Requisite, Storytelling, Realität spiegeln 3 Techniken für einen gelungenen Präsentationseinstieg

3 Techniken für einen gelungenen Praesentationseinstieg

Der Einstieg in eine (Projekt-)Präsentation fällt vielen schwer – dabei setzt er den wichtigen Rahmen für die nachfolgende Präsentation. Benedikt Held zeigt Ihnen drei Techniken, mit denen Ihnen der Einstieg in Ihre kommende Präsentation leicht gelingt, z.B. mit einer passenden Requisite (Mit Audio-Datei!).

Materialien
audio

Management Summary

Requisite, Storytelling, Realität spiegeln 3 Techniken für einen gelungenen Präsentationseinstieg

3 Techniken für einen gelungenen Praesentationseinstieg

Der Einstieg in eine (Projekt-)Präsentation fällt vielen schwer – dabei setzt er den wichtigen Rahmen für die nachfolgende Präsentation. Benedikt Held zeigt Ihnen drei Techniken, mit denen Ihnen der Einstieg in Ihre kommende Präsentation leicht gelingt, z.B. mit einer passenden Requisite (Mit Audio-Datei!).

Materialien
audio

Management Summary

Sie sitzen im Meetingraum, denn heute präsentiert ein Kollege ein neues Projekt. Während Ihre Sitznachbarn noch miteinander reden, blicken Sie auf Ihr Handy, um Ihre E-Mails zu checken. Als nach kurzer Zeit die Gespräche um Sie herum verstummen, erscheint eine leise Stimme vom anderen Ende des Raums … Alle merken, dass Ihr Kollege die Präsentation wohl schon angefangen hat, ihm anfangs allerdings niemand zugehört hat:

"... so zahlreich erschienen sind. Ich bin Herr Müller und werde Ihnen nun das kommende Projekt vorstellen. Ich hoffe, dass Sie sich während der Präsentation nicht langweilen werden, auch wenn ich viele Statistiken zur Begründung unseres Projekts darlegen werde." Ein schwarz-weißes Diagramm, das bereits die ganze Zeit hinter ihm prangt, erinnert Sie an die langweiligsten Präsentationen Ihres Lebens.

Sicher kennen Sie das Gefühl, das sich in solchen Situationen breitmacht: eine gewisse Ernüchterung, dass die Präsentation (die doch eigentlich so spannend sein könnte) langweilig wird – egal wie fundiert und wichtig sie vielleicht ist.

Wie gelingt mir ein guter Einstieg in die Präsentation?

Bereits einer der ersten Rhetoriker überhaupt, Aristoteles, sagte mit "Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen", was wir heute über die Bedeutung des Einstiegs einer Präsentation wissen: Der Anfang wird besonders gut erinnert (Primacy-Effekt) und vor allem setzt er den Rahmen für den kommenden Vortrag (Framing-Effekt). Um keinen so langweiligen Rahmen wie Herr Müller zu setzen, zeige ich Ihnen hier drei Ideen, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer gleich von Anfang an zu fesseln:

  • Requisite
  • Realität der Zuhörer spiegeln
  • Storytelling

Eine passende Requisite nutzen

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
1 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 3
Kommentare 1

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Kommentare (1)

Peter
Howe

Vielen Dank für den informativen Artikel. Nachdem ich selber viele Vorträge halte kann ich Ihnen nur zustimmen. Es gibt nichts schlimmeres als sich von Anfang an für den Vortrag zu entschuldigen (in Ihrem Beispiel mit den vielen Statistiken). Die Kunst am Anfang das Publikum abzuholen haben Sie bestens beschrieben. Folien sind leider wichtig bei Vorträgen uns sollten nicht zu überladen sein. Dauernd ablesen geht gar nicht, sondern die Folien sollten der "roten Faden" durch die Präsentation sein, an denen sich der Vortragende orientiert und den geneigten Zuhörern den Sachverhalt kurz und knapp darlegt. Daneben ist dann das Storytelling angesagt. Also Bespiele aus der Praxis und Bilder malen. Das bleibt hängen. Also vielen Dank für Ihren Beitrag.