pma award für Zell am See

Stakeholdermanagement mit politischem Gespür

Kommunale Bauvorhaben scheitern leicht an politischen Unstimmigkeiten. Das wussten auch die Initiatoren des Projekts "Errichtung Ferry Porsche Congress Center" in der Stadtgemeinde Zell am See, Österreich. Sie legten bei Planung und Bau des Kongresszentrums deshalb großen Wert darauf, alle Stakeholder von Anfang an einzubeziehen. Das Konzept ging auf: Das Vorhaben konnte erfolgreich durchgeführt werden, obwohl es in früheren Jahren mehrmals am mangelnden politischen Konsens gescheitert war. Außerdem erhielt Zell am See für das Projekt den pma award 2007 der Projekt Management Austria. Projektleiter Anton Unterluggauer berichtet, welche Aspekte des Stakeholdermanagements für den Projekterfolg ausschlaggebend waren.

Viele Projekte scheitern nicht an der Aufgabenstellung, sondern am Widerstand von Menschen im Projektumfeld, den so genannten Stakeholdern. Es ist deshalb wichtig, die Unterstützung oder zumindest die Akzeptanz dieser Menschen zu gewinnen. Das gilt insbesondere für kommunale Projekte, die leicht an unterschiedlichen politischen Interessen scheitern. Bei der Realisierung des Ferry Porsche Congress Centers, einem Projekt der Stadtgemeinde Zell am See, wurde in der Projektarbeit dem Stakeholdermanagement eine besondere Bedeutung beigemessen. Für das Projekt erhielt Zell am See - u.a. für das gelungene Stakeholdermanagement - den pma award 2007. Im Folgenden soll beschrieben werden, wie die Stakeholder in das Projekt einbezogen wurden.

Stakeholder - mittendrin statt nur dabei

Ein Projekt wird von verschiedenen Menschen beeinflusst. Dazu gehören nicht nur die Mitarbeiter im Projektteam, sondern auch Personen und Personengruppen, die durch das Projekt direkt oder indirekt berührt werden und positiven und/oder negativen Einfluss ausüben können. Diese Personen und Personengruppen - wir sprechen dabei von Projektumwelten oder Stakeholdern - haben jeweils eigene Interessen und stellen unterschiedliche Erwartungen an das Projekt - was das Projektmanagement erschwert.

Projektumweltanalyse / Stakeholdermanagement

Damit das Projekt nicht am Widerstand von Stakeholdern scheitert, muss eine Projektumweltanalyse durchgeführt bzw. Stakeholdermanagement betrieben werden. In der Praxis werden diese Elemente der Projektarbeit aber meist unterschätzt. Die Projektumweltanalyse ist ein Instrument, um die sozialen Beziehungen, die sich an ein Projekt knüpfen, zu managen. Dabei werden alle relevanten Projektumwelten in einer strukturierten Darstellung erfasst, mögliche Konflikte und Potentiale analysiert und Maßnahmen abgeleitet, um die Beziehungen erfolgreich zu gestalten.

Das Projekt - eine schwere Geburt

Zell am See in Österreich ist eine Tourismusgemeinde mit 10.000 Einwohnern, 8.500 Gästebetten und ca. 1,4 Millionen Übernachtungen im Jahr. Bereits Anfang der 1970er Jahre bestand die Absicht, hier ein Veranstaltungszentrum zu errichten. Auf Initiative des damaligen Bürgermeisters wurde ein Architektenwettbewerb durchgeführt und ein Siegerprojekt ausgewählt; aufgrund unerwarteter budgetärer Probleme wurde das Projekt aber nicht umgesetzt. Spätere Versuche das Vorhaben zu verwirklichen scheiterten am mangelnden politischen Konsens in der Gemeinde. So waren sich die politischen Entscheidungsträger insbesondere darüber uneinig, als wie wichtig einzelne kommunale Projekte anzusehen waren. Im Jahr 2001 startete ein neuer Anlauf und unter dem derzeit amtierenden Bürgermeister Dr. Georg Maltschnig konnte das Projekt zu neuem Leben erweckt werden. Man entschied sich, das Vorhaben mit Methoden des Projektmanagements zu verwirklichen, um eine breite Akzeptanz herzustellen. Um die PM-Komeptenz im Team zu erhöhen, wurde ein Projekt-Coach hinzu geholt. Schließlich beauftragten die Stadtgemeinde und der Tourismusverband das Projekt im November 2002. Damit war der Startschuss gefallen.

Wesentlich für den Projekterfolg war rückblickend vor allem die positive Gestaltung der Projektumwelten. Dabei waren insbesondere fünf Punkte von entscheidender Bedeutung, die hier betrachtet werden sollen.

1. Zusammensetzung des Projektteams

Das Projekt war in zwei Phasen unterteilt: die Konzeptionsphase und

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link