Quiz-Fragen 2013

Was verbirgt sich hinter dem Kürzel "HOAI" und in welcher Branche wird es verwendet?

In der "Hermeneutics of Automotive Industry" (HOAI) regelt die Automobilindustrie weltweit die branchenspezifische Nomenklatur. Ein eigener Abschnitt beschäftigt sich mit den Begriffen des Projektmanagements.
In der Baubranche regelt die "Honorarordnung für Architekten und Ingenieure" (HOAI) wichtige Aspekte des Projektmanagements, z.B. Phaseneinteilung und Aufwandsschätzung.
In der Logistik wird eine Lieferung mit dem Kürzel "HOAI" gekennzeichnet, wenn sie mit besonderen Risiken verbunden ist, z.B. bei Gefahrguttransporten. "HOAI“ steht dabei für "Handling Over Accountant Imperative" (Abfertigung ausschließlich durch Schichtleiter).

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! Die "Honorarordnung für Architekten und Ingenieure" ist wichtige Grundlage des Bauprojektmanagements.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Honorarordnung für Architekten und Ingenieure".

Was beabsichtigt ein Lenkungsausschuss, wenn er für ein Projekt einen "Turnaround" (Kehrtwende) anordnet?

Die vollständige Rückabwicklung des Projekts, d.h. die Herstellung des Status Quo vor Projektbeginn.
Die Wiederholung einer oder mehrerer Iterationen bei einem agilen SW-Entwicklungsprojekt.
Die Sanierung eines Projekts, das in eine bedrohliche Schieflage geraten ist.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! "Turnaround" wird im PM-Jargon (meist bei IT-Projekten) für die Durchführung eines Projektreviews und einer anschließenden Sanierung verwendet.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Turnaround Management" und "Projektsanierung".

alle Spotlights Aktuelles Spotlight
Konflikte rechtzeitig erkennen, analysieren, aus der Welt schaffen; Mediation; Teamentwicklung

Wie gehe ich konstruktiv mit Konflikten im Projekt um?

In Projekten besteht ein grundsätzliches Konfliktpotential: die verschiedenen Stakeholder verfolgen teilweise unterschiedliche Ziele und Interessen. Zudem kennen sich die Projektbeteiligten oftmals vorher nicht – dadurch wird die Entstehung von Missverständnissen begünstigt. In diesem Spotlight erfahren Sie, wie Sie Konflikte rechtzeitig erkennen und analysieren und was Sie dafür tun müssen, um diese Konflikte aus der Welt zu schaffen. Sie lernen mit Mediation eine der wichtigsten Methoden zur Konfliktbewältigung kennen und Sie erfahren, wie diese zum Einsatz kommt. Damit Ihr Team Konflikte konstruktiv lösen kann und nach Möglichkeit bereits im Vorfeld vermeidet, erhalten Sie Anregungen, wie Sie die Teamentwicklung nachhaltig gestalten können. mehr

Welche Methode verbirgt sich hinter dem Kürzel "FMEA" und bei welcher zentralen Projektaufgabe würden Sie diese einsetzen?

Die Failure Mode and Effect Analysis kann als Methode für das Risikomanagement eingesetzt werden.
Mit Hilfe der "Fixed Milestone Effort Analysis" kann in agilen Projekten der Restaufwand geschätzt werden.
Die Methode "Festpreis mit Elektronischer Ausschreibung" wird im europäischen Bauprojektmanagement für das Einholen von Angeboten eingesetzt.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort A) ist richtig! "FMEA" steht für "Failure Mode and Effect Analysis" und zugleich für "Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse". Sie wird bei der Produktentwicklung zur Risikoanalyse verwendet.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse".

Welche Organisationseinheit wird als "Trägerorganisation" eines Projekts bezeichnet?

