Unsere Autoren
Alle Autoren

Dorian Gloski

Dorian Gloski, Diplom Physiker, ist freiberuflicher Software-Architekt. Er arbeitet seit 1996 in der Software-Entwicklung und hatte dabei schon fast jede Rolle innerhalb eines Projektes inne. Mit seiner breit gefächerten branchen- und Technologie übergreifenden Erfahrung unterstützt er Kunden bei der erfolgreichen Umsetzung von Softwareprojekten.

In letzter Zeit befasst er sich u. a. mit den Themen Risikomanagement und Aufwandschätzung in agilen Projekten.

Dorian
Gloski
Gloski Consulting

Dorian Gloski

Dorian Gloski, Diplom Physiker, ist freiberuflicher Software-Architekt. Er arbeitet seit 1996 in der Software-Entwicklung und hatte dabei schon fast jede Rolle innerhalb eines Projektes inne. Mit seiner breit gefächerten branchen- und Technologie übergreifenden Erfahrung unterstützt er Kunden bei der erfolgreichen Umsetzung von Softwareprojekten.

In letzter Zeit befasst er sich u. a. mit den Themen Risikomanagement und Aufwandschätzung in agilen Projekten.

Beiträge von Dorian Gloski

Für das Schätzen eines Sprints stehen in Scrum verschiedene Methoden, wie z.B. Planning Poker, zur Verfügung.
Teil 2:
Kennzahlen, Effizienznachweis, Aufwandsschätzung
Die Function-Point-Analyse (FPA) liefert eine objektive Messgröße für den Leistungsumfang einer Software.
Teil 1:
Die Größe einer Software ermitteln
Erst objektive Messgrößen wie Function-Point-Werte ermöglichen es, vergleichbare Aufwandsschätzungen und aussagekräftiges Benchmarking für Software-Systeme durchzuführen.

Sowohl agile als auch traditionelle Software-Entwicklungen bergen spezifische Risiken für Zeit, Budget, Umfang und Qualität. Eva Maria Schielein und Dorian Gloski zeigen in diesem Beitrag, wie man die Vorteile beider Ansätze vereinen kann, um Risiken in der Software-Entwicklung zu minimieren.