Cc: und Bcc: Tipps zum Datenschutz bei E-Mail Verteilern

Haben Sie sich auch schon über E-Mails gewundert, die nicht nur an Sie persönlich, sondern gleich an eine ganze Liste andere, Ihnen unbekannte Personen ging? Haben Sie sich auch schon geärgert, dass Ihre E-Mail Adresse über solche Verteilerlisten im Netz verbreitet wird, ohne dass Sie darauf Einfluss nehmen können?

Haben Sie sich auch schon über E-Mails gewundert, die nicht nur an Sie persönlich, sondern gleich an eine ganze Liste andere, Ihnen unbekannte Personen ging? Haben Sie sich auch schon geärgert, dass Ihre E-Mail Adresse über solche Verteilerlisten im Netz verbreitet wird, ohne dass Sie darauf Einfluss nehmen können?

Oft sind sich die Absender von Massenaussendungen nicht bewusst, wie fahrlässig sie mit persönlichen Daten umgehen. Ich erhalte z.B. immer wieder Veranstaltungshinweise von einem entfernt bekannten Künstler. Mit diesen, sicher in bester Absicht versendeten Mails landen aber auch die teils privaten Adressen von Journalisten, städtischen Angestellten und Menschen, deren Namen ich noch nie gelesen habe in meiner Mailbox. Dabei ist es in jedem E-Mail-Programm sehr einfach, den Datenschutz zu wahren.

Im "Kopf" einer Mail kann man die Mail-Adressen sämtlicher Adressaten einsehen. Viele User wissen jedoch nicht, dass sie ihre Verteilerlisten auch verdeckt einrichten können. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, eine Mail zu adressieren:

  • To: / An: Hier geben Sie die Empfänger-Adresse ein, wenn Sie an eine Person schreiben. Sie können auch mehrere, durch Komma getrennte Adressen einfügen.
  • Cc: Dieses Feld befindet sich bei Mail-Programmen unter dem "To:"-Feld. Die Bezeichnung ist noch ein Überbleibsel aus den Zeiten der Schreibmaschine und bedeutet Carbon Copy, auf Deutsch: Durchschlag. Auf "Cc" setzt man in der Regel Adressaten, die etwas nur zur Kenntnis nehmen sollen (z.B. einen Vorgesetzten, der über bestimmte Projektvorgänge informiert werden soll, selber aber nicht in das Projekt involviert ist).
  • Bcc: Blind Carbon Copy oder "verdeckter" Durchschlag. Einige Mail-Programme haben ein extra "Bcc"-Feld, bei Microsoft Outlook muss man zur Anzeige der "Bcc"-Option auf den "Cc"-Button klicken. Alle Mail-Adressen, die in das "Bcc"-Feld eingefügt werden, sind für die Adressaten im "To"- oder "Cc"- Feld nicht einsehbar. Hier können Sie Ihre Verteilerlisten eingeben, wenn Sie Mails verschicken, deren Empfänger sich untereinander nicht kennen.

Gehen Sie bedacht mit den Adressen anderer Menschen um. Überlegen Sie, wem Sie welche Informationen offen legen wollen oder wen Sie leichtfertig verärgern könnten. Machen Sie auch andere Leute darauf aufmerksam, wenn Sie nicht möchten, dass Ihre eigene Adresse in deren Verteilerlisten erscheint.

 
Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link