Discovery & Action Dialogue (DAD) (Liberating Structures)

Discovery & Action Dialogue (DAD) ist eine Moderationstechnik für die Arbeit in Teams zwischen fünf und 15 Personen. Kern der Methode sind die Fragen und die aktivierende Fragetechnik. Diese fördert die Betrachtung des Problems aus verschiedenen Perspektiven und das lösungsorientierte Denken. Das problemoffene und handlungsorientierte Setup ermöglicht es, für hartnäckige Probleme im Rahmen eines Workshops Lösungsansätze zu erarbeiten.

Methode Discovery & Action Dialogue

Discovery & Action Dialogue (DAD) (Liberating Structures)

Discovery & Action Dialogue (DAD) ist eine Moderationstechnik für die Arbeit in Teams zwischen fünf und 15 Personen. Kern der Methode sind die Fragen und die aktivierende Fragetechnik. Diese fördert die Betrachtung des Problems aus verschiedenen Perspektiven und das lösungsorientierte Denken. Das problemoffene und handlungsorientierte Setup ermöglicht es, für hartnäckige Probleme im Rahmen eines Workshops Lösungsansätze zu erarbeiten.

Methode Discovery & Action Dialogue
Wir empfehlen zum Thema Kommunikation
Zertifizierter Product Owner und Scrum Master

Lassen Sie sich in einem nur 3-tägigen, kombinierten Praxistraining zum Product Owner und zum Scrum Master zertifizieren.  Mehr Infos

Einsatzmöglichkeiten

  • Gestaltung eines moderierend strukturierenden Ablaufs von Meetings, um inhaltlichen Problemen zu begegnen und die Teilnehmenden zum lösungsorientierten Handeln zu führen
  • Diskussionsrunden in Workshops, um aufkommende oder wiederkehrende Probleme strukturiert zu behandeln
  • Anwendung in klärungsbedürftigen Alltagssituationen als allgemeine, lösungsorientierte Herangehensweise zur Problembehandlung und Verbesserung

Discovery & Action Dialogue unterstützt Sie bei der Gestaltung und Moderation von Besprechungen, ist jedoch nicht auf alle Gesprächssituationen anwendbar und erfordert eine gute Vorbereitung. Die Herangehensweise ist auf viele weitere Situationen übertragbar, z.B. auch für Selbstreflexionen. In der Selbstreflexion können wir uns die Fragen zu einem uns betreffenden Thema selber stellen, um so die positive Wendung zu unterstützen (z.B.: "Warum schaffe ich es nicht, zum Zahnarzt zu gehen?").

Die empfohlene Gruppengröße beträgt fünf bis 15 Personen. Abhängig von Komplexität des Themas und Routine der Gruppe mit der Methode sollten Sie mit einer Dauer von 30 bis 90 Minuten planen.

Ergebnisse

  • Dokumentierte Hinweise, Einsichten und Vorschläge der Teilnehmenden
  • Umfassende und objektive Sicht der Beteiligten auf mögliche Lösungswege
  • Erkenntnisse über die möglichen Ursachen eines Problems
  • Grundlage für Entscheidungen über das weitere Vorgehen und zu ergreifende Maßnahmen

Vorteile

Das systematische Frageschema kann festgefahrene Denkmuster durchbrechen und so zu neuen Lösungsansätzen führen.
Die einfache Herangehensweise lässt sich in vielen Situationen verwenden.
DAD erfordert geringen Aufwand und ist auch spontan einsetzbar.
Der regelmäßige Einsatz von DAD unterstützt eine nachhaltige Verbesserung der Besprechungs-Kultur hin zu Reflektiertheit, Sachlichkeit, Fehlertoleranz und Lösungsorientierung.

Aufgabengebiete