Unsere Autoren
Alle Autoren

Sebastian Schneider

Sebastian Schneider, Jahrgang 1977, verfügt als Informatiker über mehr als zwölf Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Automotive und IT und ist zudem ausgewiesener Scrum-Experte.

Sebastian kam bereits früh mit Scrum in Berührung: Seit 2005 sammelt er in Organisationen (häufig, aber nicht ausschließlich Automotive und Großunternehmen) kontinuierlich Erfahrung mit Scrum und verwandten Bereichen, wie Lean oder der Theory of Constraints.

Er begleitet sowohl Einführungen, als auch Optimierungen und ganze Transitionen im Bereich von Scrum. Dabei stehen Nützlichkeit und Wert für den Kunden im Vordergrund. Seine Implementierungen funktionieren, sind wirksam und berücksichtigen die Rahmenbedingungen der Kunden. Sebastian Schneider ist Geschäftsführer der Wertikalwerk GmbH.

 

Sebastian Schneider

Sebastian Schneider, Jahrgang 1977, verfügt als Informatiker über mehr als zwölf Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Automotive und IT und ist zudem ausgewiesener Scrum-Experte.

Sebastian kam bereits früh mit Scrum in Berührung: Seit 2005 sammelt er in Organisationen (häufig, aber nicht ausschließlich Automotive und Großunternehmen) kontinuierlich Erfahrung mit Scrum und verwandten Bereichen, wie Lean oder der Theory of Constraints.

Er begleitet sowohl Einführungen, als auch Optimierungen und ganze Transitionen im Bereich von Scrum. Dabei stehen Nützlichkeit und Wert für den Kunden im Vordergrund. Seine Implementierungen funktionieren, sind wirksam und berücksichtigen die Rahmenbedingungen der Kunden. Sebastian Schneider ist Geschäftsführer der Wertikalwerk GmbH.

 

Beiträge von Sebastian Schneider

Teil 2:
Den Zweitages-Workshop durchführen

Effiziente und selbstorganisierte Teams können sich nur selbstständig finden, sagt Sebastian Schneider. In einem Teamfindungsworkshop entwickeln die Teilnehmer selbst schlagkräftige Teams, die Führungskräfte bieten einen unterstützenden Rahmen. Teil 2 beschreibt, wie der zweitägige Workshop Schritt für Schritt abläuft.

 

Teil 1:
Den Workshop sorgfältig vorbereiten

Effiziente und selbstorganisierte Teams können nicht top-down zusammengestellt werden. Nur die Teams selbst wissen, wie sie am besten zusammenarbeiten. In einem Teamfindungsworkshop entwickeln die Teilnehmer selbstständig schlagkräftige Teams.

 

Intransparente Entscheidungen, unreife Aufgaben und kein Modell für die Zusammenarbeit im Unternehmen? Ein agiles Portfoliomanagement auf Basis eines Company Kanban Boards greift diese Probleme auf und bringt Sie ein großes Stück weiter auf dem Weg hin zu einer agilen Organisation.

 

Eindeutige Priorisierung, transparente Aufgaben und ein sichtbarer Fortschritt – nutzen Sie die Vorteile agiler Praktiken auch ohne agile Transition!

 

Der Zukunftsbaum, ein Denkprozess der Theory of Constraints, hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung. Er bildet künftige Auswirkungen Ihrer Entscheidung ab – so können Sie bei negativen Konsequenzen gegenlenken.

 

Konfliktursachen sind vor allem in komplexen Projekten und Situationen nicht immer leicht ersichtlich. Mit dem Gegenwartsbaum decken Sie diese auf und können sie so nachhaltig bereinigen.

 

Wie können Sie am schnellsten den größten Nutzen einfahren? Priorisieren Sie die anstehenden Aufgaben nach ihrem Verhältnis von Nutzen und Aufwand!