Software
Software finden

Microsoft Project

Optimieren Sie das Projekt-, Ressourcen- und Portfoliomanagement mit der Microsoft Projekt

Produktbeschreibung

Microsoft Project

Optimieren Sie das Projekt-, Ressourcen- und Portfoliomanagement mit der Microsoft Projekt- und Portfoliomanagement (PPM) Lösung Microsoft Project. Integrierte Planungswerkzeuge helfen Ihnen, Ihre Projekte immer im Auge zu behalten und strukturiert zu arbeiten.

Cloudbasierte PPM Lösungen (Office 365)

Project Online Essentials

Project Online Professional

Project Online Premium

Lokale PPM Lösungen

Project Professional 2016

Project Standard 2016

Project Server 2016

Betriebssystem

plattformunabhängig
Windows
Windows mobile
Android
Linux
MacOS
iOS

Anbieter kontaktieren

 

Bitte kontaktieren Sie mich via...

Mit dem "Teamplaner" in Microsoft Project sehen die Anwender auf einen Blick, wo ihr Team im Projektzeitplan steht und wo Engpässe vorhanden sind. In der Version "2013 Professional" wurde der Teamplaner weiter verfeinert, was eine effiziente Ressourcenplanung ermöglicht. Kathryn Dixon zeigt in diesem Tipp, wie Sie den Teamplaner einsetzen und an Ihre individuellen Belange anpassen können.

Microsoft Project

Optimieren Sie das Projekt-, Ressourcen- und Portfoliomanagement mit der Microsoft Projekt

Produktbeschreibung

Microsoft Project

Optimieren Sie das Projekt-, Ressourcen- und Portfoliomanagement mit der Microsoft Projekt- und Portfoliomanagement (PPM) Lösung Microsoft Project. Integrierte Planungswerkzeuge helfen Ihnen, Ihre Projekte immer im Auge zu behalten und strukturiert zu arbeiten.

Cloudbasierte PPM Lösungen (Office 365)

Project Online Essentials

Project Online Professional

Project Online Premium

Lokale PPM Lösungen

Project Professional 2016

Project Standard 2016

Project Server 2016

Betriebssystem

plattformunabhängig
Windows
Windows mobile
Android
Linux
MacOS
iOS

Veröffentlichungen

Unter dem Namen "Project Online" stellt Microsoft die Funktionalitäten seiner Portfoliomanagement-Lösung auch als Cloud-Lösung bereit. Die Miet-Produkte sind dabei meist etwas kostengünstiger als die entsprechenden Kauf-Lösungen. Für einen Vergleich sind jedoch auch andere Punkte wichtig. Torben Blankertz zeigt, auf was Sie achten sollten.

Sparen Sie Zeit beim monatlichen Zusammenstellen von abrechenbaren Projektleistungen. Torben Blankertz stellt eine effiziente Lösung in Microsoft Project vor, mit der Sie einen entsprechenden Bericht weitgehend automatisiert erzeugen können. Um gleich loszulegen, finden Sie die Beispieldatei sowie den benötigten Programmiercode in der Arbeitshilfe zum Text.

 

Unter dem Namen "Project Online" bietet Microsoft seine Produkte Project Professional und Project Server seit einiger Zeit auch als Cloud-Lösung an. Der Anwender kauft dabei die Software-Lizenz nicht mehr, sondern bezieht sie im Abonnement. Die Funktionalitäten beider Varianten sind nahezu gleich, dennoch gibt es Unterschiede, so Torben Blankertz, die man bei einer Entscheidung beachten sollte.

Microsoft Project bot bis einschließlich Version 2010 eine eher rudimentäre und unfertige Berichtsfunktion, um Projekt- und Ressourcendaten für das Projektcontrolling darzustellen. Die Kritik vieler Benutzer hat sich Microsoft zu Herzen genommen und nun in der Version 2013 ausgereifte Funktionen für das Berichtswesen integriert.

