das erste Jahr Software-Wartung ist obligatorisch.

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7, Linux oder Unix
  • WebServer: IIS-Server 5.x oder 6.x, Apache 2.0.x oder 2.2.x
  • Datenbank: PostgreSQL 8.x, PostgreSQL 9.x, MS-SQL 2005, MS-SQL 2008, Oracle 10g oder Oracle 11g
  • Script-Interpreter: PHP 5.3.x (aktuelle Version von PHP 5.3) inkl. ionCube PHP Loader 4.x
  • WebBrowser: mind. Internet Explorer 7, Firefox 2, Opera 7, Netscape 7 oder Konqueror (HTML 4.0-kompatibler Browser); Java-Script

Lizenzbedingungen und Preise

fx-project wird nach Lizenzpunkten lizenziert. Der Kunde bestimmt selbst, welche Benutzerprofile und Mitarbeiterrollen im Betrieb notwendig sind und ordnet die benötigten Programme den entsprechenden Profilen zu.

Vom Administrator werden Profile (z.B. PL/ZE, s.Grafik) nach Bedarf definiert. Um ein neues Profil zu erstellen, wird der entsprechende Name festgelegt (Profilnamen verwalten). Anschließend werden die gewünschten Transaktionen (Einzelprogramme) diesem Profil per Klick zugeordnet, wobei innerhalb der Transaktion die einzelnen Aktionen berücksichtigt werden können, z.B. Anzeige, Neuanlage, Ändern etc.

Jeder Transaktion ist eine Punktezahl zugeordnet, so dass sich für ein Profil eine Gesamt-Punktezahl ergibt (Summe der Punkte aus den Transaktionen), z.B. 365 Lizenzpunkte für einen Projektleiter (PL). Wird dieses Profil einem Benutzer zugeordnet, so werden die benötigten Lizenzpunkte des Profils vom Punktekonto abgezogen. Wird einem Benutzer ein Profil entzogen, so werden die zugehörigen Lizenzpunkte des Profils dem Punktekonto wieder zugerechnet. Einem Mitarbeiter können beliebig viele Profile zugeordnet werden, mehrfach vorkommende Transaktionen werden nur einmal gezählt. Der Kunde kann maximal die gekauften Punkte seines Kontos verbrauchen. Benötigt er mehr, können jederzeit Lizenzpunkte nachgekauft werden.

Die Informationen beruhen auf den Angaben der Unternehmen. Das Projekt Magazin übernimmt keine Gewähr für deren Korrektheit oder Vollständigkeit.
Tech Link