Josef Schwab

Autoren des Projekt Magazins

Josef Schwab

Zurück zur Übersicht
Artikel-Autoren Blogger

Josef Schwab ist gelernter Kaufmann und Diplom-Volkswirt. Nach einer wissenschaftlichen Assistentenzeit an der Universität war er Projektleiter im IT-Bereich und sammelte dort wichtige Erfahrungen - auch über das Scheitern von Projekten. Er arbeitet seit mehr als zehn Jahren als selbständiger Trainer und Berater im Bereich Tool-gestütztes Projekt- und Prozessmanagement und vermittelt die methodischen Anwendung von MS Project. Josef Schwab ist Microsoft Certified Professional für Enterprise Project Management with Microsoft Office Project Server 2007 und Microsoft Certified Technical Specialist (MCTS) für Project 2007 und Project 2007 Server.

Darüber hinaus beschäftigt er sich mit der Optimierung von Prozessen mittels der Tools Visio und ViFlow. Beide Themen sind seiner Ansicht nach thematisch eng verbunden: Auch in der Projektplanung kommt es darauf an, die Projektprozesse zu optimieren.

Aus seiner Tätigkeit heraus sind mehrere Bücher entstanden:


Sie erreichen den Autor per Mail unter schwab@schwab-pm.de oder im Internet unter http://www.schwab-projektmanagement.de/news/index/ bzw. http://www.schwab-projektmanagement.de/schwab-gpm.de/.

  • Fachartikel
Fachbeitrag
Neue Funktionen, mehr Komfort

Microsoft Project 2010 hat nicht nur eine neue Benutzeroberfläche, sondern besitzt auch einige neue praktische Funktionen für die Vorgangs- und Ressourcenplanung. Josef Schwab stellt die neuen Möglichkeiten vor und zeigt, wie sich diese nutzbringend einsetzen lassen – von der Anzeige der Abwesenheitszeiten in den Einsatzansichten bis hin zur ressourcengetriebenen Planung mit dem Teamplaner. Darüber hinaus gibt er Empfehlungen, auf was fortgeschrittene Anwender bei der Ressourcenplanung achten müssen. mehr

4.8
5 Leserbewertungen | Artikel (13 Seiten) | 4,50 € (0,00 € im Abo)
Software-Besprechung

Viele Informationen in der Projektarbeit lassen sich mit Hilfe von Grafiken schneller und einprägsamer vermitteln als mit Hilfe von Text und Zahlen. Ein Visualisierungs-Tool wie Microsoft Visio kann dabei eine wesentliche Rolle übernehmen – vorausgesetzt, es übernimmt Daten problemlos aus Office-Anwendungen und Datenbanken, ist einfach zu bedienen und lässt sich gut in die Unternehmenskommunikation einbinden. Die neue Version Visio 2010, die in die Sharepoint-Unternehmenslösung integriert ist, kommt diesen Anforderungen recht nahe. Josef Schwab stellt die Neuerungen vor. mehr

4.6
5 Leserbewertungen | Artikel (9 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
Veranstaltungsbericht
Nachlese zum PM-Forum 2009 in Berlin

Die Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) veranstaltete am 14. und 15. Oktober 2009 in Berlin ihre Jahrestagung – das PM Forum. Unter dem Motto "Die Kunst des Projektmanagements – inspiriert durch den Wandel" erwarteten die Teilnehmer mehr als 80 Vorträge, die Verleihung des Deutschen Project Excellence Awards und ein Rückblick auf 30 Jahre GPM-Geschichte. Zu den Keynote-Speakern zählten der Oscar-Gewinner Jochen Alexander Freydank sowie David Plouffe, Leiter von Barack Obamas Wahlkampfkampagne. Josef Schwab hat die Jahrestagung besucht. Er stellt Themen und Höhepunkte vor und schildert seine Eindrücke. mehr

