Wenn weder klassisch noch agil passt

Hybrides Projektmanagement in Logistik- und Produktionsplanungsprojekten

Teil 2: Projektsteuerung
Hybrides Projektmanagement vereint die Vorteile von klassischem und agilem Projektmanagement: Einerseits fixe Termine einzuhalten, andererseits auch bei kurzfristigen Änderungen flexibel zu reagieren. Johannes Schweizer von der BLSG AG und Florian Meindl beschreiben, wie sie Logistikprojekte hybrid betreuen. In Teil 1 haben sie ihr Vorgehen bei der Projektplanung beschrieben, in Teil 2 erklären sie nun, wie sie Teams zusammenstellen und das Projekt steuern.

In Teil 1 dieses Zweiteilers haben wir unser Vorgehen bei der hybriden Projektplanung erklärt. Wir planen hybrid, indem wir gemeinsam mit unserem Auftraggeber einen "klassischen" Rahmen mit Projektphasen, festgelegten Meilensteinen und einem Projektstrukturplan schaffen, innerhalb der einzelnen Projektphasen und teilweise phasenübergreifend aber agil planen. Dazu erstellen wir einen Product Backlog, der sich aus einem Project Backlog (mit übergeordneten Zielen, Prämissen, Randbedingungen oder Qualitätseigenschaften, die die gesamte Planung und damit alle Phasen betreffen) und Phase Backlogs (bekannten Anforderungen für eine Projektphase, bestehend aus notwendigen Zwischenergebnissen, Meilensteinergebnissen, funktionalen Eigenschaften etc.) zusammensetzt.

Bei der Projektsteuerung dominieren die Herausforderungen Konkurrierende Ziele und starke Abhängigkeiten innerhalb des Projektteams. Dies bedingt die Verankerung eines "Teamgedankens" über eine gemeinsame Zielvorgabe und Ergebnisverantwortung sowie einen klar definierten Modus zur Zusammenarbeit im Projektteam.

Der zweite Teil unseres Beitrags betrachtet daher zunächst die Teamzusammensetzung, anschließend basierend auf der hybriden Projektplanung den Übergang zur Projektsteuerung mit entsprechenden Events/Meetings und Controlling-Instrumenten.

Das Team richtig zusammenstellen

Bei der BLSG AG verstehen wir als Team im Kontext hybriden Projektmanagements ein Scrum-Team. Es setzt sich auch im hybriden Modell zusammen aus einem Product Owner, einem Scrum Master und einem Development Team, das wir als Planungsteam bezeichnen.

Die Besetzung des Scrum Masters und Product Owners erfolgt analog dem klassischen PM-Ansatz in der Projektplanungsphase in Abstimmung mit dem Auftraggeber. Zusammen mit dem Auftraggeber und dem Product Owner legen wir fest, welches Know-how im Planungsteam für das Projekt und welche Kapazität (Grundlast) notwendig ist. Das Planungsteam inkl. der notwendigen Kapazität wird in einem anschließenden Abstimmungstermin mit den jeweiligen Vorgesetzten festgelegt.

Product Owner

Die wichtigste Position ist die

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link