Mit dem "Teamplaner" in Microsoft Project sehen die Anwender auf einen Blick, wo ihr Team im Projektzeitplan steht und wo Engpässe vorhanden sind. In der Version "2013 Professional" wurde der Teamplaner weiter verfeinert, was eine effiziente Ressourcenplanung ermöglicht. Kathryn Dixon zeigt in diesem Tipp, wie Sie den Teamplaner einsetzen und an Ihre individuellen Belange anpassen können.

Anfang 2013 kommt der neue Microsoft Project Server auf den Markt, dessen Funktionalitäten der Hersteller unter dem Namen "Project Online" auch als reinen Miet-Service in der Cloud anbietet. Johann Strasser beschreibt, für wen sich die neue Web-Version eignet, was sie alles zu bieten hat und welchen ersten Eindruck sie in der Praxis hinterlässt.

Anfang 2013 wird die mittlerweile fünfte Version des Project Servers auf dem Markt verfügbar sein. Sie besticht weniger durch eine Vielzahl neuer Funktionen, als vielmehr durch lange erwartete Verbesserungen und Vereinfachungen. Dazu gehören u.a. die nahtlose Intergration in SharePoint, die Möglichkeit der Projektplanung im Browser sowie eine grafische Workflow-Gestaltung.

Microsoft Project 2010 hat nicht nur eine neue Benutzeroberfläche, sondern besitzt auch einige neue praktische Funktionen für die Vorgangs- und Ressourcenplanung. Josef Schwab stellt die neuen Möglichkeiten vor und zeigt, wie sich diese nutzbringend einsetzen lassen – von der Anzeige der Abwesenheitszeiten in den Einsatzansichten bis hin zur ressourcengetriebenen Planung mit dem Teamplaner. Darüber hinaus gibt er Empfehlungen, auf was …

Teil 2:
Projektübergreifende Verknüpfungen

Teilt man große Projekte in mehrere Teilprojekte auf, muss man oft sachliche, technische oder organisatorische Abhängigkeiten abbilden. Dies wird mit projektübergreifenden Anordnungsbeziehungen erreicht, die Vorgänge aus externen Plänen mit denen des eigenen Projektplans verknüpfen. Eingehenden Termine müssen dabei "gekapselt" werden, damit sie nicht automatisch die eigene Planung verändern.

Teil 1:
Teilprojekte und Masterplan

Große Projekte teilt man oft in mehrere Teilprojekte auf, wobei jeder Teilprojektleiter eigenverantwortlich seinen Projektplan pflegt. Microsoft Project ermöglicht es, einfach und überschaubar mit solchen Teilprojekten zu arbeiten und projektübergreifende Abhängigkeiten bei der Ablaufplanung zu berücksichtigen – unabhängig davon, ob man mit dem Project Server arbeitet oder "nur" den Client verwenden.

Microsoft hat sich bei der Weiterentwicklung von Office Project auf einige wenige, aber von den Anwendern schon seit langem geforderte Features konzentriert, wie z.B. die Möglichkeit, mehrere Aktionen rückgängig zu machen. In einer Artikelfolge erläutert Steffen Reister, welche Verbesserungen die Project Produktsuite im Detail bieten wird und welchen Nutzen diese für den Arbeitsalltag haben.
Erwägen Sie, Microsoft Project 2002 unternehmensweit einzuführen? Die Software, die früher primär als Desktop-Anwendung eingesetzt wurde, hat sich inzwischen zu einer Client/Server-basierten Lösung für unternehmensweites Projektmanagement weiterentwickelt. Mit dem erweiterten Funktionsumfang wuchsen gleichzeitig die Anforderungen für den Einführungsprozess.

Bei der Entwicklung von Project hin zur heutigen Client Server-Lösung verfolgte Microsoft stets das Ziel, eine branchenunabhängige Projektmanagement-Software für sequentielle Planung zu entwickeln. In vielen Projekten gehören mittlerweile jedoch auch iterativ inkrementelle Vorgehensmodelle, wie z.B. Scrum zum Standard. Ein weiterer logischer Entwicklungsschritt war es daher, in den Project Client auch Funktionen für die agile Planung zu …