Seminar Seminar: Projektverträge im Anlagenbau

Nutzen: Seminar "Seminar: Projektverträge im Anlagenbau"

Vertragsgestaltungen in Projektverträgen unterliegen besonderen Anforderungen. Das aufeinander Abstimmen der Verträge der verschiedenen Beteiligten, die richtige Fixierung von Vertragsinhalten und rechtlichen Risikoverschiebungen und geeignete Klauseln für Vertragsänderungen und zusätzliche Leistungen sind das notwendige Handwerkszeug, um Projektverträge im Anlagenbau sinnvoll zu gestalten und die Projekte richtig abzuwickeln. Ein Vertrag in diesem Bereich kann nur mit richtigem Blick auf die Technik gestaltet werden, die verschiedenen Vertragsklauseln müssen also an die Anforderungen im Maschinen- und Anlagenbau angepasst werden. Dies betrifft insbesondere Klauseln zur Abnahme und zur Mängelhaftung, die je nach Projekt sehr unterschiedlich sein können.

Veranstaltungsinfo

Veranstaltungsdatum
23.03.2017 bis 23.03.2017
Veranstaltungsort
Essen (Haus der Technik)
Preis (inkl. MwSt.)

Teilnahmegebühr


Mitgliedergebühr: 840,00 € Nichtmitgliedergebühr: 890,00 €


mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Veranstalter

Haus der Technik e. V.
Hollestr. 1
45127 Essen, Deuschland
Tel. +49 201/1803-239
Fax +49 201/1803-263
E-Mail: information@hdt-essen.de

Weitere Informationen: Seminar "Seminar: Projektverträge im Anlagenbau"

Referenten

Leitung
Rechtsanwalt Dr. Ralf Steding
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, Düsseldorf, Lehrbauftragter an der technischen Universität Darmstadt

Zielgruppe

Teilnehmerkreis

Geschäftsführer und kaufmännische Leiter, Mitarbeiter Vertrieb und Einkauf, Ingenieure und Techniker mit Bezug zu Projektverträgen.

Inhalt: Seminar "Seminar: Projektverträge im Anlagenbau"

Das Seminar stellt die Grundsätze von Projektverträgen im Anlagenbau dar. Auftraggebersicht und Auftragnehmersicht werden beleuchtet und das Claim-Management in diesen Verträgen sowie geeignete Mängelhaftungs- und Haftungsbeschränkungsklauseln diskutiert. Außerdem werden geeignete Klauseln zum Änderungsmanagement und zur Abnahme besprochen und die Teilnehmer in die Lage versetzt, durch Klauselbeispiele Verträge selbst zu überprüfen. Verschiedene Regelungspunkte und Lösungen für Anlagenbauverträge und für FIDIC-Verträge werden diskutiert.mEine geeignete Termin- und Budgetkontrolle ist ohne entsprechende Klauseln nicht möglich,Claims laufen aus dem Ruder, Projektverzögerungen führen zu Schwierigkeiten. Das Ziel muss es also sein, auf das jeweilige Projekt angepasste Verträge zu formulieren.

 

Weitere Infos

Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Tech Link