Websession Mit hybridem Projektmanagement 2.0 die digitale Transformation meistern und dabei agile Freiheiten behalten

📅 am 29. September 2022 von 16.00 bis 17.00 Uhr – powered by cplace
Mit hybridem Projektmanagement 2.0 die digitale Transformation meistern und dabei agile Freiheiten behalten

Damit die Digitale Transformation gelingt, muss vor allem die agile Teamorganisation mit der prozessgetriebenen Arbeit der Linie in Einklang gebracht werden. Kann das hybride Projektmanagement die erforderlichen Brücken schlagen?

Websession Mit hybridem Projektmanagement 2.0 die digitale Transformation meistern und dabei agile Freiheiten behalten

📅 am 29. September 2022 von 16.00 bis 17.00 Uhr – powered by cplace
Mit hybridem Projektmanagement 2.0 die digitale Transformation meistern und dabei agile Freiheiten behalten

Damit die Digitale Transformation gelingt, muss vor allem die agile Teamorganisation mit der prozessgetriebenen Arbeit der Linie in Einklang gebracht werden. Kann das hybride Projektmanagement die erforderlichen Brücken schlagen?

Worum geht’s?

Die Digitale Transformation gelingt nur, wenn Unternehmen mehr Agilität möglich machen. Dabei haben sich agile Methoden zur Arbeitsorganisation längst durchgesetzt, und das nicht nur in der Softwareentwicklung. Der Anteil selbstorganisierter Teams, die jeweils einen ganz individuellen Methoden-Mix nutzen, wächst. Das wiederum stellt die übergeordnete, unternehmensweite Orchestrierung vor große Herausforderungen. Oft kollidiert dabei vor allem die produktorientierte, agile Teamorganisation mit der projektorientierten und prozessgetriebenen Arbeit. Kann das hybride Projektmanagement die erforderlichen Brücken schlagen? Oder hat sich der uralte Konflikt zwischen Projekt und Linie durch das agile Arbeiten eher noch verschärft?

Viele Fragen sind dabei von entscheidender Bedeutung:

  • Wie können Lösungsansätze in der Praxis aussehen, die keine Einbußen bei der neu gewonnenen Eigenverantwortung und Teamfreiheit bedeuten? 
  • Wie wächst der Methoden-Mix auf Gesamtunternehmensebene zusammen?
  • Wie können projektübergreifende Abhängigkeiten gemanaged werden?
  • Wie kann man eine Vielzahl agiler Teams orchestrieren?
  • Wie lässt sich die Arbeit in unterschiedlichen Systemen und Planungsgranularitäten unter einen Hut bringen?

Nepomuk Heimberger teilt mit Ihnen in dieser Websession Ideen, Erfahrungen und Einblicke, die er aus der Zusammenarbeit mit globalen Marktführern gewonnen hat. Die anschließende Fragerunde lädt zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein.

Zielgruppe

Alle, die den Spagat zwischen agiler Arbeitsorganisation und klassischer Planung meistern müssen:

  • Geschäftsführer:innen,
  • PMO-Verantwortliche,
  • Transformation Teams,
  • Projektleiter:innen und Mitarbeitende, die wissen, dass Freiheit bei der Methodenwahl und ein organisatorischer Rahmen mit festen Terminvorgaben gar nicht so leicht unter einen Hut zu bekommen sind.

Warum lohnt es sich?

  • Sie erhalten Einblicke hinter die Kulissen marktführender Unternehmen und erfahren, welche Lösungsansätze dort aktuell diskutiert werden.  
  • Sie erfahren, von welchen Schlüsselstellen der Erfolg hybriden Projektmanagements und agiler Skalierung abhängig ist und wie andere Unternehmen in der Praxis damit umgehen.  
  • Sie haben die Möglichkeit, Lessons Learned und Erfahrungswerte mit allen Teilnehmenden auszutauschen.  

Unser Referent

Dr.-Ing. Nepomuk HeimbergerDr.-Ing. Nepomuk Heimberger tauchte schon in seiner Promotion an der TU München tief in die Welt der Projektmanagement-Methoden und komplexen Entwicklungsvorhaben ab. Seither begleitete er als Berater und Lösungsarchitekt zahlreiche DAX-Unternehmen aus dem Automobil-, Luftfahrt-, Pharma- und Energiesektor auf dem Weg zu effizienteren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitenden. So ist der Experte für Projekttermin-Management, Agile Skalierung und Hybrides Projektmanagement bevorzugter Ansprechpartner vieler Projektverantwortlicher und hat Einblicke in dutzende Projekte der Marktführer gewonnen. Seit 2017 unterstützt er die Kund:innen der collaboration Factory bei ihren Projektvorhaben, seit 2021 als Practice Lead für Hybrid Project Management.

Im Anschluss an den Vortrag findet eine Fragerunde im Plenum statt. Hier können Sie direkt Fragen an den Referenten stellen und sich untereinander austauschen.
 

Jetzt teilnehmen!

Die Teilnahme ist für alle unsere Besucher:innen kostenfrei.

Kostenlos anmelden zur Websession
"Mit hybridem Projektmanagement 2.0 die digitale Transformation meistern und dabei agile Freiheiten behalten – powered by cplace"

 

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 0
Kommentare 0

Das könnte Sie auch interessieren

Vorschaubild

Dogmatismus schadet der Agilität. Es gibt kein "richtiges" Scrum, sondern nur für das Team und das Projekt passende Vorgehensweisen. Matthias Eberspächer plädiert für Pragmatismus beim "Maßschneidern" der Vorgehensweise (mit Audio-Datei!).

Vorschaubild

Bei hybridem Projektmanagement werden Methoden verbunden, die ursprünglich aus unterschiedlichen Vorgehensmodellen stammen.

Vorschaubild

VUCA-Welt, Transformation und nicht zuletzt die Corona-Pandemie. Veränderungen und Herausforderungen fordern Führungskräfte und ihre Teams immer neu. Hanna Beyer fragte sich deswegen: Wie kann ich mein Team in diesen Zeiten bestmöglich …

Unlocked Content