Die Trägerorganisation des Projekts muss die (positiven wie negativen) Auswirkungen des Projekts "tragen", d.h. sie erhält den Nutzen und muss eventuelle Schäden kompensieren.
Die Trägerorganisation ist die für die Planung, Durchführung, Überwachung und Steuerung eines Projekts verantwortliche Organisationseinheit.
Die Trägerorganisation umfasst alle Stakeholder ("Träger") eines Projekts.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! Als "Trägerorganisation" wird die Organisationseinheit bezeichnet, die dafür verantwortlich ist, dass das Projekt geplant, durchgeführt, überwacht und gesteuert wird.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Trägerorganisation".

Was bedeuten die Abkürzungen EPG und GoPM?

GoPM und EPG stehen für "Games of Project Management" und "Essential Project Game". Dies sind die beiden zentralen Methoden einer neuen didaktischen Vorgehensweise für die Aus- und Fortbildung von Projektmanagern.
Der PMBOK® Guide 5th Edition führt die beiden neuen Kennzahlen "Expected Project Goal" (EPG) und "Goal Performance Measure" (GoPM) für die Bewertung des Projekterfolgs ein.
Beide Abkürzungen beziehen sich auf die Verbindung von Corporate Governance und Projektmanagement: EPG steht für "Enterprise Project Governance", GoPM für "Governance of Project Management".

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! Die britische association for project management (apm) verwendet den Begriff "Governance of Project Management", wohingegen die Autoren Dinsmore und Rocha den Ausdruck "Enterprise Project Governance" prägten.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Enterprise Project Governance" und "Governance of Project Management".

Wozu dient das Kano-Modell?

Mithilfe des Kano-Modells werden die Produkteigenschaften daraufhin analysiert, welchen Beitrag sie zur Kundenzufriedenheit leisten.
Mit dem Kano-Modell werden Projektrisiken nach Wahrscheinlichkeit und Auswirkung kategorisiert, wodurch sich das Risikomanagement erheblich vereinfacht.
Das Kano-Modell beschreibt die Phasen der Teamentwicklung und unterstützt den Projektleiter bei der Teamführung

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort A) ist richtig! Das nach dem japanischen Professor Noriaki Kano benannte Modell ermöglicht eine detaillierte Analyse der Kundenzufriedenheit in Abhängigkeit von den einzelnen Eigenschaften eines Produkts.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Kano-Modell".

Was macht ein Projektmanager, wenn er sein Projektbudget mit Hilfe von "EDA-Kosten" zu entlasten versucht?

Er führt eine Art Projektbilanz durch, indem er neben dem Cash-Flow des Projekts auch Erträge, Abschreibungen und Amortisationen (Earnings, Depreciation, Amortization) berücksichtigt.
Er lässt Projektaufgaben durch Linienressourcen (Ressourcen, die "eh da" sind) ausführen, deren Arbeitsaufwände nicht auf die Kostenstelle des Projekts gebucht werden.
Er führt eine sog. "Externe-Deckungsbeitrags-Analyse" durch, bei der er Projektkosten anteilig auf andere Kostenstellen anrechnet und so die Ist-Kosten buchhalterisch um einen gewissen Prozentsatz ("Projekteigenkosten") reduziert.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! "EDA-Kosten", auch "Eh-da-Kosten" genannt, ist ein Jargon-Ausdruck, der Kosten bezeichnet, die ohnehin anfallen.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Eh-da-Kosten".

Auf welche Weise kann sich der "Ringelmann-Effekt" negativ in Projekten bemerkbar machen?

Wenn der Projektleiter nicht beständig die Durchführung der Projektaufgaben überwacht, räumen die Mitarbeiter diesen nicht mehr ausreichend hohe Priorität ein, was zu Verzögerungen im Projekt führen kann.
Wenn das Projekt überdurchschnittlich professionell gemanagt wird, schätzen die Projektbeteiligten die Auswirkungen von Risiken tendenziell zu gering ein, da sie sich aufgrund der perfekten Projektorganisation in trügerischer Sicherheit wiegen.
Die Verdopplung der Ressourcen bei einem Vorgang bedeutet nicht automatisch, dass sich dessen Dauer halbiert, selbst wenn nur eine einfache, sich gleichförmig wiederholende Aufgabe durchzuführen ist (z.B. Auswertung von Fragebögen).

