Ausgabe 19/2020

"Viele Stücken Land erfüllen die   
Voraussetzungen für den Bau eines Palastes,   
aber wo wird der Palast sein,   
wenn wir ihn dort nicht bauen?"

Fernando Pessoa (1888 – 1935),
portugiesischer Dichter und Schriftsteller

Liebe Leserinnen und Leser,  

Sie kennen das: Irgendwann hatte irgendjemand eine Projektidee, die halb ausgearbeitet in einer Schublade verschwunden ist oder deren Planung sich aus Ermangelung vollständiger Informationen ewig hinzieht. Solange, dass auch die bereits verfügbaren Unterlagen zwischenzeitlich schon überholt sind und man fast wieder von vorne anfangen müsste.   

Unser Autor Fergus O'Connell hat zu viele solcher Projekte erlebt, bei denen es bis zu mehreren Jahren dauerte, ehe sie die Umsetzungsphase erreichten. Er hat deshalb ein Vorgehen entwickelt, um zusammen mit den wichtigsten Entscheidern einen Projektplan an einem Tag aufsetzen. Dieses stellt er Ihnen im aktuellen Leitartikel "How to scope and plan a project in one day" vor. Zugegeben, Vorarbeit ist schon nötig, um alle wichtigen Informationen für diesen Tag beisammen zu haben. Aber dass man danach direkt mit der Umsetzung beginnen kann, hat mich beeindruckt.

Der Artikel, unser erster Leitartikel auf Englisch, ist ähnlich einer Checkliste aufgebaut. Wir geben Ihnen und Ihren internationalen Kollegen damit eine wertvolle ready-to-use-Anleitung an die Hand, mit der Sie in diesen herausfordernden Zeiten noch schneller agieren können.

Viel Erfolg und hilfreiche Erkenntnisse wünscht Ihnen
Magdalena Riesch und das Team des projektmagazins 

 

NEU: Have you ever experienced the situation that you have a project idea and it takes weeks or months until the project plan is ready? Fergus O'Connell also knew this situation until he decided to plan the project in one day.

NEU: Schon vor Projektbeginn können entscheidende Weichen für den Projekterfolg gestellt werden. Dies erfolgt durch die Wahl der passenden Vorgehensweise. Bernd Tordeur erläutert, auf welche Faktoren es dabei zu achten gilt.

NEU: Der Mitarbeiter ist im Projekt eingeplant, steht wegen Urlaubs jedoch nicht zur Verfügung? Damit das nicht passiert, sollten Sie Abwesenheiten frühzeitig planen. Renke Holert stellt eine praxiserprobte Lösung auf Basis von Sonderprojekten...

NEU: Planisware Orchestra richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene im Portfoliomanagement und zielt darauf ab, ohne umfangreiche Konfiguration zu starten. Passt die Idee von Standardfunktionen für das Management ganzer Portfolios?

NEU: Während der Umsetzung einer User Story bemerkt der Entwickler, dass zuvor die Story eines späteren Sprints umgesetzt werden muss, was die Planung durcheinanderbringt. Abhilfe schafft ein frühes Prüfen auf Abhängigkeiten.

Im Beruf ist es hilfreich, sich stets vor Augen zu halten, dass zu viele parallele Aufgaben überfordernd wirken können. Erfahren Sie, wie Sie mit Elementen aus Scrum und Kanban den Teufelskreis der unerledigten Aufgaben durchbrechen.

In komplexen Projekten muss schnell auf aktuelle Entwicklungen reagiert werden. Um in solchen Projektsituationen Ruhe zu bewahren, benötigten die Projektbeteiligten Widerstandskraft. Cornelia Wüst zeigt, wie Projektleiter die Team-Resilienz stärken.

Teil 1:
Initiieren und Planen

Veränderungsprojekte unterscheiden sich in ihren Inhalten deutlich von anderen Projektarten. Dass dies jedoch nicht bedeutet, völlig neue Vorgehensweisen für Change-Projekte zu entwickeln, zeigt Martina Griguscheit.