Ausgabe 15/2022

Angreifer müssen nur einmal richtig liegen, die Verteidiger immer.
Unbekannt

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist Sommerzeit und vielleicht sind auch Sie gerade oder demnächst unterwegs in den Urlaub. Wenn Sie Ihren Reiseweg mit dem Auto zurücklegen, lassen Sie sich sicherlich gern von der Navi-Stimme sagen, wo es langgeht: "Nach 600 Metern rechts abbiegen." Oder Sie suchen über Ihr Auto nach einem passenden Restaurant oder einer Tankstelle in Ihrer Nähe. Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, woher Ihr Auto eigentlich den Weg auch bei aktuellen Sperrungen und Umleitungen weiß? Oder wie sicher es ist, wenn es bei zu geringem Abstand zum vorherigen Fahrzeug automatisch für Sie bremst?

Die zunehmende Vernetzung unserer Fahrzeuge bietet Hacker:innen immer neue Möglichkeiten für Angriffe. Das beeinflusst auch das Projektmanagement. Dominik Strube macht in seinem Beitrag "Cybersecurity – wie vernetzte Fahrzeuge das Projektmanagement verändern" deutlich, dass ein Entwicklungsprojekt nicht mehr abgeschlossen ist, wenn das Auto vom Band rollt. Vielmehr müssen die drei Phasen Konzept, Projekt und Betrieb als untrennbar miteinander verbundene Einheit betrachtet werden, um ein vernetztes Fahrzeug über seinen gesamten Lebenszyklus attraktiv und vor allem cybersicher zu halten.

Nutzen Sie den nächsten Stau oder eine ruhige Minute im Liegestuhl doch einfach einmal, um unseren Leitartikel über die noch junge Disziplin des Cybersecurity Engineering zu lesen und zu erfahren, wie diese im Automotive-Bereich klassische Projektarbeit mit neuen Aufgaben und Entscheidungen verbindet.

Eine erkenntnisreiche Lektüre und eine erholsame Urlaubszeit wünschen Ihnen
Julia Schumacher und das Team des projektmagazins

NEU: Dominik Strube zeigt, was eine Projektorganisation leisten muss, um ein vernetztes Fahrzeug mithilfe von Automotive Cybersecurity Engineering und Software-Updates vom Konzept bis zum Schrottplatz vor Angriffen von Hacker:innen zu schützen.

NEU: Präsentieren will gelernt sein! Patrick Nini gibt Ihnen in diesem Artikel praktische Tipps, wie Sie Ihre Präsentation optimal strukturieren, das Publikum emotional überzeugen und sich Ihren Vortrag mithilfe von Mnemotechniken einprägen.

Ermitteln Sie mit der Nutzwertanalyse die beste Handlungsoption! Das Tool beinhaltet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie eine leere und ausgefüllte Vorlage. So treffen Sie auch bei komplexen Fragestellungen die richtige Entscheidung!

Fehlende Ressourcen und unrealistische Plantermine? Ein durchdachtes Ressourcenmanagement ist oft die Lösung! Norman Frischmuth gibt Ihnen in dieser Websession Best-Practice-Empfehlungen und zeigt Ihnen konkrete Beispiele aus der Praxis.

NEU: Bei der zwischenmenschlichen Kommunikation kommt es oft auf das "Wie" an. Viele Missverständnisse lassen sich durch das Eisbergmodell erklären. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie damit Konflikte vermeiden und lösen.

Egal ob Sie ein Spezialist mit Experten- oder ein Generalist mit Breitenwissen sind: Die Erweiterung Ihres Profils zur T-shaped-Persönlichkeit kann Ihrer Karriere einen Schub verleihen. Erfahren Sie, wie Sie sich dorthin entwickeln können.

Methoden und Tools sind lediglich Hilfsmittel, die die Arbeit in Projekten erleichtern. Um Qualität und Effizienz des Projektmanagements zu verbessern, muss das komplexe soziale System des gesamten Unternehmens betrachtet und optimiert werden.