Der Wert des Wissens

Teil 1: Der Projekt Startup Workshop
Der Autor geht in diesem Zweiteiler auf zwei sehr kritische Kernbereiche ein, die selbst bei aussichtsreichen Projekten immer wieder zu Problemen geführt haben. Der erste Bereich ist das "Aufsetzen" eines Projekts, also das Strukturieren, das Verpflichten von Ressourcen, das Gewinnen der Unterstützung durch das Management sowie das "Bepreisen". Dieses Thema wird im ersten Teil des Artikels behandelt: Der Projekt Startup Workshop.

Seit jeher sind komplexe Aufgabenstellungen mit einem definierten Ziel und mehr als einem Beteiligten "ein Projekt". In den 10 Jahren meiner Beraterlaufbahn habe ich viele Projekte in vielen Branchen und mit vielen verschiedenen Aufgabenstellungen erlebt, begleitet und geleitet. Das Verständnis von dem, was nun ein Projekt eigentlich ist und was die Beteiligten genau zu tun haben, um aus diesem Vorhaben den gewünschten Nutzen zu erzielen, wird nach wie vor unterschiedlich definiert bzw. interpretiert. Insbesondere von den Leitern, Managern, Geschäftsführern und Vorständen, die allzu oft ein Projekt ausrufen.

Nachfolgend möchte ich auf zwei aus meiner Sicht sehr kritische Kernbereiche eingehen, die selbst bei aussichtsreichen Projekten immer wieder zu Problemen geführt haben.

Der erste Bereich ist das "Aufsetzen" eines Projekts, also das Strukturieren, das Verpflichten von Ressourcen, das Gewinnen der Unterstützung durch das Management sowie das "Bepreisen". Dieses Thema wird im ersten Teil des Zweiteilers behandelt: Der Projekt Startup Workshop.

Der zweite Teil ist die effiziente, sichere und langfristig wertschöpfende Speicherung und Verfügbarmachung des Wissens sowie der Beziehungen innerhalb eines Projekts. Hier erfahren Sie, in welchen Bereichen das meiste Wissen verloren geht und was Sie dagegen unternehmen können. Außerdem möchte ich Ihnen den Geschäftserfolg durch Beziehungen näherbringen.

Der Projekt Startup Workshop

Vielleicht ist es Ihnen auch schon einmal so ergangen. Sie werden zu einem Projekt hinzugezogen, welches schon im Gange ist. Sie stellen fest, dass eine ständig wachsende Gruppe von Menschen zu Meetings zusammenkommt und nachdem auch Sie Ihren Input eingebracht und zwei weitere Meetings stattgefunden haben, macht sich das Gefühl breit, keiner ist richtig zuständig, es werden immer wieder neue Anforderungen formuliert - kurz: Das Projekt scheint sich eher im Rückwärts- denn im Vorwärtsgang zu bewegen.

Mit dem Projekt Startup Workshop zum gemeinsamen Projektverständnis

Wir haben deshalb eine Methode entwickelt, die wir Projekt Startup Workshop (PSW) nennen und die es ermöglicht innerhalb weniger Tage einen Projektstrukturplan, eine grobe Aufwandsschätzung - und was wohl am wichtigsten ist - ein gemeinsames Verständnis und eine "rückfallsichere Position" zu entwickeln.

Das Ziel des

Anzeige
Der vollständige Artikel ist für Abonnenten frei zugänglich.
Artikel kaufen (2,50 €)
  • 3 Seiten Praxiswissen
  • PDF-Download
Kostenlos weiterlesen!
  • Diesen Beitrag kostenlos lesen
  • 4 Wochen Online-Zugriff auf alle Artikel, Methoden und das Glossar
Tech Link