Stakeholdermanagement

English
Stakeholder Management

Stakeholdermanagement dient dazu, die Bedürfnisse der wichtigsten Interessensgruppen zu ermitteln und bei der Projektplanung und –durchführung zu berücksichtigen, um Gefahren vom Projekt abzuwenden. Der Projekterfolg wird nicht nur von inhaltlichen Fragen, Terminen und Budgets beeinflusst, sondern auch unmittelbar vom Einfluss der beteiligten oder betroffenen Personen bzw. Personengruppen. Mittels Stakeholdermanagement sollen positive Einflüsse verstärkt und negative minimiert werden. Es wird während der gesamten Projektlaufzeit in einem kontinuierlichen Zyklus von Identifikation, Analyse, Steuerung und Überwachung durchgeführt.

Stakeholdermanagement

Stakeholdermanagement

English
Stakeholder Management

Stakeholdermanagement dient dazu, die Bedürfnisse der wichtigsten Interessensgruppen zu ermitteln und bei der Projektplanung und –durchführung zu berücksichtigen, um Gefahren vom Projekt abzuwenden. Der Projekterfolg wird nicht nur von inhaltlichen Fragen, Terminen und Budgets beeinflusst, sondern auch unmittelbar vom Einfluss der beteiligten oder betroffenen Personen bzw. Personengruppen. Mittels Stakeholdermanagement sollen positive Einflüsse verstärkt und negative minimiert werden. Es wird während der gesamten Projektlaufzeit in einem kontinuierlichen Zyklus von Identifikation, Analyse, Steuerung und Überwachung durchgeführt.

Stakeholdermanagement

Einsatzmöglichkeiten

Stakeholdermanagement ist ein übergreifender Prozess, dem während der gesamten Projektlaufzeit Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Eine initiale Betrachtung der Stakeholder findet im Rahmen der Projektplanung statt.

Stakeholdermanagement ist für alle Projekte unschätzbar wichtig, um die Projektziele mit den Interessen der betroffenen und beteiligten Personen abzugleichen. Widerstand aus den Reihen der Stakeholder kann sich unmittelbar auf den Projekterfolg auswirken. Stakeholdermanagement muss umso ausführlicher betrieben werden, je mehr Stakeholder betroffen sind und Einfluss auf das Projekt nehmen können.

Ergebnisse

  • Auflistung der identifizierten Stakeholder
  • analytische Bewertung der Stakeholder bzgl. Einstellung und Einflussnahme auf das Projekt
  • Stakeholder-Portfolio
  • Maßnahmenliste für Stakeholdermanagement
  • Kommunikationsplan
  • Informationen für die Risikobetrachtung im Projekt

Vorteile

Ziele und Interessen der Stakeholder können in den Projektzielen berücksichtigt werden.
Mögliche Projektgegner werden identifiziert und gezielte Maßnahmen definiert, um Schaden vom Projekt abzuwenden.
Befürworter des Projekts werden so eingebunden, dass sie positiv auf den Projektfortschritt einwirken können.

Durchführung: Schritt für Schritt

Schritt 1: Identifizieren Sie die Stakeholder!

Sammeln Sie im ersten Schritt Stakeholder, die in Ihrem Projekt berücksichtigt werden müssen. Dieser Schritt kann von einer Kreativitätsmethode wie dem Brainstorming unterstützt werden. Nutzen Sie zur Unterstützung die folgenden Fragestellungen:

  • Wer kann Einfluss auf das Projekt ausüben?
  • Wer ist am Projekt beteiligt?
  • Wer ist von den Auswirkungen des Projektes betroffen?
  • Wer hat ein Interesse am Ausgang des Projekts?

Die identifizierten Stakeholder können unterschiedlich erarbeitet bzw. dargestellt werden:

Bild 1: Darstellungsmöglichkeiten identifizierter Stakeholder
Bild vergrößern

Aufgabengebiete

Alle Kommentare (4)

Elke
Wendel-Lander

Inhalt und Struktur prägnant dargestellt!

 

Karin
Braun

verständlich formuliert, praxisrelevant und gut anwendbar!