Neue Funktionen, mehr Komfort

Ressourcenplanung mit Project 2010

Microsoft Project 2010 hat nicht nur eine neue Benutzeroberfläche, sondern besitzt auch einige neue praktische Funktionen für die Vorgangs- und Ressourcenplanung. Josef Schwab stellt die neuen Möglichkeiten vor und zeigt, wie sich diese nutzbringend einsetzen lassen – von der Anzeige der Abwesenheitszeiten in den Einsatzansichten bis hin zur ressourcengetriebenen Planung mit dem Teamplaner. Darüber hinaus gibt er Empfehlungen, auf was fortgeschrittene Anwender bei der Ressourcenplanung achten müssen.

Die Version 2010 von Microsoft Project verfügt nicht nur über eine neue Benutzeroberfläche – dem Menüband (Ribbon) analog zu den anderen Office 2010-Programmen – sondern auch über zahlreiche neue Features für die Vorgangs- und Ressourcenplanung. Diese vereinfachen die Ressourcenplanung einerseits, wie z.B. die Anzeige von Abwesenheitszeiten in den Einsatzansichten, bieten andererseits aber auch ganz neue Möglichkeiten, wie z.B. die Option zur ressourcengetriebenen Planung mit dem Teamplaner. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie die neuen Funktionen für die Ressourcenplanung in Project 2010 nutzbringend einsetzen.

Eine systematische Planung erfordert zunächst das Anlegen der Stammdaten der Ressourcen. Dieser Beitrag stellt zunächst kurz vor, wie das in Project 2010 geschieht und wie die Ressourcen den Vorgängen zugeordnet werden, um die Grundlagen für die nachfolgend behandelten Neuerungen zu schaffen.

Das grundsätzliche Vorgehen bei der Ressourcenplanung in Microsoft Project wurde im Projekt Magazin bereits ausführlich dargestellt und soll hier nicht mehr detailliert erläutert werden. (siehe "Ressourcenmanagement mit Microsoft Project 2007", Ausgabe 13/2010 und "Schnelleinstieg in Microsoft Project 2003 und 2007. Teil 3: Ressourcenplanung", Ausgabe 9/2009)

Project verfügt seit der Version 2010 zusätzlich über den Vorgangsmodus "manuelle Planung", der standardmäßig aktiviert ist, und in dem Ressourcen keinen Einfluss auf die Termine der Vorgänge haben. Für die Beispiele in diesem Artikel wird jedoch ausschließlich der Vorgangsmodus "automatische Planung" verwendet, bei dem Project Termine und Ressourcen automatisch berechnet.

Ressourcendaten

Ressourcendaten werden stets in der Ressourcentabelle (Ansicht / Ressourcenansichten / Ressource: Tabelle) angelegt und gepflegt – egal ob der Anwender mit dem Project Server oder der Client-Version arbeitet und dort z.B. einen Ressourcenpool für mehrere Projekte anlegt. Die Ressourcentabelle in Project 2010 (Bild 1) bietet keine Neuerungen gegenüber der Tabelle aus den Vorgängerversionen. Auch bei den Ressourcenarten hat sich in Project 2010 gegenüber Version 2007 nichts geändert. Wie bereits in früheren Version stehen die Ressourcenarten "Arbeit" und "Material" sowie seit Project 2007 "Kosten" und "Budgetkosten" zur Auswahl. Letztere dienen dazu, das Projektbudget durch Zuordnung zu dem Projektsammelvorgang festlegen zu können.

Bild 1: Die Ressourcentabelle, berein

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link