Projektmanagement-Methode
Alle Methoden

Entscheidungsbaum

English
Decision Tree, Branch-and-Bound

Ein Entscheidungsbaum ist die Visualisierung eines komplexen, mehrstufigen Entscheidungsprozesses mit allen möglichen Entscheidungsoptionen. Die Entscheidungswege werden durch die Äste eines Baumes dargestellt. Dabei können die Entscheidungen in einer zeitlichen oder in einer logischen Abfolge stehen. Für jede Entscheidungssituation wird ein eigener Entscheidungsbaum erstellt.

Entscheidungsbaum

Entscheidungsbaum

English
Decision Tree, Branch-and-Bound

Ein Entscheidungsbaum ist die Visualisierung eines komplexen, mehrstufigen Entscheidungsprozesses mit allen möglichen Entscheidungsoptionen. Die Entscheidungswege werden durch die Äste eines Baumes dargestellt. Dabei können die Entscheidungen in einer zeitlichen oder in einer logischen Abfolge stehen. Für jede Entscheidungssituation wird ein eigener Entscheidungsbaum erstellt.

Entscheidungsbaum

Einsatzmöglichkeiten

  • Entscheidungsfindung
  • Risikoanalyse
  • Systematisches Treffen von Diagnosen anhand von Leitfragen
  • Beschreibung von Verzweigungen in Geschäftsprozessen

 

Vorteile

  • Entscheidungsmöglichkeiten werden vollständig und nachvollziehbar festgehalten.
  • Entscheidungsmöglichkeiten werden systematisch abgeleitet.
  • Entscheidungen können bewertet werden.

Grenzen, Risiken, Nachteile

  • Bei sehr komplexen Entscheidungen kann der Entscheidungsbaum unübersichtlich werden.
  • Der Entscheidungsbaum ist nur für zählbare Entscheidungen möglich. Entscheidungen über kontinuierliche Parameter, wie z.B. Größe und Masse eines Objekts können nicht dargestellt werden.

Ergebnis

  • Grafische Darstellung von Entscheidungsmöglichkeiten
  • bewertete Alternativen
  • gewählte Option
  • Sensibilitätsanalyse

 

Voraussetzungen

Es liegen realisierbare Entscheidungsalternativen vor.

Qualifizierung

Die Methode selbst erfordert keine spezifischen Qualifikationen. Die Anwender sollten über fachliche Expertise im Thema verfügen.

Benötigte Informationen

  • Problembeschreibung
  • Beschreibungen der möglichen Optionen
  • Werte (z.B. Kosten) für die Optionen
  • Eintrittswahrscheinlichkeiten für Zustände

 

Benötigte Hilfsmittel

Dokumentationsmedium (z.B. Stift und Papier, Bürosoftware, Vektoreditor)

Durchführung ...

Praxistipps ...

Varianten ...

Ergänzende Methoden

Herkunft

Der Entscheidungsbaum beruht auf dem Baumdiagramm der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Für die erstmalige Anwendung diese Methode auf Geschäftsentscheidungen gibt es keine Quelle.

Fachartikel zur Methode

Wenn Sie in Ihrem Projekt Entscheidungen treffen, wollen Sie natürlich, dass dabei ein gutes Ergebnis herauskommt. Dr. Tomas Bohinc zeigt Ihnen, wie Sie schrittweise vorgehen und so strukturiert Entscheidungen fällen können.

Erinnern Sie sich an Ihre letzte Entweder-Oder-Entscheidung? Ist sie Ihnen leicht gefallen? Wenn ja, umso besser. Wenn nein, können Sie es sich künftig leichter machen.

Stehen im Projekt wichtige Entscheidungen an, sollte der Projektleiter unbedingt auch die Risiken analysieren, die mit jeder Entscheidungsoption verbunden sind.
Um ein gewünschtes Ziel zu erreichen, muss man geeignete Maßnahmen finden und diese passend miteinander kombinieren. Doch welche der möglichen Kombinationen erzielen den größten Nutzen?

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
1 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 1
Kommentare 1

Alle Kommentare (1)

Dieter
Gennburg

Eine gute Gelegenheit dieses Beispiel mit dem iModeler von Consideo umzusetzen: https://www.xing.com/communities/posts/projektidee-einfluesse-auf-mint-projekte-modellieren-die-zukunft-modelt-1012267554