Unsere Autoren
Alle Autoren

Brigitte Schaden

Brigitte Schaden ist als selbständige Managementberaterin, Coach und Wirtschaftsmediatorin tätig. Nach ihrem Studium der Versicherungsmathematik und Betriebsinformatik war sie u.a. Leiterin des Projektmanagement Competence Centers der Libro AG und Leiterin Personal & Organisation & Projektportfoliomanagement der Lion.cc Libro Online AG.

Außerdem engagiert sich Brigitte Schaden seit vielen Jahren in verschiedenen Projektmanagement-Verbänden. So ist sie Präsidentin der österreichischen pma – Projekt Management Austria (von 2003 bis 2017 geschäftsführende Vorstandsvorsitzende) sowie Vorsitzende der GAPPS. Zudem war Brigitte Schaden von 2008 bis 2010 Präsidentin der International Project Management Association (IPMA) und im Anschluss Vorsitzende des IPMA Council of Delegates.

Brigitte
Schaden
BSConsulting

Brigitte Schaden

Brigitte Schaden ist als selbständige Managementberaterin, Coach und Wirtschaftsmediatorin tätig. Nach ihrem Studium der Versicherungsmathematik und Betriebsinformatik war sie u.a. Leiterin des Projektmanagement Competence Centers der Libro AG und Leiterin Personal & Organisation & Projektportfoliomanagement der Lion.cc Libro Online AG.

Außerdem engagiert sich Brigitte Schaden seit vielen Jahren in verschiedenen Projektmanagement-Verbänden. So ist sie Präsidentin der österreichischen pma – Projekt Management Austria (von 2003 bis 2017 geschäftsführende Vorstandsvorsitzende) sowie Vorsitzende der GAPPS. Zudem war Brigitte Schaden von 2008 bis 2010 Präsidentin der International Project Management Association (IPMA) und im Anschluss Vorsitzende des IPMA Council of Delegates.

Beiträge von Brigitte Schaden

Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum

Digitalisierung, New Work oder Umstrukturierungen: HR hat heute viele Herausforderungen zu bewältigen. Neben ihrem Tagesgeschäft müssen Personalmanager neue Konzepte entwickeln und diese erfolgreich umsetzen. Das reicht von der Einführung neuer Recruiting-Tools über Talent Management-Programme, Bildungs-Controlling, Change-Prozesse und vieles mehr. Zugespitzt könnte man sagen, HR entscheidet über Erfolg und Misserfolg der Organisation. Sie meinen, das ist zu viel der Ehre? "Schau ma mal…"

Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum

Geschwindigkeit wird immer mehr zu einem Thema in unserer (Arbeits-)Welt, dem man sich nicht entziehen kann – schon gar nicht im Projektmanagement. Daher ist es wichtig, mit dem Thema Geschwindigkeit gut umgehen zu lernen. Eine der wichtigsten Maßnahmen dabei: Sich vor Augen zu führen, dass Speed grundsätzlich weder gut noch schlecht, seine Bedeutung vielmehr situationsabhängig ist. Für den Umgang mit Speed habe ich für Sie sieben Empfehlungen.

Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum
Unsicherheit ist die größte Herausforderung der Zukunft im Projektmanagement, das ergab die diesjährige Mit-gliederumfrage von pma. Meine Beobachtungen decken sich damit: Getroffene Vereinbarungen oder wichtige Voraussetzungen beispielsweise werden immer häufiger von einem auf den anderen Tag bedeutungslos. Einige interessante Denkanstöße und Erkenntnisse vom pma focus sowie Erfahrungen aus meiner Berufspraxis zum Umgang mit Unsicherheit in Projekten habe ich für Sie zusammengefasst.
Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum
Projektmanager sind täglich mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Herausforderungen und Problemen konfrontiert. Um den damit verbundenen Stress zu bewältigen, helfen persönliche Fähigkeiten. Eine der hilfreichsten Kompetenzen zur Stressbewältigung ist eine ordentliche Portion Humor: Der sorgt nämlich nachweislich für die persönliche "Entstressung" bzw. für eine beruhigende Gelassenheit. Mit den nachfolgenden fünf Tipps möchte ich mich für den Einsatz von Humor als Führungsmittel einsetzen.
Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum
Projekte ohne Risiken gibt es nicht. Im Projektmanagement ist man mit permanenten (Ver-)Änderungen und daher ständig mit Chancen und Risiken konfrontiert. Selbst bei bester Planung gilt: Es kann nicht alles vorweggenommen werden. Vor allem nicht in einer Welt voll Unbeständigkeit, Unsicherheit und Komplexität.
Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum
Bereits zum zehnten Mal haben wir von der pma am 16. November unsere pma awards verliehen. Ich freue mich jedes Jahr auf diesen Event, denn es berührt mich immer wieder, wenn ich sehe, wie dankbar die Gewinner und Gewinnerinnen für die feierliche Anerkennung ihrer Leistungen sind. Ich werde immer wieder gefragt, ob sich der Aufwand für so eine Preisverleihung lohnt – es gäbe doch ohnedies schon so viele Awards. Ich betone darauf stets meine Überzeugung: Es kann gar nicht genug Awards geben!
Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum

Ich bin der Auffassung, gerade in unserer "4.0-Welt" muss dem Thema Ethik wieder viel mehr Beachtung geschenkt werden. Wir sollten viel häufiger kritisch hinterfragen, ob etwas, nur weil es möglich ist, auch tatsächlich umgesetzt werden muss. Und auch wenn die Antwort ja ist, gibt es noch einiges zu klären, z.B. in welcher Form, unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Regeln? Diese Auseinandersetzung betrifft alle Berufsgruppen, besonders aber auch uns Projektmanagerinnen und Projektmanager.

Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum

Ich bin mit meinem Team gerade mitten in der Vorbereitung zu unserem jährlichen Projektmanagement-Kongress pma focus. Er steht heuer unter dem Motto Projekt Management 4.0 – virtuell.real.vernetzt. Warum wir uns für dieses Thema entschieden haben? Weil die realen und die virtuellen (Arbeits-)Welten immer schneller und stärker zusammenwachsen und sich vernetzen. Über alle Branchen hinweg.

Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum
Bei unserem jährlichen pma focus – Österreichs größtem PM-Kongress – haben wir dieses Jahr ein heikles Thema aufgegriffen: Das Verkaufen von Projekten und von Projektergebnissen. Für viele ProjektmanagerInnen - aber auch für viele Vertriebs-ExpertInnen - ist das kein Wohlfühlthema. Denn die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Sales und Projektmanagement ist häufig konfliktbehaftet. Allzu oft gibt es zwischen ihnen Spannungsfelder, werden gegenseitige Erwartungshaltungen nicht erfüllt.
Brigitte Schaden
Veröffentlichungsdatum

Als ich in den 80iger Jahren begonnen habe, Projekte zu leiten, gab der Auftraggeber sehr genaue Anweisungen, was die Projektleitung zu tun hat. Und auch die Teammitglieder haben genau das gemacht, was ihnen ihr Chef bzw. ihre Chefin gesagt hat. Widerstände gab es selten.

Die Welt in der ProjektmanagerInnen heute arbeiten, ist ungleich komplexer und globaler geworden. Nicht zuletzt durch Social Media und die stärkere Vernetzung wurden Informationstransfers und Motivationsmöglichkeiten in den letzten Jahren in alle Richtungen massiv beschleunigt. Einfach nur Anweisungen zu geben, reicht für den Erfolg definitiv nicht mehr aus – und wird schon gar nicht in Zukunft ausreichen. Das sollten sich ProjektauftraggeberInnen vor Augen führen. Denn auch sie sollten ihre Rolle auf das immer vielfältiger und schwieriger werdende (Arbeits-)Umfeld anpassen.