Projektmanagement intuitiv begreifen

Was Projektmanager von Partys lernen können

Der beste Weg, theoretisches Projektmanagement-Know-how nutzbringend in die Praxis zu übertragen, ist es, dieses Wissen mit intuitiven Bildern aus Alltagserfahrungen zu verbinden. Jan Fischbach, Dr. James Lee und Dr. Hayo Siemsen meinen zudem, dass wir alle bereits mehr über Projektmanagement wissen, als uns selbst bewusst ist. Sie schlagen vor, genau dieses unbewusste Wissen über die Planung und Durchführung von Vorhaben zu aktivieren und auf das Projektmanagement zu übertragen. So ist z.B. die Organisation einer Party bereits ein kleines Projekt und wer eine Party organisiert, betreibt intuitiv Projektmanagement – er muss sich dessen nur noch bewusst werden. Die Autoren entführen Sie auf die Abschlussparty eines Projekts, in deren Rahmen der erfahrene Projektmanager Christian seinem jungen Kollegen Max diese Zusammenhänge aufzeigt.
Projektmanagement intuitiv begreifen

Was Projektmanager von Partys lernen können

Der beste Weg, theoretisches Projektmanagement-Know-how nutzbringend in die Praxis zu übertragen, ist es, dieses Wissen mit intuitiven Bildern aus Alltagserfahrungen zu verbinden. Jan Fischbach, Dr. James Lee und Dr. Hayo Siemsen meinen zudem, dass wir alle bereits mehr über Projektmanagement wissen, als uns selbst bewusst ist. Sie schlagen vor, genau dieses unbewusste Wissen über die Planung und Durchführung von Vorhaben zu aktivieren und auf das Projektmanagement zu übertragen. So ist z.B. die Organisation einer Party bereits ein kleines Projekt und wer eine Party organisiert, betreibt intuitiv Projektmanagement – er muss sich dessen nur noch bewusst werden. Die Autoren entführen Sie auf die Abschlussparty eines Projekts, in deren Rahmen der erfahrene Projektmanager Christian seinem jungen Kollegen Max diese Zusammenhänge aufzeigt.

Es gibt viele Standards für Projektmanagement und noch mehr Methoden. Wer eine PM-Schulung besucht hat, vielleicht sogar noch eine Zertifizierung erworben hat, fühlt sich bestens gerüstet, um ein Projekt systematisch und strukturiert zum Erfolg zu führen.

Die Ernüchterung folgt in der Praxis nur allzu schnell: Die Teammitglieder nehmen die neuen Vorgehensweisen nicht ernst, sie empfinden sie sogar als Behinderung für ihre "eigentliche" Arbeit und sehen nicht den Sinn hinter abstrakten Managementanforderungen, wie z.B. einem Business Case. Die Konsequenz daraus ist, dass Projektleiter häufig viel Druck auf ihre Mitarbeiter ausüben, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

In genau dieser Situation steckt im Moment der junge Produktmanager Max, der bei der fiktiven Ehrenfels AG ein Produktentwicklungsprojekt starten soll. Max hat bereits umfangreiche PM-Kenntnisse erworben, aber wie er diese in der Praxis umsetzen soll, ist ihm schleierhaft. Zum Glück kommt er auf der Abschlussparty eines anderen Projekts mit dessen Projektmanager Christian ins Gespräch. Diesem eilt der Ruf voraus, ein sehr anspruchsvolles IT-Projekt über viele Hürden hinweg erfolgreich abgeschlossen zu haben.

Natürlich will Max das Erfolgsgeheimnis von Christian kennenlernen, und dieser gibt es auch bereitwillig preis: Es kommt darauf an, dass es dem Projektleiter gelingt, den Mitgliedern seines Teams ein intuitives Verständnis von Projektmanagement zu vermitteln, so dass sie selbst ihre Verantwortung für das Projekt erkennen können und motiviert erfüllen.

Eine Abschlussparty zu Beginn

Klirr! Das Bierglas zerbrach klirrend. Bei der Ehrenfels AG feierte man an diesem Abend den Abschluss eines IT-Projekts. Der Projektmanager Christian wollte sich gerade ein weiteres Glas Bier holen, als ihm sein leeres Glas beim Zusammenstoß mit einem jungen Kollegen aus der Hand rutschte und zu Boden fiel.

"Oh, Entschuldigung.", sagte der junge Kollege erschrocken.

"Nichts passiert", beruhigte ihn Christian. "Wir schieben die Scherben zur Seite und ich hole mir ein neues Glas. Es sind genug da. Sie sind der neue Produktmanager Max, nicht wahr?"

"Ja, stimmt. Christian, Sie haben doch das Projekt geleitet, in dem das CRM-System eingeführt wurde. Darf ich Sie etwas fragen?"

"Nur zu. Aber lassen Sie uns vorher beim Buffet vorbeigehen."

Ein paar Minuten später saßen die beiden kauend in einer ruhigen Ecke.

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 31
Kommentare 12

Alle Kommentare

Martin
Mocnik
Regt zum Nachdenken und Nachmachen an.
Ralph
Scholl
ist anschaulich beschrieben und nachvollziehbar.
Michael
Ferchau
Sehr guter Ansatz - nicht immer den Hausbau als "Erfahrung" heranzuziehen, sondern Projekte, die jeder Mitarbeiter kennt.
Sebastian
Otten
Guter Bericht. Finde den Ansatz sehr gut. Lohnt sich drüber nachzudenken!
Sascha
Damnig
Guter Artikel
Manuela
Metzner
DI
Alltägliche Weisheiten (wie in diesem Artikel beschrieben) sind einfach nachvollziehbar und prägen sich daher ein.
Alexander
von Taysen
Intuitives Wissen bewusst einzusetzen klingt sehr vielversprechend. In der Geschichte steckt viel drin, danke für die Inspiration.
Guest
Da ich mich neu im PM bewege, war dies ein wirklich sehr gutes Beispiel, um mir dieses Gebiet etwas näher zu bringen. Sehr verständlich geschrieben, wirklich Klasse.
Karin
Braun
Schön griffig - hat Spaß gemacht, das zu lesen!
Susanne
Kersten
Ein sehr guter Artikel, der verständlich geschrieben ist. Er hilft die Intuition wieder zu finden, wenn man vor einem "Organisationsberg" steht. Super, vielen Dank!
Guest
Interessanter Beitrag und durchaus vorstellbar, dass Projektmitarbeiter PM durch (bekannte und vertraute) Bilder und Beispiele eher verstehen...
Manuel
Lüdtke
Als Neuling im PM war der Artikel für mich sehr interessant und super zu lesen, einfache Beispiele sind manchmal die Besten - erst recht, bei einem Einstieg in die Materie.
Alle anzeigen