Emotionale Intelligenz: Verbesserte Teamarbeit durch die FOKA-Methode

Die Dynamik und Komplexität im Projektalltag wächst – und damit auch die Belastung für die Projektteams. Immer häufiger werden Projekte bei gleichem Leistungsanspruch mit weniger Ressourcen ausgestattet. Diese Situation lässt sich nur durch Kooperation und ein konstruktives Miteinander meistern. Doch wie werden aus hochspezialisierten Individualisten plötzlich teamfähige Projektmitarbeiter? Ein wichtiger Schlüssel dazu heißt "Emotionale Intelligenz" (EI). Jörg Meyer zeigt in diesem Beitrag, wie Emotionale Intelligenz und Teamfähigkeit zusammenhängen und stellt eine Vorgehensweise vor, wie sich EI erlernen und fördern lässt. Seine FOKA-Methode soll den zwischenmenschlichen Umgang der Mitarbeiter miteinander verbessern und als Controlling-Instrument für das eigene Verhalten dienen.

Die Bedeutung der psychosozialen Faktoren im Arbeitsleben nimmt zu. "Soft Skills" wie Führung, Kommunikation, Sozialkompetenz, Kooperation, Emotionale Intelligenz und Motivation rücken in den Mittelpunkt des Projektgeschehens. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren noch verstärken.

Professor Michael Kastner, Leiter des Instituts für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin in Herdecke, erklärt warum: "Psychosoziale Faktoren werden so wichtig, weil wir die Dynaksität (Bild 1) nicht mehr allein bewältigen können, sondern verschiedene Leute mit unterschiedlichem Wissen dahin bringen müssen, dass sie ihr Wissen in einen gemeinsamen Topf der Problemlösung werfen und dann gemeinsam am selben Strick in die selbe Richtung ziehen."

Bild 1: Der Begriff "Dynaksität".

Diese Zunahme an Dynaksität ist auch im Projektmanagement-Alltag deutlich zu erkennen. Immer öfter werden Projekte mit weniger Ressourcen ausgestattet. Der Anspruch der Auftraggeber an die Leistung bleibt aber gleich.

Es gibt zwar keinen allgemein gültigen Königsweg für erfolgreiche Projektarbeit. Sicher ist jedoch: Die Motivation und Steuerung von selbstständig arbeitenden Teams ist unabdingbar. Kooperation und ein konstruktives Miteinander sind ein entscheidender Erfolgsfaktor bei der operativen Umsetzung von Projekten. Qualitätsnormen einzuhalten und Prozesse zu optimieren ist ohne funktionierende Teamarbeit nicht vorstellbar. Doch das ist leichter gesagt als getan. Was muss passieren, damit Teamarbeit gelingt? Wie werden aus hochspezialisierten Individualisten plötzlich teamfähige Projektmitarbeiter?

Ist Emotionale Intelligenz erlernbar?

In Zusammenhang mit den immer schwierigeren Arbeitsbedingungen von Projektteams hat der Faktor der Emotionalen Intelligenz an Relevanz zugenommen und wird verstärkt nachgefragt: "Emotionale Intelligenz" ist die Fähigkeit, mit den eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer angemessen umzugehen.

Im Unterschied zum IQ kann der Mensch diese Fähigkeit erlernen, wenn auch mit verhältnismäßig großem Aufwand. Klassische Methodenkompetenzen, wie der Umgang mit Software, lassen sich im Gegensatz zur Fähigkeit der Emotionalen Intelligenz vergleichsweise einfach aneignen.

Emotionale Intelligenz oder Sozialkompetenz zu erlernen und zu entwickeln ist ein Prozess, den Unternehmen durch

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link