Stakeholdermanagement

6 Bewertungen

4.833335
bewerten
326 kB Download nur im Abo Infos zum Abo

3 Kommentare

kommentieren
Stakeholder Management

Stakeholdermanagement dient dazu, die Bedürfnisse der wichtigsten Interessensgruppen zu ermitteln und bei der Projektplanung und –durchführung zu berücksichtigen, um Gefahren vom Projekt abzuwenden. Der Projekterfolg wird nicht nur von inhaltlichen Fragen, Terminen und Budgets beeinflusst, sondern auch unmittelbar vom Einfluss der beteiligten oder betroffenen Personen bzw. Personengruppen. Mittels Stakeholdermanagement sollen positive Einflüsse verstärkt und negative minimiert werden. Es wird während der gesamten Projektlaufzeit in einem kontinuierlichen Zyklus von Identifikation, Analyse, Steuerung und Überwachung durchgeführt.

Stakeholdermanagement ist ein übergreifender Prozess, dem während der gesamten Projektlaufzeit Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Eine initiale Betrachtung der Stakeholder findet im Rahmen der Projektplanung statt.

Stakeholdermanagement ist für alle Projekte unschätzbar wichtig, um die Projektziele mit den Interessen der betroffenen und beteiligten Personen abzugleichen. Widerstand aus den Reihen der Stakeholder kann sich unmittelbar auf den Projekterfolg auswirken. Stakeholdermanagement muss umso ausführlicher betrieben werden, je mehr Stakeholder betroffen sind und Einfluss auf das Projekt nehmen können.

  • Ziele und Interessen der Stakeholder können in den Projektzielen berücksichtigt werden.
  • Mögliche Projektgegner werden identifiziert und gezielte Maßnahmen definiert, um Schaden vom Projekt abzuwenden.
  • Befürworter des Projekts werden so eingebunden, dass sie positiv auf den Projektfortschritt einwirken können.
  • Stakeholdermanagement kann insbesondere bei Großprojekten einen erheblichen Aufwand verursachen, der zusätzlich zur Steuerung des Projektinhalts anfällt.
  • Wenn eine Gruppe von Projektbeteiligten das Projekt vehement ablehnt, sind darüber hinausgehende Methoden erforderlich, wie z.B. Mediation.
  • Der Projektumfang muss zumindest grob definiert sein.
  • Der Projektleiter benötigt ein großes Maß an Offenheit und Kommunikationsfähigkeit.

Es ist keine besondere Qualifikation notwendig. Je nach Projektgröße sind Erfahrungen im Bereich Projektkommunikation vorteilhaft. Für die Erarbeitung in der Gruppe ist Moderationserfahrung vorteilhaft.

  • Zu Beginn des Projekts: Kenntnisse über Projektumfang und Projektbeteiligte
  • Während des Projekts: stets aktuelle Informationen über den Projektstatus
  • Auflistung der identifizierten Stakeholder
  • analytische Bewertung der Stakeholder bzgl. Einstellung und Einflussnahme auf das Projekt
  • Stakeholder-Portfolio
  • Maßnahmenliste für Stakeholdermanagement
  • Kommunikationsplan
  • Informationen für die Risikobetrachtung im Projekt
  • Erarbeitung der Analyse im Team: Whiteboard oder Flipchart, Moderationskarten oder Haftnotizen, Stifte
  • Elektronische Verwaltung: Tabellen oder Listen in Büro-Software

Schritt 1: Identifizieren Sie die Stakeholder!

Sammeln Sie im ersten Schritt Stakeholder, die in Ihrem Projekt berücksichtigt werden müssen. Dieser Schritt kann von einer Kreativitätsmethode wie dem Brainstorming unterstützt werden. Nutzen Sie zur Unterstützung die folgenden Fragestellungen:

  • Wer kann Einfluss auf das Projekt ausüben?
  • Wer ist am Projekt beteiligt?
  • Wer ist von den Auswirkungen des Projektes betroffen?
  • Wer hat ein Interesse am Ausgang des Projekts?

Die identifizierten Stakeholder können unterschiedlich erarbeitet bzw. dargestellt werden:

Bild 1: Darstellungsmöglichkeiten identifizierter Stakeholder
Bild vergrößern

Schritt 2: Analysieren und bewerten Sie Stakeholder!

Betrachten Sie in diesem Schritt Ihre Stakeholder näher. Je nach Projektgröße kann es nach

Die Durchführung, Tipps für die Praxis und Varianten stehen unseren Abonnenten frei zur Verfügung.
Infos zum AboAbo 4 Wochen lang gratis testen!
Infos zum AboEinloggen und Artikel weiterlesen.
  • Bleiben Sie pragmatisch! Wenn für hochkomplexe Großprojekte sich...

Die Herkunft der Methode ist unbekannt, jedoch findet sich das Stakeholdermanagement als zentrales Element in allen Projektmanagement-Richtlinien wieder.

Der PMBOK® Guide (Fifth Edition) behandelt dieses wichtige Thema im Wissensgebiet "Project Stakeholder Management", das vier Prozesse umfasst.

Im Projektmanagement nach PRINCE2® sind die wichtigsten Stakeholder im Lenkungsausschuss (Project Board) vertreten. Weiterhin werden die Rollen Executive (Auftraggeber), Senior User (Benutzervertreter) und Senior Supplier (Lieferantenvertreter) explizit hervorgehoben.

In der ICB 3.0 der IPMA wird das Stakeholdermanagement im Kompetenzelement "Interested Parties" betrachtet und ist eng mit der Betrachtung des Projektumfelds verbunden.

Der Begriff "Stakeholder" (="Projektbeteiligte") wird auch im Deutschen verwendet und bezeichnet allgemein Personen oder Personengruppen, die aktiv am Projekt beteiligt, von den Auswirkungen des Projektes betroffen sind oder Einfluss auf das Projekt nehmen können.

zur Identifkation von Stakeholdern
zur Analyse der Interessen und Einflüsse
zur Lösung von Interessenkonflikten
Hat Ihnen die Methodenbeschreibung gefallen? Bewerten Sie sie jetzt!
Jetzt bewerten
4.8 / 5 (6 Bewertungen)
Bisher gibt es 3 Kommentare
Inhalt und Struktur prägnant dargestellt!
vor 1 Jahr 47 Wochen Elke Wendel-Lander
sehr praxisnah und ansprechend gestaltet.
vor 1 Jahr 47 Wochen Alexander B.
hervorragend.
vor 34 Wochen 1 Tag Dipl.-Ing. Eckhard Schulz
Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare aus und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Kommentar verfassen
Bitte geben Sie Ihren Namen an: *

Ihr Feedback ist gefragt!

Wunsch-Methode nicht gefunden? Verbesserungsvorschläge?
Investieren Sie 3 Minuten und helfen Sie uns dabei, unser Portal und unsere Inhalte weiter zu verbessern!
Tech Link