4
8 Leserbewertungen | Artikel (4 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
Veranstaltungsbericht
Nachlese zur Tagung "Projektmanagement Tools und Lösungen 2009"

Zur Expertentagung "Focus > Projektmanagement Tools und Lösungen" am 5. und 6. Mai 2009 in Würzburg trafen sich ca. 130 Teilnehmer. Das Institut für Projektmanagement von Professor Dr. Hasso Reschke aus München veranstaltete diese Tagung bereits zum dritten Mal. Thema war, wie man Projektmanagement unternehmens- oder zumindest abteilungs- oder bereichsweit mit entsprechender Toolunterstützung einführen und realisieren kann. Unser Autor Josef Schwab nahm an der Tagung teil und berichtet von den Vorträgen, der begleitenden Fachausstellung, den Workshops und der Podiumsdiskussion. Trotz Wirtschaftskrise beobachtete er eine verhalten optimistische Stimmung bei den Marktteilnehmern. mehr

3.666665
3 Leserbewertungen | Artikel (4 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung

Nachdem die ersten drei Teile der Artikelfolge das Thema Projektplanung systematisch beleuchtet haben, zeigt dieser vierte und abschließende Beitrag, wie Sie Microsoft Project für die Projektsteuerung in der Umsetzungsphase einsetzen können. Josef Schwab erklärt, welche Funktion der Basisplan hat, wie Sie ihn erstellen, vorhandene Ansichten und Tabellen optimal für die Überwachung anpassen, Ist-Daten erfassen und in Project eintragen und wie Sie Abweichungen vom Soll rechtzeitig erkennen und darauf reagieren können. Konkrete Beispiele verdeutlichen das typische Vorgehen bei der Projektkontrolle und bei Rückmeldungen. mehr

4.444445
9 Leserbewertungen | Artikel (13 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung

Die Vorgangsplanung ist fertiggestellt, Meilensteine und feste Terminziele sind in den Plan eingebaut. Um die Projektplanung abzuschließen, müssen Sie im letzten Schritt noch den Ressourceneinsatz festlegen. Im dritten Teil dieser vierteiligen Artikelfolge beschreibt Josef Schwab, wie Sie Ressourcen anlegen und zuordnen, wie Sie mit dem Ressourcenkalender arbeiten, Ressourcenüberlastungen erkennen und beheben und wie Sie mit Hilfe eines Ressourcenpools den projektübergreifenden Ressourceneinsatz steuern. mehr

4.125
8 Leserbewertungen | Artikel (14 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung

Im ersten Teil der Artikelfolge haben Sie erfahren, wie Sie Ihr Projekt anlegen und die zugehörigen Vorgänge passend gliedern. Um die Vorgangsplanung abzuschließen, müssen Sie den Projektablauf mit Hilfe von Anordnungsbeziehungen abbilden, Meilensteine definieren und Terminziele als feste Termine in den Plan einbauen. Wie Sie dazu vorgehen und was Sie beachten müssen, damit Ihr Plan übersichtlich und flexibel bleibt, erklärt Josef Schwab in diesem zweiten Teil der vierteiligen Artikelserie. mehr

4.18182
11 Leserbewertungen | Artikel (11 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung

Microsoft Project kann Ihnen bei der Projektarbeit wertvolle Hilfe leisten – vorausgesetzt, Sie wissen, wie Sie das Programm richtig einsetzen. Neueinsteiger und Anwender, die das Tool nur gelegentlich nutzen, verzweifeln allerdings regelmäßig an dessen Komplexität. Damit Ihnen das nicht auch passiert, leitet Sie dieser vierteilige Schnelleinstieg Schritt für Schritt durch die Projektplanung, steuerung und –überwachung mit Microsoft Project 2003 und 2007. Im ersten Teil erklärt Josef Schwab, wie Sie ein neues Projekt anlegen, eine Vorgangsliste erstellen und den Kalender anpassen. mehr

3.95652
23 Leserbewertungen | Artikel (11 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung

