Witz

Was Projektmänner wirklich wollen

Auf einer Reise für ein naturwissenschaftliches Forschungsprojekt verunglückt das Expeditionsschiff und der Projektleiter kann sich auf eine einsame Insel retten. Er fristet unter großen Entbehrungen notdürftig sein Leben. Nach mehreren Monaten sieht er ein Segelboot kommen. In ihm sitzt die Technikerin, die sich ebenfalls retten konnte.

Voller Bewunderung sieht er, dass sie das Segelboot aus einem Baumstamm und geflochteten Gräsern hergestellt hat. Bekleidet ist sie mit einem schicken, aus Rindenfasern gewobenen Hemd; Muschelketten schmücken ihren Ausschnitt. Sie fährt den vollkommen erschöpften Mann mit dem Boot einige Buchten weiter dorthin, wo sie gestrandet war. Dort kommt er aus dem Staunen nicht heraus. In ihrer Blockhütte gibt es fließendes Wasser aus einer Süßwasserquelle, er kann sich mit aus Algen gewonnener Seife waschen und mit einem Muschelmesser rasieren.

Als er nach einigen Tagen wieder zu Kräften gekommen ist und beide gemütlich bei einem Bananen-Cocktail in den geflochtenen Schaukelstühlen den Sonnenuntergang bewundern, fährt sie sich durchs Haar, wippt aufreizend mit den Beinen und flötet: "Nach all den Entbehrungen und der wochenlangen Einsamkeit wünscht du dir doch sicher das, nachdem sich alle Männer sehnen – du kannst es haben, wenn du willst!" Darauf bekommt er ganz große Augen und ruft ganz aufgeregt: "Was, ich kann hier wirklich meine E-Mails abholen?"

Bewertungen

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 51