Projektmanagement-Glossar
Alle Glossarbegriffe

Morphologischer Kasten

Der Morphologische Kasten ist eine Kreativitätsmethode zur systematischen Analyse komplexer Aufgabenstellungen, die auf den Schweizer Astrophysiker F. Zwicky zurückgeht.

Der betrachtete Gegenstand wird dabei in seine Elemente / Parameter (z.B. Form, Material, Farbe, Funktionen) zerlegt, für die mögliche Varianten aufgelistet werden. Durch das Permutieren dieser Varianten können innovative, zielführende Ansätze identifiziert werden.

Morphologischer Kasten

Der Morphologische Kasten ist eine Kreativitätsmethode zur systematischen Analyse komplexer Aufgabenstellungen, die auf den Schweizer Astrophysiker F. Zwicky zurückgeht.

Der betrachtete Gegenstand wird dabei in seine Elemente / Parameter (z.B. Form, Material, Farbe, Funktionen) zerlegt, für die mögliche Varianten aufgelistet werden. Durch das Permutieren dieser Varianten können innovative, zielführende Ansätze identifiziert werden.

In gleicher Weise werden beim morphologischen Kasten für einen neu zu konzipierenden Gegenstand (z.B. Druckknopf) Eigenschaften oder Bestandteile aufgelistet (z.B. Form, Material, Farbe, Beschriftung, Kraftverlauf usw.). Für jeden Aspekt werden dann möglichst viele verschiedene Ausprägungen (z.B. Beschriftung: Gravur, Aufdruck, Braille-Schrift usw.) gesammelt.

Anschließend können aus den vorhandenen Möglichkeiten verschiedene Varianten zusammengestellt werden, die näher untersucht werden sollen.

Den größten Nutzen ergibt der morphologische Kasten bei der Zusammenarbeit verschiedener Spezialisten oder Abteilungen. Durch das Auflisten aller jeweiligen Möglichkeiten für einen Aspekt sollen neue Ideen angeregt werden.

Bewertungen

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 3