Zwischen Linien- und Projektorganisation

Praxiserprobte Personalkonzepte im Überblick

Qualifizierte Mitarbeiter sind der Motor eines Projekts – wenn sie ausreichend motiviert sind. Damit die Verantwortung dafür nicht alleine auf den Schultern des Projektleiters lastet, nutzen Unternehmen eine Reihe personalwirtschaftlicher Instrumente, wie z.B. Zielvereinbarungs- oder Prämiensysteme. Dabei geht es jedoch nicht immer konfliktfrei zu, vor allem, wenn im Unternehmen Projekt- und Linienorganisation nebeneinander bestehen. Christina Becker beschreibt in dieser Übersicht, wo die Probleme liegen und welche Lösungsmöglichkeiten sich in der Praxis bewährt haben. Die Ergebnisse basieren auf einer empirischen Studie, die an der Universität Essen durchgeführt wurde.

Qualifizierte Mitarbeiter sind der Motor eines Projekts - wenn sie ausreichend motiviert sind und sich mit dem Projektteam und dem Projektziel identifizieren. Damit die Verantwortung für die Motivation des Projektpersonals nicht alleine auf den Schultern des Projektleiters lastet, nutzen Unternehmen eine Reihe personalwirtschaftlicher Instrumente, wie z.B. Zielvereinbarungs- oder Prämiensysteme.

Um einen Überblick über die verschiedenen Personalpraktiken in Projekten zu ermöglichen, erfolgte im Rahmen einer empirischen Untersuchung eine Bestandsaufnahme. Hierzu wurden Interviews mit Projektverantwortlichen in ca. 30 IT-Projekten unterschiedlicher Unternehmen geführt.

Ein Ergebnis der Studie ist, dass die Personalinstrumente oft eher auf die Linienorganisation als auf die spezifische Projektsituation ausgerichtet sind. Dadurch entstehen Probleme. So werden beispielsweise Zielvereinbarungen der Schnelllebigkeit von Projekten nicht gerecht. Und der Disziplinarvorgesetzte ist nicht immer derjenige, der die Leistung der Projektmitarbeiter adäquat beurteilen kann, selbst wenn er formal dafür zuständig ist.

In diesem Beitrag erhalten Sie einen Überblick über die personalwirtschaftlichen Instrumente der analysierten Projekte. Diese Informationen sollen Ihnen helfen, die Personalentwicklung in Ihrem Unternehmen oder Projekt zu optimieren.

Personalwirtschaftliche Gestaltungsmöglichkeiten

Die personalwirtschaftlichen Maßnahmen, die in der empirischen Studie erfasst wurden, betreffen vorrangig Personalauswahl, Teamentwicklung, Zielvereinbarungen, Leistungs- und Potenzialbeurteilung sowie die Anreizgestaltung. Zudem planen viele Unternehmen, neben der Fach- bzw. Managementlaufbahn ein Projekt-Karrieresystem zu entwickeln.

Personalauswahl

Projektorientierte Unternehmen praktizieren zwei verschiedenartige Strategien der Personalauswahl: Einerseits eine Marktlösung, bei der sich die

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link