Projektmanagement-Methode
Alle Methoden

Entscheidungsrisiko-Analyse

English
decision analysis

Die Entscheidungsrisikoanalyse untersucht und bewertet negative Auswirkungen (Risiken) einer Entscheidung. Sie identifiziert für alle Entscheidungsoptionen die mit ihnen verbundenen Risiken und bewertet sie. Die Gegenüberstellung der Ergebnisse vergleicht die Risikobelastung der betrachteten Optionen und liefert damit eine Grundlage für die zu treffende Entscheidung.

Entscheidungsrisiko-Analyse

Entscheidungsrisiko-Analyse

English
decision analysis

Die Entscheidungsrisikoanalyse untersucht und bewertet negative Auswirkungen (Risiken) einer Entscheidung. Sie identifiziert für alle Entscheidungsoptionen die mit ihnen verbundenen Risiken und bewertet sie. Die Gegenüberstellung der Ergebnisse vergleicht die Risikobelastung der betrachteten Optionen und liefert damit eine Grundlage für die zu treffende Entscheidung.

Entscheidungsrisiko-Analyse

Einsatzmöglichkeiten

  • Alle Entscheidungssituationen, auch außerhalb von Projekten.
  • Bewertung von Kompromisslösungen und der Beibehaltung des Status Quo (d.h. "Nicht-Entscheiden")
  • Typische Projektsituationen wie z.B. Make-or-buy-Entscheidung, Lieferantenauswahl, Suche nach einem Projektpartner oder kurzfristigen Personalentscheidungen

 

Die Entscheidungsrisikoanalyse wird idealerweise mit anderen Methoden zur Entscheidungsfindung (wie etwa Nutzwertanalyse, Kraftfeldanalyse) kombiniert. 

Vorteile

  • Einfache Anwendung
  • Geringer Aufwand
  • Einfache Visualisierung
  • Betrachtet auch die häufig vernachlässigte Option des "Nicht-Entscheidens"
  • Ergänzt die Projektrisikoanalyse und reduziert den Aufwand für deren Aktualisierung

Grenzen, Risiken, Nachteile

  • Die Methode zeigt nur die negativen Auswirkungen der Entscheidungsoptionen und ist daher alleine nicht aussagefähig genug für einen Entscheidungsprozess
  • Sind nicht alle Entscheidungsoptionen bekannt, kann ein falsches Bild erzeugt werden
  • Können die an der Analyse Beteiligten die Auswirkungen nicht umfassend beurteilen, ist das Ergebnis nicht belastbar
  • Für komplexe Entscheidungssituationen nur bedingt geeignet, da nur eine "flache" Betrachtung der Abhängigkeiten verschiedener Risiken durchgeführt wird
  • Die Methode ersetzt nicht eine umfassende Projektrisikoanalyse

Ergebnis

  • Darstellung der Risikobelastung der Entscheidungsoptionen
  • Empfehlungen für das weitere Vorgehen im Entscheidungsprozess
  • Input für eine anschließende umfassende Projektrisikoanalyse

Voraussetzungen

  • Kenntnis aller (realistischen) Entscheidungsoptionen (inklusive möglicher Kompromisslösungen)
  • Projektdaten (Planung, Zielsetzung) sowie Projektbeteiligte (Stakeholder, Auftraggeber, ...) sind bekannt
  • Die Auswirkungen der Entscheidungsoptionen können anhand der Projektdaten und Projektsituation beurteilt werden

Qualifizierung

Die Entscheidungsrisikoanalyse erfordert keine spezielle Qualifikation. Kenntnisse bzw. Erfahrungen im Risiko-management sind hilfreich. Bei der Anwendung in Gruppen ist Moderationserfahrung hilfreich.

Benötigte Informationen

  • detaillierte Informationen über die Entscheidungssituation (z.B. Projekthandbuch, Interessen der Stakeholder, Gutachten)
  • genaue Beschreibung der möglichen Entscheidungsoptionen (inclusive des Nicht-Entscheidens bzw. möglicher Kompromisslösungen)
  • Wissen der Beteiligten über die möglichen Auswirkungen der Entscheidung sowie deren Einschätzung

Benötigte Hilfsmittel

  • Moderationsmaterial sowie Whiteboard, Flipchart etc. bei der Bearbeitung in einer Gruppe
  • Hilfsmittel zur Dokumentation der Ergebnisse (z.B. Programme für Tabellenkalkulation und Textverarbeitung o.Ä.)
  • falls vorhanden: Vorlagen, Spezialsoftware für die Risikoanalyse

Durchführung ...

Praxistipps ...

Varianten ...

Herkunft

In der Entscheidungsrisikoanalyse kombiniere ich verschiedene Elemente des Risikomanagements speziell für Entscheidungssituationen. Erstmalig publiziert wurde die Methode 2014 (Niklas, Cornelia: Die Entscheidungsrisiko-Analyse – in schwierigen Situationen richtig urteilen, Projekt Magazin, 08/2014).

Fachartikel zur Methode

Stehen im Projekt wichtige Entscheidungen an, sollte der Projektleiter unbedingt auch die Risiken analysieren, die mit jeder Entscheidungsoption verbunden sind. Denn eine fundierte Risikoanalyse liefert Argumente für oder gegen bestimmte …

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 1
Kommentare 1

Alle Kommentare

Nikolay
Podpryatov

test

Alle anzeigen