Ausgabe 12/2021

Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal,
ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht.

Christian Morgenstern (1871-1914)
deutscher Dichter und Schriftsteller

Liebe Leserinnen und Leser,

"ich sehe was, was du nicht siehst" – fast jeder kennt dieses Kinderspiel. Doch was hat es mit Projektmanagement zu tun? Eine ganze Menge, wie ich finde.

Wer "ich sehe was, was du nicht siehst" spielt, muss vollkommen präsent sein, einen Schritt zurücktreten und die unmittelbare Umgebung sehr genau wahrnehmen. Auch im Projektmanagement ist dieses Vorgehen hilfreich. Gerade dann, wenn es im Projekt hakt, darf man zurücktreten und sich fragen: Habe ich alle wichtigen Informationen? Was war anfangs das Ziel des Projekts und ist es das immer noch? Was kann oder möchte ich nicht sehen?

Im übertragenen Sinn hat unser Autor Peter Rubarth ebenfalls "ich sehe was, was du nicht siehst" gespielt: Im Artikel "OKRs nicht erfüllt – woran kann es liegen?" berichtet er über zwei erfahrene agile Teams, die konstruktiv gemeinsam an einem Projekt arbeiteten. Doch die Erfüllungsquote der Kennzahlen lag bei 0%. Wie konnte das passieren?

Der Autor hat während seiner "Ermittlungsarbeiten" acht Faktoren für dieses Versagen identifiziert, die anderen verborgen geblieben sind. Am Artikel gefällt mir besonders, dass er grundlegende Probleme beschreibt, die jedes Projektteam treffen können, wie etwa eine falsche Einschätzung der Komplexität des Projekts. Kennen Sie diese Faktoren, können Sie schon im Vorfeld dafür sorgen, dass sie in Ihrem Projekt gar nicht erst zum Problem werden.

Viel Spaß beim Erkennen und Vorbeugen

Magdalena Riesch und das Team des projektmagazins

NEU: Eine Erfüllungsquote von null Prozent beim OKR Review: Wie kann das passieren trotz erfahrener Projektteams? Autor Peter Rubarth hat sich auf Spurensuche begeben und acht Faktoren gefunden, auf die Sie bei Ihren Projekten achten können.

NEU: Kostenplanung ist selbst für kleinere Projekte ein Muss. Doch wie löst man diese Aufgabe ohne großen Aufwand? Gerade bei kleineren Projekten bietet sich dafür Microsoft Excel an. So erstellen Sie damit einen aussagefähigen Kostenplan.

Teil 2:
Webinare durchführen und nachbereiten

NEU: Informieren, Wissen vermitteln oder Anwender:innen schulen – sind Präsenzveranstaltungen nicht möglich, bieten Webinare gute Alternativen, um Know-how im Projekt weiterzugeben. Worauf Sie beim Durchführen und Nachbereiten achten sollten.

NEU: Schiffe versenken meets Agile: Mit dem Agile Game "Battleship" veranschaulichen Sie, wie wichtig es ist, in Iterationen und mit sofortigem Feedback zu arbeiten. Anna Schmitt, Sven Theobald und Pascal Guckenbiehl erklären, wie es geht.

Warum misslingt das Abarbeiten von Aufgaben trotz Kanban und To-Do-Listen? Erfahren Sie, welche Muster Sie behindern und wie Sie diese ablegen. Abschließend stellt Sebastian Schneider sein Lieblings-Tool vor, sowie unterschiedliche Arten...

Viele PM-Events wurden wegen der Corona-Krise verschoben oder abgesagt, andere finden statt, manche sogar in Präsenz. Verschaffen Sie sich einen Überblick, welche Veranstaltungen 2021 stattfinden - und in welcher Form.

Welche Fertigkeiten braucht ein:e Projektleiter:in, um die erforderliche Resilienz zur Bewältigung der vielfältigen Anforderungen zu stärken bzw. zu erwerben? Unterstützende Techniken für den Alltag helfen dabei.

Große Projektportfolios erfordern eine effiziente Ressourcenplanung, um Kapazitätsengpässe zu vermeiden. Ein Prozess der Ressourcenplanung mit zahlreichen Spezialisten und unterschiedlichen Projektarten hat sich bewährt.