Multi-Projektmanagement-Lösung Blue Ant ist DS-GVO-konform

(20.03.2018)

Die proventis GmbH, Entwickler und Anbieter der Multi-Projektmanagement-Lösung Blue Ant, hat verschiedene Aktualisierungen umgesetzt, damit das Arbeiten mit der Software-Lösung auch nach Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung weiterhin rechtssicher bleibt.

„Unternehmen haben bis Mai noch alle Hände voll zu tun, Datenschutzkonformität zu erreichen“, sagt Norman Frischmuth, Geschäftsführer der proventis GmbH. „Wir sind DS-GVO-ready, Blue Ant kann also völlig sorgenfrei weiter oder neu eingesetzt werden.“

Vergessen oder anonym werden

Mit der neuen Version von Blue Ant ist so nun zum Beispiel auch das „Recht auf Vergessenwerden“ implementiert. Aus dem Unternehmen scheidende Mitarbeiter werden hierbei mit allen persönlichen Daten lückenlos vom Blue Ant-Server gelöscht. Ebenfalls ist die Anonymisierung sowie die Einsicht in Mitarbeiterdaten ausschließlich durch entsprechend Berechtigte möglich.

Zugriff nur mit Berechtigung

Schon seit jeher erfüllt Blue Ant darüber hinaus das „Need-to-know“-Prinzip. Dabei gilt: Zugriff auf die Plattform haben nur berechtigte Personen, ein Berechtigungskonzept kann bis ins kleinste Detail implementiert werden und Daten somit vor fremden oder unnötigen Zugriffen schützen.

Nicht neu in Blue Ant, aber ebenfalls eine Anforderung der DS-GVO, ist die Verschlüsselung der Daten sowie der Kommunikation. proventis realisiert dies innerhalb Blue Ants per TLS/SSL-Protokollen. Auch Plug-Ins, mit denen ein „externer“ Zugriff von anderen Programmen aus ermöglicht wird, sind auf diese Weise abgesichert.

Weitere Informationen zu Blue Ant erhalten Interessierte unter www.proventis.net.

Info: proventis GmbH - http://www.proventis.net
Informationen im Marktplatz zur proventis GmbH
Tech Link