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! Der Ringelmann-Effekt beschreibt, dass die Leistungsfähigkeit eines Teams geringer sein kann als die Summe der Leistungsfähigkeiten seiner Mitglieder.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Eh-da-Kosten".

Was findet man im "Dach" des "House of Quality"?

das Archiv aller Dokumente des Qualitätsmanagementsystems
die Prioritäten der Kundenanforderungen für die Abnahmeprüfung
die Wechselwirkungen zwischen den Funktionen bzw. Qualitätsmerkmalen eines Produkts oder einer Dienstleistung

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! Das House of Quality stellt Anforderungen und Funktionen gegenüber. In der dachförmigen Korrelationsmatrix werden die positiven und negativen Wechselwirkungen zwischen den Funktionen bzw. Qualitätsmerkmalen markiert.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "House of Quality".

In welcher Situation könnten Sie TRIZ einsetzen?

Wenn das Projekt mit absoluter Sicherheit erfolgreich sein muss. TRIZ = Total Risk Is Zero.
Wenn eine Lösung für einen scheinbar unlösbaren technischen Widerspruch gefunden werden muss. TRIZ = Theorie des erfinderischen Problemlösens.
Wenn ein agiler Terminplan nach Critical Chain erstellt werden muss. TRIZ = Termine Relativ Im Zeitplan.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! "TRIZ" ist ein russisches Akronym, das übersetzt "Theorie des erfinderischen Problemlösens" bedeutet.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "TRIZ".

Worin unterscheiden sich Qualitätssicherungsplan (DIN 69901-5), Qualitätsmanagementplan (PMBOK® Guide) und Qualitätsmanagementstrategie (PRINCE2)?

Der Qualitätssicherungsplan definiert die Methoden, der Qualitätsmanagementplan die Organisation und die Qualitätsmanagementstrategie die strategische Ausrichtung des im Projekt anzuwendenden QM-Systems.
Die Qualitätsmanagementstrategie umfasst den Qualitätsmanagementplan, der wiederum den Qualitätssicherungsplan enthält.
Alle drei Begriffe drücken im Wesentlichen dasselbe aus: Eine Beschreibung, wie die Qualitätssicherung im Projekt konkret umzusetzen ist.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig!

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Qualitätssicherungsplan".

Welche fünf Bereiche definiert das Cynefin-Framework für die Beschreibung von Problemsituationen und Systemen?

Linear, multi-linear, nicht-linear, stochastisch, indefinit.
Einfach, komplex, kompliziert, chaotisch, Verwirrung.
Funktional, physisch, psychisch, autopoietisch, selbstreferentiell.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! Das Cynefin-Framework von David Snowden unterscheidet Systeme danach, ob sie einfach, komplex, kompliziert oder chaotisch sind. Der fünfte Bereich ist der Zustand der Unsicherheit darüber, in welchem dieser vier Bereich man sich befindet.

Nähere Informationen finden Sie im Artikel "Raus aus der Komplexitätsfalle!".

Welche Konsequenz für das Erstellen eines Projektstrukturplans hat die "Millersche Zahl"?

Jedes Element (Teilaufgabe) sollte in maximal sieben Unterelemente gegliedert werden.
Jede Projektstrukturebene darf eine beliebig Zahl von Elementen enthalten, solange ihre Primfaktorzerlegung keine Primzahl größer als 3 enthält.
Die Anzahl der Elemente in aufeinanderfolgenden Projektstrukturebenen sollte der Fibonacci-Folge entsprechen (1,2,3,5,8,13 usw.).