Um Abhängigkeiten zwischen einzelnen Projekten darzustellen, stehen in Microsoft Project die projektübergreifenden Anordnungsbeziehungen zur Verfügung (siehe Teil 2). Terminänderungen im Quellprojekt wirken sich dabei automatisch auf die nachfolgenden Termine im Zielprojekt aus – was nicht immer erwünscht ist. Praktischer wäre es, Termine aus anderen Projekten darstellen zu können, ohne befürchten zu müssen, dass diese die Vorgänge im eigenen Projekt beeinflussen. Microsoft hat diesen Bedarf erkannt und in Project 2007 das neue Feature "Lieferumfang" ("Deliverable") eingeführt (Voraussetzung: Project Server). In diesem dritten und abschließenden Teil der Artikelfolge zeigt Josef Schwab die Anwendung des neuen Features in der Praxis und geht der Frage nach, inwieweit es sich dabei um eine echte Alternative zu den projektübergreifenden Anordnungsbeziehungen handelt. mehr

4.333335
3 Leserbewertungen | Artikel (7 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung

Teilt man große Projekte in mehrere Teilprojekte auf, muss man oft sachliche, technische oder organisatorische Abhängigkeiten abbilden. Dies wird mit projektübergreifenden Anordnungsbeziehungen erreicht, die Vorgänge aus externen Plänen mit denen des eigenen Projektplans verknüpfen. Eingehenden Termine müssen dabei "gekapselt" werden, damit sie nicht automatisch die eigene Planung verändern. Josef Schwab stellt die Technik vor, mit der man projektübergreifende Anordnungsbeziehungen einrichtet und Termine kapselt. Außerdem zeigt er, wie sich diese Vorgehensweise bei einer Multi-Level-Terminplanung anwenden lässt. mehr

3
10 Leserbewertungen | Artikel (9 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung

Große Projekte teilt man oft in mehrere Teilprojekte auf, wobei jeder Teilprojektleiter eigenverantwortlich seinen Projektplan pflegt. Microsoft Project ermöglicht es, einfach und überschaubar mit solchen Teilprojekten zu arbeiten und projektübergreifende Abhängigkeiten bei der Ablaufplanung zu berücksichtigen – unabhängig davon, ob man mit dem Project Server arbeitet oder "nur" den Client verwenden. In dieser Artikelfolge zeigt Josef Schwab, wie Sie als Gesamtprojektleiter systematisch vorgehen, um Ihren Terminplan im Griff zu behalten. Der erste Beitrag beschreibt, wie Sie einen Masterplan erstellen, mit dem Sie den Projektverlauf überblicken und Terminkonflikte erkennen können. mehr

3.375
8 Leserbewertungen | Artikel (7 Seiten) | 3,50 € (0,00 € im Abo)
Fachbeitrag

Wohl jeder Projektleiter kennt den Konflikt, wenn extern vorgegebene Termine und geschätzter Zeitbedarf nicht in Einklang zu bringen sind. In einer solchen Situationen ist der Termin ein Ziel und nicht mehr Ergebnis einer Schätzung. Um das Problem zu lösen, müssen Terminziele und Projektschätzung getrennt betrachtet werden. Hilfreich ist dabei ein Projektplan, in dem sowohl die geschätzten Termine als auch die Fixtermine enthalten sind und der Pufferzeiten ebenso wie Terminkonflikte anzeigt. Josef Schwab beschreibt in seinem Artikel, wie Sie einen solchen Projektplan in Microsoft Project erstellen und zeigt, wie Sie die Pufferzeiten mit Hilfe einer selbst definierten Ansicht übersichtlich darstellen. mehr

5
2 Leserbewertungen | Artikel (7 Seiten) | 2,50 € (0,00 € im Abo)
Wie werde ich Autor?
Veröffentlichen Sie Ihre Artikel im Projekt Magazin.
Mehr Informationen
Tech Link