Digitale Whiteboards Online-Workshops und Meetings auflockernd und effektiv gestalten

Teil 2:
Tricks, die Moderierende und Teilnehmende kennen sollten
Online-Workshops und Meetings auflockernd und effektiv gestalten

Die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden in remote oder hybriden Workshops und Meetings zu erhalten ist schwer. Unsere Autorin zeigt Ihnen einfache Tricks, wie es Ihnen gelingt, Termine aufzulockern und die Kreativität aller zu fördern.

Management Summary

DownloadDownload

Artikelserie

  1. Das perfekt vorbereitete Board
  2. Tricks, die Moderierende und Teilnehmende kennen sollten

Digitale Whiteboards Online-Workshops und Meetings auflockernd und effektiv gestalten

Teil 2:
Tricks, die Moderierende und Teilnehmende kennen sollten
Online-Workshops und Meetings auflockernd und effektiv gestalten

Die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden in remote oder hybriden Workshops und Meetings zu erhalten ist schwer. Unsere Autorin zeigt Ihnen einfache Tricks, wie es Ihnen gelingt, Termine aufzulockern und die Kreativität aller zu fördern.

Management Summary

Wir empfehlen zum Thema Virtuelles Team
PM Welt 2023: Mutig handeln in unsicheren Zeiten

Wie gehe ich mit den Herausforderungen fehlender Planbarkeit und Unsicherheit um? Welche Kompetenzen, Methoden und Tools sind gefordert, um sich mutig und sicher den Herausforderungen der Zukunft zu stellen? Diese und weitere spannende Themen erleben Sie am 4. Mai 2023 in München bei der PM Welt, unserer Projektmanagement-Konferenz. Seien Sie dabei! Mehr Infos

Die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden in remote oder hybrid durchgeführten Veranstaltungen zu erhalten, ist für die Moderation noch einmal deutlich schwieriger als bei Präsenzterminen. Damit Ihnen dies allerdings gelingt, erhielten Sie im ersten Teil dieser Artikelserie konkrete Hilfestellung, wie Sie Ihr digitales Whiteboard für Ihre nächsten remote oder hybrid durchgeführten Meetings oder Workshops perfekt vorbereiten. Ich teilte meine persönlichen Erfahrungen anhand von echten Anwendungsbeispielen mit dem digitalen Whiteboard-Tool Miro und dem Videokonferenz-Tool Zoom.

Im diesem zweiten Teil zeige ich Ihnen einfache Tricks, die alle Moderierenden und Teilnehmenden kennen sollten. Sie helfen Ihnen dabei, den Workshop oder das Meeting auflockernd zu gestalten und die Kreativität aller zu fördern. Zudem erfahren Sie, wie Sie bewährte Methoden wie die Liberating Structure "1-2-4-All" und das World Café auch remote oder hybrid anwenden können.

Die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden erhalten

Der Zeitpunkt des Workshops oder Meetings ist gekommen, alle Teilnehmenden haben sich vor den Bildschirmen versammelt. Nun gilt es für die Moderation, die Aufmerksamkeit zu erhalten und alle an "einen Ort" zu bringen.

Die Teilnehmenden auf dem Board zu sich holen

Als Besitzerin eines Boards habe ich bei Miro die Möglichkeit, alle Teilnehmenden jederzeit mit einem Klick auf meinen eigenen aktuellen Bildausschnitt zu holen (Bild 1). Diese Option nutze ich prophylaktisch, wann immer es zum nächsten Frame geht. Auf diese Weise kann ich sichergehen, dass alle den gleichen Frame sehen und sich niemand auf dem Board verirrt hat oder durch andere Frames abgelenkt worden ist.

Mit der Funktion "Bring everyone to me" ist der:die Board Owner:in in der Lage, alle Teilnehmenden auf den eigenen momentanen Bildausschnitt zu holen
Bild 1: Mit der Funktion "Bring everyone to me" ist der:die Board Owner:in in der Lage, alle Teilnehmenden auf den eigenen momentanen Bildausschnitt zu holen

Einer bestimmten Person auf dem Board folgen

Wie gerade beschrieben, passiert es schnell, dass sich Teilnehmende von anderen Inhalten auf dem Board ablenken lassen, denn es gibt einfach viel, was die Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. Um dem vorzubeugen, kann man als Teilnehmer:in selbst aktiv werden und dem:der Board Owner:in aktiv folgen, indem man oben rechts auf das entsprechende Avatar klickt. Das funktioniert auch bei allen anderen Personen.

Den Cursor der anderen ein- oder ausblenden

Eine weitere hilfreiche Funktion für alle Nutzer:innen ist die Option, sich die Cursor aller Mitwirkenden entweder ein- oder auch ausblenden zu lassen.

Für Moderierende empfehle ich, die Cursor sichtbar zu lassen (Bild 2). Das ist zwar etwas anstrengend für die Augen, da ständige Bewegungen in alle Richtungen im Bild zu sehen sind. Doch es hilft ungemein, einen Überblick über die Aktivität der Teilnehmenden zu bekommen: "Sind alle bei mir? Wer schwirrt augenscheinlich etwas hilflos umher?" So haben Sie dann auch die Möglichkeit gezielt eine Person anzusprechen, wenn sich diese weit entfernt vom eigentlichen Frame befindet. Vielleicht ist diese einfach nur abgelenkt oder aber sie benötigt Hilfe, da sie sich nicht mehr zurechtfindet und sich nicht traut selbst um Hilfe zu bitten.

Vorschaubild

Arbeiten auch Sie aktuell viel virtuell? Tobias Leisgang ist sich sicher, dass die Vorteile eines verteilten Teams seine Nachteile übertreffen. Er stellt Ihnen fünf Prinzipien vor, mit denen sich die virtuelle Zusammenarbeit verbessern lässt.

Weiterlesen
MEHR ZUM THEMA VIRTUELLE ZUSAMMENARBEIT

Den Teilnehmenden hingegen erkläre ich direkt zu Beginn, wie sie den für sie unnötigen "Lärm" ausblenden (Bild 2).

Die Cursor aller Teilnehmenden lassen sich von allen Nutzer:innen individuell einblenden oder verbergen
Bild 2: Die Cursor aller Teilnehmenden lassen sich von allen Nutzer:innen individuell einblenden oder verbergen

Für Übungen einen Timer stellen

DownloadDownload

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 0
Kommentare 0

Fortsetzungen des Fachartikels

Teil 1:
Das perfekt vorbereitete Board

Ein Termin ohne Planung ist selten gut investierte Zeit – für alle Beteiligten. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie ein gut vorbereitetes und einheitliches Board den Teilnehmenden sowie Ihnen selbst Orientierung, Sicherheit und Fokus gibt.