Ein pragmatischer Ansatz

Stakeholdermanagement einfach und effizient

Projekte jedweder Art sind unterschiedlichen Einflussfaktoren ausgesetzt. Zu diesen Einflussfaktoren gehören auch die so genannten Stakeholder - also Personen oder Organisationen, die am Projekt beteiligt sind oder deren Interessen von der Projektdurchführung oder dem Projektergebnis berührt werden. Um einen reibungslosen Projektablauf zu gewährleisten, ist es wichtig, die Stakeholder und ihre Interessen bei der Projektplanung und durchführung zu berücksichtigen. Simone Weilacher beschreibt in ihrem Artikel, wie man effizientes Stakeholdermanagement betreibt und die Interessen von Stakeholdern und die Projektziele miteinander in Einklang bringt.

Der Widerstand der Menschen im Projektumfeld hat schon so manches Projekt zum Scheitern gebracht. Der Grund: Die meisten Projekte sind geprägt von der Zusammenarbeit von Menschen. Das betrifft einerseits die Teammitglieder, aber auch alle Personen, die durch das Projekt in irgendeiner Form betroffen sind. Kommt aus diesen Reihen Widerstand, wirkt sich das unmittelbar auf den Projekterfolg aus.

Vielleicht werden Sie jetzt fragen, ob Sie als Projektleiter überhaupt Zeit haben, sich mit jedem auseinanderzusetzen, der glaubt, ein Mitspracherecht in Ihrem Projekt zu haben. Die Antwort kann nur "Ja" lauten: Nehmen Sie sich diese Zeit, sie ist gut investiert. Denn gerade die Vielzahl von Stakeholdern mit ihren unterschiedlichen Interessen und Erwartungen an ein Projekt machen das Projektmanagement so schwierig.

Und damit sind wir auch schon bei einem wichtigen, meist völlig unterschätzten Element der Projektarbeit: dem Stakeholdermanagement. "Projektstakeholder sind Einzelpersonen und/oder Organisationen, die aktiv am Projekt beteiligt sind oder deren Interessen als Ergebnis der Ausführung oder des Abschlusses des Projekts beeinflusst werden können." Diese Definition gibt der PMBOK® Guide 2004 (siehe "Der neue PMBOK Guide 2004", Ausgabe 22/04) in Kapitel 2.2. zum Thema Stakeholder. Das Stakeholdermanagement hat in der aktuellen Ausgabe des PMBOK® Guide deshalb einen eigenen Prozess (10.4) bekommen.

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen einen pragmatischen Ansatz vorstellen, mit dem Sie in Ihrem Projekt effizientes Stakeholdermanagement betreiben und einen wichtigen Grundstein für den Projekterfolg legen können.

Der Regelkreis

Bild 1: Durch erfolgreiches Stakeholdermanagement nähern sich Projekt- und Stakeholderziele einander an.

Hauptziel des Stakeholdermanagements ist es, die Interessen und Bedürfnisse der wichtigsten "Beteiligtengruppen" zu erfassen und bei der Projektplanung und -ausführung zu berücksichtigen. Es soll eine möglichst große Übereinstimmung zwischen den Zielen der Stakeholder und den Projektzielen erreicht werden (Bild 1).

Das erreichen Sie, indem Sie Stakeholdermanagement im Projekt als Regelkreis installieren. Die typischen Elemente des Regelkreises sind:

  • Identifikation von Stakeholdern
  • Analyse von Stakeholdern
  • Maßnahmen zur Steuerung von Stakeholdern
  • Überwachung und Steuerung

Jeder Schritt liefert einen wichtigen Beitrag, um die Position der unterschiedlichen Beteiligten im

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link