Seminar Praxisseminar Claims Management f├╝r Projektmanager Verluste vermeiden - Ergebnisse optimieren

Nutzen: Seminar "Praxisseminar Claims Management f├╝r Projektmanager Verluste vermeiden - Ergebnisse optimieren"

Ergebnisoptimierung in der Projektabwicklung durch Abwehr von Ansprüchen Dritter und durch Erheben eigener Ansprüche

Auftraggeber sehen sich mehr und mehr gezwungen, zur Sicherung ihrer Rechte streitige Auseinandersetzungen zu führen. Dies erfordert auf beiden Seiten eine gesteigerte Aufmerksamkeit der Projektbeteiligten im Umgang mit Nachtragsforderungen. In vielen Unternehmen wird dem Claims Management - immer noch - zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet mit der Folge von z.T. gravierenden finanziellen Nachteilen. In der Veranstaltung wird den Teilnehmern vermittelt, wie mögliche streitige Forderungen rechtzeitig erkannt und verhindert werden können (Vertragsgestaltung/Abwicklung) oder wie entsprechende Forderungen, soweit sie nicht zu verhindern sind, wirksam abgewehrt bzw. erhoben werden. 

Veranstaltungsinfo

Veranstaltungsdatum
14.03.2018 bis 15.03.2018
Veranstaltungsort
Essen (Haus der Technik)
Preis (inkl. MwSt.)

Für Nichtmitglieder 1.490,00 €

Veranstalter

Haus der Technik e. V.
Hollestr. 1
45127 Essen, Deuschland
Tel. +49 201/1803-239
Fax +49 201/1803-263
E-Mail: u.jasper@hdt.de

Weitere Informationen: Seminar "Praxisseminar Claims Management f├╝r Projektmanager Verluste vermeiden - Ergebnisse optimieren"

Referenten

Leiter
Rechtsanwalt Thomas Schütz
Syndikusanwalt und Commercial Manager, MAN Diesel & Turbo SE, Oberhausen

Zielgruppe

Mit der Abwicklung von Anlagen- und Bauprojekten betraute Fachkräfte (technisch/kaufmännisch/juristisch), Auftraggeber- und Auftragnehmerseite, Ingenieure, Fach- und Führungskräfte

Inhalt: Seminar "Praxisseminar Claims Management f├╝r Projektmanager Verluste vermeiden - Ergebnisse optimieren"

Ursachen für Claims und ihre Vermeidung (in der Vertragsgestaltung und während der Abwicklung) • Organisation des Claims Management (u. a.: spezieller Claims Manager? Outsourcing? Richtlinien? Training der Mitarbeiter) • Identifizierung von Ansprüchen (insbesondere Abweichungen von der geplanten Ausführung), Dokumentationen, Beweissicherung (Ursachen, Verantwortlichkeiten, Folgen, insbesondere Quantifizierungen) • Vorbereitung und Begleitung von Rechtsstreitigkeiten • Claimsstrategien gegenüber der anderen Partei (wann und wie)

In Anbetracht eines sich ständig verschärfenden internationalen Wettbewerbs und der damit zusammen hängenden steigenden finanziellen Risiken von Anlagenprojekten sind immer mehr Unternehmen bereit, Nachtragsforderungen in vermehrten Maße streitig durchzusetzen. 

Weitere Infos

Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Tech Link