Ausgabe
Alle Ausgaben

Ausgabe 14/2019

Man kann den Menschen nicht auf Dauer helfen, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können und sollten. 
Abraham Lincoln (1809-1865), 
16. Präsident der USA

Viele Führungskräfte und Projektleiter denken, dass sie ihre Mitarbeiter gut kennen. Deshalb stellen sie ihre Teams so zusammen, dass ihrer Meinung nach alle notwendigen Kompetenzen und das relevante Wissen im Team vorhanden sind.  

Genau dieses Denken führt aber zu vielen Problemen, sagt unser Autor Sebastian Schneider. Denn nur die Teammitglieder selbst wissen wirklich, wie sie am besten zusammenarbeiten. Sie kennen z.B. das Organisationstalent der Kollegin und wissen, dass sie dem Experten für technische Fragen stets enggesteckte Deadlines für seine Arbeitspakte setzen sollten. 

Mit einem Teamfindungsworkshop können sich Teams selbst organisieren und optimal zusammenstellen. In der zweiteiligen Artikelserie "Mit dem Teamfindungsworkshop effiziente Teams entwickeln" erklärt Sebastian Schneider Schritt für Schritt, wie dieser Workshop abläuft und welche Rolle die Führungskraft dabei idealerweise einnimmt. In diesem ersten Teil beschreibt unser Autor, wie Sie den Workshop optimal vorbereiten. 

Besonders gefällt mir, dass der Autor umfangreiche Tipps zur Durchführung des Teamfindungsworkshops gibt und einen gleichzeitig ermutigt, auch eigene Wege zu gehen und zu reflektieren, was fürs eigene Unternehmen gut passt. Toll finde ich z.B. die Idee der Team Canvas – eine Grundstruktur mit viel Gestaltungsfreiheit. 

Viel Vergnügen beim Lesen und dem Organisieren Ihres eigenen Teamfindungsworkshops 
wünschen Ihnen Petra Berleb und das Team des projektmagazins 

 

Teil 1:
Den Workshop sorgfältig vorbereiten

Effiziente und selbstorganisierte Teams können nicht top-down zusammengestellt werden. Nur die Teams selbst wissen, wie sie am besten zusammenarbeiten. In einem Teamfindungsworkshop entwickeln die Teilnehmer selbstständig schlagkräftige Teams, die Führungskräfte bieten einen unterstützenden Rahmen.

"Auf keinen Fall soll die neue Sitzecke für den Empfang grün sein! Hat jemand einen besseren Vorschlag?" In vielen Unternehmen verschlingen nebensächliche Fragen unverhältnismäßig viel Zeit und Energie.

Microsoft Project wird von vielen Anwendern als komplex wahrgenommen. Legt man jedoch die Grundeinstellungen richtig fest, lässt sich die Bedienung deutlich vereinfachen.

"Ihr Angebot gefällt mir gut, dieses Projekt könnte unser Problem lösen. Trotzdem würde ich gerne noch eine Nacht darüber schlafen – ich melde mich dann!", sprach der Kunde – und meldete sich nie wieder.