Meilenstein-Trendanalyse (MTA): Hausmittel gegen Terminrisiken

International kaum beachtet, fristet die Meilenstein-Trendanalyse (MTA) ein bescheidenes Dasein in einigen deutschen Lehrbüchern und Schulungsunterlagen. Zu Unrecht, denn diese Methode zur Überwachung des Zeitplans ist einfach anzuwenden und gibt einen Überblick über die wesentlichen Stationen des Projekts. Für Präsentationszwecke eignet sie sich besonders gut, da sie die Informationsflut auf die entscheidenden Aussagen reduziert. Dr. Georg Angermeier beschreibt in seinem Beitrag das praktische Vorgehen bei der MTA und zeigt anhand verschiedener Beispiele, welche Warnsignale Sie beim Kurvenverlauf beachten sollten. Das mitgelieferte Microsoft Excel-Beispiel gibt eine Anregung, wie Sie die Kurven ansprechend darstellen können.

International kaum beachtet, fristet die Meilenstein-Trendanalyse (MTA) ein bescheidenes Dasein in einigen deutschen Lehrbüchern und Schulungsunterlagen. Nur wenige PM-Tools verfügen über dieses Leistungsmerkmal, die meisten benötigen dazu ein Add-On. Zu Unrecht, denn die MTA ist einfach anzuwenden und erfüllt eine wichtige Funktion: Sie symbolisiert das persönliche Bekenntnis ("Commitment") der Mitarbeiter zum Terminplan bzw. den Meilensteinen, für die sie zuständig sind.

Meilensteine: Die Manager-Sicht auf das Projekt

Geschäftsverantwortliche brauchen einen schnellen Gesamtüberblick über das Projektportfolio. Sie können und dürfen nicht ins Detail gehen. Einen Abteilungsleiter oder Geschäftsführer, der für das operative Liniengeschäft und gleichzeitig für mehrere Projekte verantwortlich ist, interessieren Balkenpläne mit einigen hundert Vorgängen und mehreren Basisplänen nicht.

Auch für die Projektbeteiligten, gleich ob verantwortlich oder ausführend, ist der Blick auf das Projekt aus der Vogelperspektive wichtig, um sich nicht in Einzelheiten zu verzetteln und das Projektziel im Auge zu behalten.

Unverzichtbar wird der Überblick über die wesentlichen Stationen eines Projekts, sobald mehrere Organisationseinheiten (Abteilungen, Unternehmen) ihre Planung aufeinander abstimmen müssen. Werden in der Planungsphase zentrale Meilensteine vereinbart und in der Durchführungsphase mittels MTA überwacht, erhält das Management die nötige Übersicht über Termine und Ergebnisse. Die Kostenkontrolle muss parallel dazu erfolgen, ist aber nicht Gegenstand dieses Beitrags.

Bild 1: Grundgerüst der traditionellen Meilenstein-Trendanalyse zu Projektbeginn.

Die Meilenstein-Trendanalyse soll

  • sicherstellen, dass das Projektergebnis zum vereinbarten Zeitpunkt vorliegt
  • den Projektablauf realistisch prognostizieren
  • Terminrisiken reduzieren
  • Verzögerungen frühzeitig anzeigen
  • die persönlichen Identifikation der Verantwortlichen mit ihren jeweiligen Meilensteinen schaffen
  • den Projektverlauf für die abschließende Auswertung dokumentieren
  • bei
Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link