Personas

English
Personas

Eine Persona ist eine fiktive, aber detailliert beschriebene Person, die eine Kundengruppe repräsentiert. Die Persona hat konkrete Bedürfnisse, ausgeprägte Eigenschaften und verkörpert ein spezielles Benutzerverhalten mit Erwartungen und Befürchtungen. Der Einsatz von Personas ermöglicht es Produktverantwortlichen, Empathie für die Benutzergruppe entwickeln und sich in diese hineinzuversetzen. Hierzu werden Personas möglichst konkret mit einem Namen, einem Gesicht und sozialen Hintergrundinformationen ausgestattet.

Personas

Personas

English
Personas

Eine Persona ist eine fiktive, aber detailliert beschriebene Person, die eine Kundengruppe repräsentiert. Die Persona hat konkrete Bedürfnisse, ausgeprägte Eigenschaften und verkörpert ein spezielles Benutzerverhalten mit Erwartungen und Befürchtungen. Der Einsatz von Personas ermöglicht es Produktverantwortlichen, Empathie für die Benutzergruppe entwickeln und sich in diese hineinzuversetzen. Hierzu werden Personas möglichst konkret mit einem Namen, einem Gesicht und sozialen Hintergrundinformationen ausgestattet.

Personas
Wir empfehlen zum Thema Agile
PM Welt 2023: Mutig handeln in unsicheren Zeiten

Wie gehe ich mit den Herausforderungen fehlender Planbarkeit und Unsicherheit um? Welche Kompetenzen, Methoden und Tools sind gefordert, um sich mutig und sicher den Herausforderungen der Zukunft zu stellen? Diese und weitere spannende Themen erleben Sie am 4. Mai 2023 in München bei der PM Welt, unserer Projektmanagement-Konferenz. Seien Sie dabei! Mehr Infos

Einsatzmöglichkeiten

Personas dienen als Kommunikationsmittel, sowohl intern als auch zum Kunden. Sie sind für alle Anwendungsfälle geeignet, bei denen Benutzergruppen und deren Verhalten analysiert werden. Dies sind unter anderem:

  • Zielgruppenanalyse
  • Software- und Produktentwicklung
  • Requirements Engineering
  • Stakeholdermanagement
  • Entwicklung und Optimierung von Vertriebsprozessen
  • Akzeptanzmanagement
  • Service-Management
  • Ideenfindung für neue Produkte und Dienstleistungen

 

Ergebnisse

  • Eine oder mehrere Beschreibungen fiktiver Personen, die eine Benutzergruppe mit ihren Wünschen, Erwartungen und Befürchtungen repräsentieren
  • Visualisierungen dieser Personen in Posterform, je nach Erstellung rein grafisch oder mit Textelementen. Ggf. in Form einer ausgefüllten Vorlage.

Vorteile

Personas richten den Fokus der Projektbeteiligten auf die Zielgruppen und unterstützen so die Kundenorientierung
Durch das visuelle Konzept erhält der Kunde /Stakeholder ein Gesicht und ist dadurch den Teammitgliedern gegenwärtiger, als wenn er nur in Textform (z.B. Liste von Anforderungen) beschrieben wird.
Die Methode ist intuitiv anzuwenden.
Personas können vielfältig angewendet werden und den gesamten Produktlebenszyklus begleiten.

Durchführung: Schritt für Schritt

Je nach Aufgabenstellung und Gruppengröße kann die Erstellung einer Persona unterschiedlich lange dauern. Als Richtwert können Sie rund eine Stunde für die gesamte Erstellung der Persona planen.

Schritt 1: Einigen Sie sich auf die Benutzergruppe und die Darstellungsweise!

Bevor Sie mit der Erstellung der Persona beginnen, definieren Sie die zu repräsentierende Benutzergruppe klar und eindeutig. Im Idealfall ist dies z.B. anhand von Auswertungen, Beobachtungen oder Interviews bereits im Vorfeld geschehen.

Einigen Sie sich in der Gruppe, ob sie eine Vorlage verwenden oder die Persona frei Hand zeichnen. Vorlagen bieten zwar den Vorteil, dass die Informationen leichter zu strukturieren sind, aber sie haben den Nachteil, dass spezielle Eigenschaften der Persona übersehen werden können. Im Internet finden sich viele Vorlagen für Personas, die sich in Nuancen in den auszufüllenden Feldern unterscheiden. Sehen Sie sich mehrere Vorlagen an und wählen Sie die für Ihre Situation passende aus oder erstellen Sie sich eine individuelle Vorlage. Bild 1 gibt Ihnen hierfür Anregungen.

Bild 1: Beispiele für Persona-Vorlagen

Bild 1: Beispiele für Persona-Vorlagen
Bild vergrößern

Alternativ können Sie die Persona auch freihändig zeichnen (Bild 2). Dies erfordert in der Gruppensituation zwar etwas Mut, resultiert aber häufig in einem persönlicheren und emotionaleren Ergebnis.

  Bild 2: Beispiel für eine freihändig gezeichnete  Persona

Bild 2: Beispiel für eine freihändig gezeichnete Persona

Aufgabengebiete

Alle Kommentare (4)

Guest

Hat jemand Erfahrung wie man Personas auch für Organisationen/Firmen anwenden kann?

 

Christian
Botta

Antwort auf von kerntkebirgit@… (nicht überprüft)

An welche Art der Anwendung haben Sie genau gedacht? Kommt natürlich auf den Kontext und die korrekte Problemstellung an. Gerne können Sie mich hierzu kontaktieren.

 

Eine Persona ist eine fiktive, aber detailliert beschriebene Person, die eine Kundengruppe repräsentiert. Eine Kundengruppe kann ja auch eine Firma bzw. eine Gruppe von Firmen sein, z.B. alle Apothekene, die ich betreue. Gibt es denn Erfahrungen, ob man diese Methode ebenso anwenden kann?

 

Christian
Botta

Antwort auf von kerntkebirgit@… (nicht überprüft)

Wenn es Gemeinsamkeiten dieser Apotheken gibt, können Sie diese durchaus eine fiktive Apotheke erstellen, die diese vereint. Sprich, Sie können dieses Muster anwenden. Das Ergebnis würde mich sehr interessieren...