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort A) ist richtig! Die Millersche Zahl 7±2 gibt an, wie viele Elemente ein Mensch gleichzeitig im Kurzzeitgedächtnis behalten kann. Bei der Strukturierung eines Gegenstandes sollte deshalb jeder Strukturierungsschritt nicht mehr Elemente enthalten als die Millersche Zahl, da er ansonsten nicht mehr intuitiv erfasst werden kann.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Millersche Zahl".

Welche Schlüsse kann man aus der Länge eines Balkens im Balkenplan ziehen?

Je länger der Balken ist, desto höher sind Arbeitsaufwand und Kosten des Vorgangs.
Im Balkenplan symbolisiert die Länge der Balken die Bedeutung der Vorgänge für das Projekt.
Die Länge des Balkens ist proportional zur Vorgangsdauer.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! Die Visualisierung eines Terminplans in Form eines Balkenplans birgt die Gefahr, dass die größten Balken besonders ins Auge fallen. Ihre Länge hat aber weder mit Bedeutung noch mit Aufwand etwas zu tun, sondern stellt lediglich ihre Dauer dar.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Balkenplan".

Was ist der Unterschied zwischen einem "Sammelvorgang" und einem "Begleitvorgang"?

Es gibt keinen Unterschied. Beide Begriffe bezeichnen die Zusammenfassung mehrerer Einzelvorgänge zu einem übergeordneten Vorgang.
Ein Sammelvorgang ist stets mehreren Einzelvorgängen übergeordnet, während ein Begleitvorgang nur genau einem Vorgang übergeordnet ist.
Ein Begleitvorgang erzeugt einen eigenständigen Aufwand, während sich der Aufwand eines Sammelvorgangs ausschließlich aus den Aufwänden der ihm untergeordneten Einzelvorgänge ergibt.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! Ein Begleitvorgang ist eine eigenständige Aufgabe und hat deshalb selbst einen Aufwand, während ein Sammelvorgang lediglich eine Menge untergeordneter Aufwände ist.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Sammelvorgang" und "Begleitvorgang".

Was macht man bei einem "Elevator Pitch"?

Man verfolgt in einem Netzplan die Auswirkungen eines Terminkonflikts zwischen zwei Vorgängen auf die höheren Strukturebenen, um gegenüber dem Management die Dringlichkeit einer Lösung zu verdeutlichen.
Man präsentiert sein Anliegen gegenüber einem Stakeholder in ca. 30 Sekunden.
Man überprüft bei der Bauabnahme, ob die Aufzüge genügend Transportkapazität für den vorgesehenen Verwendungszweck des Gebäudes haben.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! Ein "Elevator Pitch" ist eine Kurzpräsentation, um einen Entscheidungsträger auf ein Anliegen aufmerksam zu machen.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Elevator Pitch".

Welche der folgenden Informationen findet man NICHT in einem Zahlungsplan?

Termine und Höhe vereinbarter Zahlungen des Auftraggebers an den Auftragnehmer
Informationen über Zahlungen an externe Lieferanten des Projekts
Termine und Höhe von Budgetfreigaben durch den Projektleiter an Teilprojektleiter

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! Die Freigabe eines Budgets ist nicht gleichbedeutend mit einem tatsächlichen Fluss von Finanzmitteln und wird deshalb nicht im Zahlungsplan aufgeführt. Dieser enthält ausschließlich tatsächliche Zahlungen, um damit die Liquidität des Projekts zu planen.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Zahlungsplan".

Wozu dient eine Risikomatrix?

Mit Hilfe einer Risikomatrix kann man u.a. Gegenmaßnahmen für bestehende Risiken priorisieren.
Die Risikomatrix ordnet die Risiken den Risikoeigentümern zu.
In einer Risikomatrix gruppiert man die identifizierten Risiken nach fachlichen Kategorien und kann so Gegenmaßnahmen besser aufeinander abstimmen.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort A) ist richtig! Die Risikomatrix bzw. das Risikoportfolio stellt die Risiken eines Vorhabens nach Tragweite und Eintrittswahrscheinlichkeit dar. Aus dieser Darstellung lassen sich Prioritäten für die Risikobehandlung ableiten.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Risikomatrix".

