Erfolgsfaktoren Personalressourcen und Risikomanagement Mehr Erfolg wagen – mit Menschen und Mut!

Mit dem Faktor Mensch und mehr Wagnis zum Erfolg im Projekt

Viele Faktoren sind entscheidend für den Erfolg von Projekten. In diesem vierten Teil über die Erfolgsfaktoren im Projektmanagement betrachtet unser Autor Carsten Vogler zwei weitere Schlüsselelemente: Risiken und Ressourcen. Hierbei steht der Mensch im Zentrum allen Handelns.

Management Summary

Download PDFDownload PDF

Erfolgsfaktoren Personalressourcen und Risikomanagement Mehr Erfolg wagen – mit Menschen und Mut!

Mit dem Faktor Mensch und mehr Wagnis zum Erfolg im Projekt

Viele Faktoren sind entscheidend für den Erfolg von Projekten. In diesem vierten Teil über die Erfolgsfaktoren im Projektmanagement betrachtet unser Autor Carsten Vogler zwei weitere Schlüsselelemente: Risiken und Ressourcen. Hierbei steht der Mensch im Zentrum allen Handelns.

Management Summary

Wir empfehlen zum Thema Ressourcen
176 Tage
14.05.2024
2,699,-
Masterclass Project Management Office (PMO)

Erfolgreich zum PMO Professional: Lösungen für Ihre Herausforderungen im Project Management Office in einem hybriden Umfeld! Mehr Infos

Zu Beginn ein Blick in das Heute: Die Möglichkeiten und Perspektiven, sich beruflich nachhaltig einzubringen, vielfältig zu verwirklichen und erfolgreich zu sein, sind heute so reich wie nie zuvor. Die damit einhergehenden Herausforderungen als Organisation gemeinsam zu meistern bedeutet, mit den vorhandenen Mitteln verantwortungsgemeinschaftlich zu agieren und auch (wage-)mutig zu handeln. Darum beschäftigen wir uns in diesem Artikel mit Risikomanagement sowie ausreichenden und geeigneten Ressourcen.

Der Einfluss von Risiken und Ressourcen auf das Projektmanagement

Risiken und Ressourcen begegnen mir bei meiner Arbeit in beinahe gegenteiliger Sichtbarkeit. Während das Thema Ressourcen in meinen Beratungen, Coachings und auch Trainings geradezu omnipräsent ist, tauchen Risiken nur in Unternehmen mit hohem Projektmanagement-Reifegrad auf, also eher selten. Doch warum ist das so? Und welche Auswirkungen hat diese durchaus subjektive Wahrnehmung auf das erfolgreiche Initiieren, Planen und Umsetzen von Projekten?

Zum Einstieg hilft ein Blick auf das Umfeld bzw. auf die Rahmenbedingungen, in welchen eine rasant ansteigende Anzahl von Projekten gesteuert werden muss. Mit zunehmender Geschwindigkeit und Dynamik der Veränderungen steigt der Anspruch an die Unternehmen, noch mehr strategische Maßnahmen und/oder zusätzliche operative Initiativen gleichzeitig meistern zu müssen. Man könnte sagen: Die Organisationen sind zum Erfolg verdammt!

Das kennen Sie sicherlich aus Ihrem Unternehmen: ob das beständige Anpassen des Geschäftsmodells, die Neuentwicklung von Produkten, die Transformation der Organisation, das Optimieren bestehender Prozesse, das Erschließen neuer Kundensegmente … unzählige Maßnahmen, Aufgaben und Initiativen – in der Regel als Projekte deklariert – müssen erfolgreich umgesetzt werden. Und zwar am besten heute noch!

Die Arbeit mit Projekten wird immer wichtiger, die Wertschätzung für Projektmanagement steigt. Gleichermaßen wächst der Bedarf an engagierten und kompetenten Projektorganisationen. Das bedeutet eine immense Anstrengung für die Menschen im Unternehmen.

Ein wichtiger – und nicht auf das Projektmanagement beschränkter – Grundsatz zum Auftakt: Mit der richtigen Haltung und Einstellung können die Potenziale für das Geschäft und für die Organisation als Verantwortungsgemeinschaft zusammen entdeckt, nachhaltig entwickelt und wirksam ausgeschöpft werden. Ein Leitspruch könnte lauten:


Lasst uns die Herausforderungen als Möglichkeitsräume verstehen, die innewohnenden Chancen identifizieren und für unsere Vorhaben nutzen sowie enthaltene Gefahren konsequent abwehren!

Und ohne sie explizit zu benennen, tauchen sie exakt hier zum ersten Mal auf: die Risiken.

Risiken sind die Regel – und nicht die Ausnahme

Wie werden Risiken in Ihrer Organisation gelebt, und haben Sie in Ihren Projektteams zum Umgang mit Risiken ein gemeinsames Verständnis?

Meine Erfahrungen zeigen oftmals eine ignorierende und/oder ablehnende Einstellung gegenüber Risiken: "Das sind Ausnahmen und könnten Bedrohungen für uns sein. Besser, sie tauchen bei uns nicht auf!" Das höre ich oft so oder so ähnlich. Sie auch? Dann wäre dies ein Beispiel für ein noch nicht erschlossenes Potenzial Ihrer Unternehmens- bzw. Projektkultur. Die Kultur – die sogenannte "Organisations-DNA" – entsteht vor allem durch vorgelebte Beispiele und wird durch Erzählungen geprägt (siehe "Mit Kommunikation, Projektkultur und -methodik durch Unsicherheiten ans Ziel").