Seminar PM-Aufbau: wirkungsvoller F├╝hren - ob im klassischen oder agilen Umfeld im Rahmen der GPM

Nutzen: Seminar "PM-Aufbau: wirkungsvoller F├╝hren - ob im klassischen oder agilen Umfeld im Rahmen der GPM"

In diesen 3 Tagen reflektieren Sie Ihre Führungserfahrungen und der dahinter stehenden Konzepte und Modelle.

Die zentrale Frage für Führungskräfte ist doch: wie kann ich in meinen Führungsrollen maximal wirkungsvoll in Richtung Zielerreichung und professioneller Zusammenarbeit sein in einer extrem schnelllebigen Zeit und bei wachsender Komplexität?

Veranstaltungsinfo

Veranstaltungsdatum
26.10.2017 bis 28.10.2017
Veranstaltungsort
D├╝sseldorf
Preis (inkl. MwSt.)

GPM-Mitglied 850,00 €
Nicht-Mitglied 970,00 €

Veranstalter

metisleadership
Theresienstr. 76
76835 Rhodt u.R., Deutschland
Tel. +49 (6323) 988436
E-Mail: info@metisleadership.com

Weitere Informationen: Seminar "PM-Aufbau: wirkungsvoller F├╝hren - ob im klassischen oder agilen Umfeld im Rahmen der GPM"

Referenten

Dr. Klaus Wagenhals arbeitete in verschiedenen Projekten im IT- und Automotive-Bereich, war dann Geschäftsführer in einer mittelständischen Beratungsagentur. Seit 1998 ist er Change-Prozess-Begleiter und Coach. Er managt das Netzwerk metisleadership.

Zielgruppe


- Projektleiter / Projektmanager
- Teilprojektleiter
- Programm- und Portfolio-Manager

Inhalt: Seminar "PM-Aufbau: wirkungsvoller F├╝hren - ob im klassischen oder agilen Umfeld im Rahmen der GPM"

Ein Seminar im Bildungsprogramm der GPM:

Als Projektleiter Akzeptanz und Durchsetzungsvermögen im Team haben, ohne den einzelnen Mitarbeitern gegenüber formal weisungsbefugt zu sein, ist eine bekannte Herausforderung für Projektleiter. Seit einiger Zeit kommt aber unter dem Stichwort "agil" das gesamte Umfeld in Bewegung: je mehr sich die Arbeit in den Projekten verändert, kommt das hierarchisch und durch klassische Prozesse geprägte Umfeld unter Druck, die Strukturen verändern sich, die Rolle des Projektmanagers/Projektleiters (PM/PL) wird durch neue Rollen wie Scrum-Master und Produkt-Owner zumindest in Frage gestellt und das Team soll selbstbestimmt arbeiten (lernen ) - was bleibt dann für den PM/PL?

Weitere Infos

Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Tech Link