Der neue PMBOK Guide 2004

Der PMBOK Guide – eine der wichtigsten Orientierungsquellen für Projektmanager – ist nicht nur das Standardwerk des Project Management Institute (PMI), sondern wurde auch vom American National Standard Institute (ANSI) zur Norm erhoben. Diese Tatsache sowie die weite Verbreitung führen in der Projektmanagement-Community zu einer lebhaften Diskussion über die Inhalte und - als Folge davon - zu deren Anpassung und Aktualisierung. Vor kurzem wurde im Rahmen des PMI Global Congress 2004 für Nordamerika die dritte Auflage des PMBOK Guide präsentiert. Steffi Triest gibt in diesem Beitrag einen kurzen Einblick, welche Neuerungen Sie erwarten.

Der PMBOK Guide - eine der wichtigsten Orientierungsquellen für Projektmanager - wurde in der dritten Auflage aktualisiert. Er ist nicht nur das Standardwerk des Project Management Institute (PMI), sondern wurde auch vom American National Standard Institute (ANSI) zur Norm erhoben. Diese Tatsache sowie die weite Verbreitung (verkauft wurden seit 1996 deutlich mehr als 1.000.000 Exemplare) führen in der Projektmanagement-Community zu einer lebhaften Diskussion über die Inhalte und - als Folge davon - zu deren Anpassung und Aktualisierung.

Der PMBOK Guide wird daher im Rhythmus von vier bis fünf Jahren auf einen neuen Stand gebracht, um den neuesten Erkenntnissen Rechnung zu tragen. Die zweite Auflage wurde im Dezember 2000 publiziert. Bereits im Februar 2001 startete das Projekt zur Neuauflage der Version für das Jahr 2004. Die Präsentation der dritten Auflage des englischen Originals sowie der Übersetzungen in acht Sprachen fand im Rahmen des PMI Global Congress 2004 für Nordamerika vom 23. bis 26. Oktober 2004 in Anaheim statt. Dieser Beitrag gibt einen kurzen Einblick über die Neuerungen der aktuellen Auflage und vermittelt einen Eindruck von der Übersetzungsarbeit für die deutsche Auflage.

Herausforderungen bei der Übersetzung

Die Übersetzung eines Fachbuchs in eine andere Sprache bringt immer Probleme mit sich, weil bestimmte Begriffe in der Originalsprache fest verwurzelt sind und sich nur schwer in eine andere Sprache transferieren lassen. Bei der Übersetzung des PMBOK Guide für die deutsche Auflage kam noch hinzu, dass die englisch-amerikanische Projektmanagementsprache im Deutschen auf eine weitgehend DIN-genormte Sprache trifft. Hier musste ein entsprechender Abgleich der PM-Begriffe mit der DIN 69900 ff. erfolgen, doch leider entsprechen auch DIN-genormte Begriffe nicht immer den englischen Ausdrücken. Dafür Lösungen zu finden, stellte eine der Herausforderungen für das Übersetzungsteam dar.

Ähnliches gilt für die einschlägigen PM-Abkürzungen. Es gibt genormte Abkürzungen, es gibt de-facto-Abkürzungen von internationalen Unternehmen, aber in vielen Fällen hätten neue deutsche Abkürzungen gefunden werden müssen. Um diesem Dilemma zu entgehen, beschloss das Übersetzungsteam, die englischen Abkürzungen zu übernehmen.

Das Übersetzungsteam

Auch dem Übersetzungsteam sollen hier ein paar Worte gewidmet werden, denn eine Tatsache ist nur Wenigen präsent: Die Originalausgabe des PMBOK wurde größtenteils in ehrenamtlicher Arbeit erzeugt und fortentwickelt. An der Neuauflage haben 266 PMI-Mitglieder aus 19 Ländern und 52 Branchen mitgewirkt. Gleiches gilt für die Bearbeitung der deutschen Übersetzung der Neuauflage. Auch der deutsche Ausschuss der 3. PMBOK Guide-Übersetzung rekrutiert sich aus Volontären, die in den letzten Wochen und Monaten einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit dem Review der deutschsprachigen Ausgabe gewidmet haben.

Ein Überblick über den neuen PMBOK Guide

Der PMBOK Guide war bisher stark von einer projektbezogenen Sicht geprägt, bei der Prozesse, Methoden und Tools für das einzelne Projekt im Mittelpunkt stehen. Der Blick auf das Projektmanagement und die gezielte Integration in die Gesamtorganisation war nur angedeutet. Bisher wurde dies mit dem neuen Standard OPM3 von Seiten des

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link