Worin unterscheiden sich Multiprojektmanagementprozesse von Projektportfoliomanagementprozessen und Programmmanagementprozessen?

Multiprojektmanagementprozesse sind unterstützende Prozesse der Linienorganisation für das Projektportfolio- und Programmmanagement.
"Multiprojektmanagementprozess" ist ein Überbegriff für "Projektportfoliomanagementprozess" und "Programmmanagementprozess".
Es gibt keinen Unterschied. Die drei Begriffe sind Synonyme.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! Die DIN 69909-2 definiert Multiprojektmanagementprozesse als übergreifenden Begriff für Projektportfoliomanagement-, Programmmanagement- und Projektmanagementprozesse.

Welche der folgenden Methoden gehört NICHT zu den "Sieben Qualitätswerkzeugen"?

das Ishikawa-Diagramm, auch als Fishbone-Diagramm bekannt
das Pareto-Diagramm
das Quality Function Deployment (QFD) mit dem House of Quality

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! Das "Quality Function Deployment" zählt nicht zu den traditionellen "Q7" bzw. "Sieben Qualitätswerkzeugen".

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Sieben Qualitätswerkzeuge".

Wie ermitteln Sie bei der Earned-Value-Analyse den "Planned Value" zu einem Stichtag?

Sie addieren die vor dem Stichtag nachgewiesenen Ist-Kosten und extrapolieren sie linear über die Zeit bis zum Stichtag.
Sie addieren die bis zum Stichtag geplanten Aufwände.
Sie addieren die vor dem Stichtag nachgewiesenen Ist-Kosten und die bis zum Stichtag von den Mitarbeitern gemeldeten Restaufwandsschätzungen, die bis zum Stichtag anfallen würden.

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort B) ist richtig! Der "Planned Value" ist eine ausschließlich durch die Projektplanung bestimmte Referenzgröße. Ist-Kosten werden durch die Messgröße "Actual Cost" erfasst.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Planned Value".

Was ist das "PMBOK"?

die US-amerikanische Norm für Projektmanagement
die Grundlage für die PM-Zertifizierungen des Project Management Institute (PMI®)
die Summe des Wissens aller Projektmanager(innen)

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort C) ist richtig! "PMBOK" bedeutet "Project Management Body of Knowledge". Zwar ist "PMBOK®" ein eingetragenes Warenzeichen des PMI®. Das von ihm herausgegebene Standardwerk heißt "A Guide to the Project Management Body of Knowledge", kurz "PMBOK® Guide", und stellt die inhaltliche Basis für alle PM-Zertifizierungen des PMI dar.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Project Management Body of Knowledge".

Welche Angabe gehört NICHT in die Rollenbeschreibung einer Projektorganisation?

die Benennung bestimmter Personen, die diese Rolle innehaben
die Befugnisse der beschriebenen Rolle
Informationen über die Teilbarkeit und Kombinierbarkeit der Rolle

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort A) ist richtig! Die Beschreibung einer Rolle innerhalb einer Projektorganisation erfolgt personenneutral.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "Rolle"

Für welchen Zweck würden Sie die ABC-Analyse einsetzen?

zur Priorisierung von Produkten, Projekten oder Aufgaben
zur Erstellung eines Projektstatusberichts in Form eines "Activity-Based-Charts"
für ein beschleunigtes Projektmanagement-Review. "ABC" steht dabei für "Accelerated, Brief, Comprehensive".

Lösung


Leider ist Ihre Antwort falsch!

Antwort A) ist richtig! Mit der ABC-Analyse oder Pareto-Analyse priorisiert man z.B. die Produkte eines Portfolios.

Nähere Informationen finden Sie im Glossar unter "ABC-Analyse".

Tech Link