Warm-ups für Online-Meetings

Synonyme

Warming-up
Aufwärmübung

Warm-ups lockern zu Beginn eines Meetings die Teilnehmer*innen auf, sorgen mit geringem Aufwand für eine positive Gruppenstimmung und erfüllen spielerisch wichtige Funktionen wie z.B. die Vorstellungsrunde. Bei Online-Meetings sind Warm-ups als kurze, aktivierende Gruppenaktivitäten besonders wichtig, da räumliche Isolation und Videotechnik ein distanziertes und unpersönliches Klima bewirken. Aus den vielfältigen Varianten von Warm-ups kann für jede Situation und jeden Einsatzzweck eine passende gefunden werden.

Warm-ups für Online-Meetings

Warm-ups für Online-Meetings

Synonyme

Warming-up
Aufwärmübung

Warm-ups lockern zu Beginn eines Meetings die Teilnehmer*innen auf, sorgen mit geringem Aufwand für eine positive Gruppenstimmung und erfüllen spielerisch wichtige Funktionen wie z.B. die Vorstellungsrunde. Bei Online-Meetings sind Warm-ups als kurze, aktivierende Gruppenaktivitäten besonders wichtig, da räumliche Isolation und Videotechnik ein distanziertes und unpersönliches Klima bewirken. Aus den vielfältigen Varianten von Warm-ups kann für jede Situation und jeden Einsatzzweck eine passende gefunden werden.

Warm-ups für Online-Meetings
Wir empfehlen zum Thema Kommunikation
Die 5 wichtigsten agilen Praktiken effektiv einsetzen

In 4 Workshops stellen wir Ihnen die Big Five der agilen Praktiken vor und stellen gemeinsam mit Ihnen Ihren agilen Werkzeugkoffer zusammen – ganz nach den Anforderungen Ihrer Projektumgebung.  Mehr Infos

Einsatzmöglichkeiten

  • Animierende und aktivierende Gestaltung von Vorstellungsrunden
  • Auflockerung der Atmosphäre zu Beginn des Meetings
  • Spielerische Hinführung zum Inhalt des Meetings
  • Gestaltung kurzer Entspannungspausen z.B. zwischen Tagesordnungspunkten
  • Auflockerung des Arbeitsalltags bei virtuell zusammenarbeitenden Teams

Ein Warm-up lässt sich zu vielen Gelegenheiten sowohl vor Ort als auch virtuell einsetzen. In diesem Methodensteckbrief wird der Einsatz in Online-Meetings beschrieben.

Typischerweise wird das Warm-up von der Moderation des Meetings durchgeführt. Es erfordert minimalen Aufwand und kann spontan ohne Vorbereitung eingesetzt werden.

Ergebnisse

  • Die Teilnehmer*innen sind untereinander bekannt
  • Die Atmosphäre ist locker – es besteht Gesprächsbereitschaft
  • Die Konzentrationsfähigkeit der Teilnehmer*innen ist wieder hergestellt
  • Die Gruppe ist auf die fachlichen Inhalte des Meetings vorbereitet

Vorteile

Geringer organisatorischer und kaum materieller Aufwand
Überwinden der persönlichen Distanz des Online-Meetings
Einfache Überbrückung von Wartezeiten, z.B. bei Verspätungen einzelner Teilnehmer*innen

Aufgabengebiete

Alle Kommentare (1)

Tomas
Bohinc
Dr.

Vielen Dank Herr Reinhold für diesen Beitrag.
Erstens, weil dieses Thema bei vielen Online Meetings zu wenig beachtet wird und Sie mit diesem Beitrag auf die Wichtigkeit eines Warm-up gerade in Online-Meetings hingewiesen haben. Viele Online Meetings starten gleich mit dem Thema, ohne zu beachten, das die Teilnehmer erst im Meeting ankommen müssen, um konstruktiv mitzuarbeiten.
Und zweitens, dass Sie Beispiele aufgezeigt haben, die sich gut in jedem Meeting umsetzten lassen.
Warm-ups sind ein wichtiges Element auch in Webinaren. Dort ist es besonders wichtig, dass die Teilnehmer zu einer Lerngruppe werden. Sie können hier auch gut bei längeren Webinaren genutzt werden, um nach einer Pause wieder zu starten.